7021

Hallo. Mir gehts nicht so gut. Nichts dass es was neues, akutes geben würde. Es sind wie schon gesagt zuviele, ungelöste Baustellen. Es ist nicht viel so, wie ich es gerne hätte. Hoffe sie mit der Zeit irgendwie in den Griff zu bekommen. Tagesaktuell geht es okay. Auch hier sehr schwül aber grade ist mein Kopf wohl zu voll um mich darüber zu sehr aufzuregen.

27.08.2019 17:16 • x 3 #4201


petrus57
Moin @all

Die Nacht war nicht so dolle, wieder mal komisch geträumt. Vielleicht hat mich der gestrige Film " Die dunkle Seite des Mondes" etwas getriggert.

Ansonsten geht es so. Es weht heute sogar ein laues Lüftchen durch die Wohnung. Sogar meine Katze ist etwas agiler. Ab Montag soll es ja wieder merklich kühler werden.

Und wie steht's bei euch so?

LG Petrus

29.08.2019 07:37 • x 1 #4202


Burgenland
hallo Petrus!will dir mal kurz wieder schreiben.Hab heute Nacht auch schlecht bis garnicht geschlafen.Abends beim TV bin ich eingeschlafen ca 2 Stunden,und dann war schluss mit Schlafen,bis in der Früh munter gewesen undjetzt rat mal was ich gemacht hab: BD gemessen .Die Schilddrüse hat mal wieder durchgeschlagen,Ärztin sagt,das kann mal vorkommen.Aber muss es gerade in der Nacht sein.Sonst geht es eigtl gut. Freut mich,dass es dir auch gut geht,lese immer mal kurz bei dir mit.Schönen kühlen Tag l G Burgenland

29.08.2019 09:39 • x 1 #4203


petrus57
Moin Burgenland

Habe ja jetzt eher Probleme mit zu niedrigen Blutdruck. Habe da jetzt Angst vor einem Herzinfarkt, weil ich gelesen habe, dass der oft bei zu niedrigen Blutdruck vorkommt. Aber andererseits müssen wir ja alle mal ins Grass beißen.

Habe in den Vormittagsstunden oft einen Blutdruck von nur 80/50 und abends dann wieder 150/90. Normal ist das doch auch nicht.

Wünsche Dir auch einen kühlen Tag.

LG Petrus

29.08.2019 09:49 • #4204


Burgenland
Niederer Blutdruck macht sicher keinen Herzinfarkt,wie kommst du darauf.Da eher schon ein hoher,der Ablagerungen aus der Gefässwand lösen kann und damit die kleineren Gefässe verstopft.Sei froh ,dass dein BD jetzt nicht mehr so hoch ist.War gestern mal wieder beim Kardiologen,hab ihm die Schilddrüsengeschichte erzählt,da hat er geschaut und auch gemeint ,gut dass diese Spitzenwerte nun weg sind.Meine Panikattacken sind auch weg,hoffentlich bleibt es so.
Hast du schon mal gefragt,warum dein BD so schwankt den Tag über.? Da kannst du auch über deine Sorgen wegen des niederen Wertes gleich fragen.Der Arzt wird dich da sicher beruhigen

29.08.2019 09:58 • #4205


petrus57
Hatte das hier gelesen:

Sinkt bei Patienten etwa mit einer grenzkritischen Koronarstenose der Blutdruck unter 120 oder sogar 110 mmHg, kann ein Herzinfarkt ausgelöst werden, warnt der Experte. Zu starke Blutdrucksenkung ist deshalb bei Älteren und Herz-Kreislaufkranken Menschen ungünstig, was inzwischen aus neueren großen Studien bekannt ist.

https://www.focus.de/gesundheit/ratgebe...50893.html

29.08.2019 10:12 • #4206


Burgenland
Das hat schon was f sich aber müsste man da nicht bei Anstrengungen Angina Pectoris Beschwerden haben,sowie beim Gehen Schmerzen (Schaufensterkrankheit)?Wenn ich die Wahl hätte würde ich lieber niederen als hohen BD haben (natürlich ohneextreme) Niederen BD anheben ist leichter als hohen senken oder?

29.08.2019 11:13 • x 2 #4207


petrus57
Die Nacht war eher bescheiden. Lag wohl daran dass ich gestern wieder mal etwas hohen Blutdruck hatte und wieder andauernd am Messen war. Macht ja ganz schönen Stress der Mist. Meine Frau saß auch schon um 1 Uhr am PC weil sie durch mein lautes Schnarchen nicht schlafen konnte. Aber Ohropax will sie einfach nicht nehmen. Es macht ihr Angst was in den Ohren zu haben. Das wohl seitdem ich ihr was von Ohrenkneifer erzählt hatte.

Heute mussten wieder mal 1mg Tavor und 50 mg Opipramol herhalten.

Und bei euch alles weitestgehend in Ordnung?

30.08.2019 07:42 • #4208


Sitze gerade in der Klinik und warte auf due Nachsorge.
Da ich fast 3 Tage und Nächte am Stück nicht geschlafen habe, habe ich duese Nacht etwas pennen können. Als ich alle Fenster nachts aufmachte ging die Temperatur sogar.

30.08.2019 08:08 • x 1 #4209


petrus57
Zitat von kurkuma:
Sitze gerade in der Klinik und warte auf due Nachsorge.


Was für eine Nachsorge?

30.08.2019 08:19 • #4210


Hallo zusammen,
nach 2 Wochen in der Klinik geht mir schon besser, auch Blutruck ist runtergegangen und ich brauche aktuell keine bd. Senker mehr, aber Zuhause geht derselbe Mist wahrscheinlich wieder los.

@petrus57 Ja für deine Frau sind die B. Vitamine sehr wichtig, vor allem Vitamin B1 muss ausreichend hoch dosiert werden damit Abbau nicht voranschreitet, normalerweise reichen Nahrungsergänzungen aus der Dro.gerie mit der 3-fachen Tagesbedarf Dosis (300%) an vit. B1 aus.
Wahrscheinlich machst dir wieder Sorgen wegen deinem Bd. deswegen geht der wegen der Anspannung abends wieder hoch? Bei mir war auch jeden Tag hoher Bd. zuhause, sogar diesmal eine gute Woche lang hier in der Klinik hat es noch angedauert bis er wieder auf Normwerte abfiel.

Ohrenkneifer? Was ist das?

@Conetycat Danke dir für die lieben Wünsche, sorry ich konnte nicht gleich antworten, da ich noch zu viel um die Ohren hatte hier, bis es etwas besser wurde.

30.08.2019 09:17 • x 1 #4211


petrus57
Zitat von Elontril:
Ohrenkneifer? Was ist das?


https://de.wikipedia.org/wiki/Ohrwürmer

Mir hat man früher erzählt, dass die in die Ohren reinkriechen.

Ja, dass mit der Anspannung wird schon richtig sein. Tage davor hatte ich abends eher einen niedrigen Blutdruck. Wenn der Blutdruck bei mir die 160 übersteigt macht sich langsam wieder Panik breit. Obwohl 160 bei Anspannung oder Erregung ganz normal sind.

Bei mir war es ja in der Klinik genau andersherum. Es hat dann Tage gedauert den in der Klinik erworbenen Höchstblutdruck (180-210)wieder auf meinen normalen Bluthochdruck 160 zu senken.

30.08.2019 09:33 • x 2 #4212


Zitat von petrus57:
Was für eine Nachsorge?


Wegen dem Hodenkrebs von vor genau 2 Jahren.
Ultraschall war gut.
Blutwerte kommen demnächst.

30.08.2019 10:35 • x 1 #4213


petrus57
Hodenkrebs ist ja auch gut behandelbar. Mein Bruder hat Blasenkrebs und der muss auch alle 2 Jahre zur Nachuntersuchung.

30.08.2019 10:40 • x 1 #4214


Ist schon krass welche Auswirkungen die Psyche auf den Körper hat, ich konnte die erste Zeit hier nicht mal normal essen, hatte dabei immer Herzrasen bekommen und das Gefühl ich würde keine Luft bekommen, nicht mal Tavor hat mehr geholfen, nur mit Alprazolam gab es mal für 2-3 Stunden lang Gefühl der Ruhe und Appetits auf Essen zurückgekehrt.
Gefühl der Angst kenne bei der bd. Steigerung auch ganz genau, musst den Weg finden dich irgendwie zu entspannen (vl. mit Entspannungsübungen probieren?), ich weiß es ist leichter gesagt, als getan.

30.08.2019 11:07 • x 2 #4215


petrus57
Zitat von Elontril:
Gefühl der Angst kenne bei der bd. Steigerung auch ganz genau, musst den Weg finden dich irgendwie zu entspannen (vl. mit Entspannungsübungen probieren?), ich weiß es ist leichter gesagt, als getan.


Werde mir mal einen Schalter in den Kopf einbauen lassen, mit dem ich die Angst einfach ausschalten kann, wenn sie zu groß wird.

30.08.2019 12:22 • x 3 #4216


Conetycat
Hallo Leuteeee,

ich melde mich auch mal wieder, mir ging es die Tage nicht so besonders gut.
Ich hatte eine sehr stressige Woche auf der Arbeit (normalerweise ist es eher ruhig) und versuche grade die alprazolam auszuschleichen. Ich habe von 0,5 mg abends auf 0,25 mg reduziert. Ich merke abends dann ein paar Symptome wie schwitzen und bisschen Übelkeit, denke das können absetzungserscheinungen sein oder was meint ihr?

@petrus das mit dem Blutdruck messen ist bei dir wahrscheinlich so wie das puls messen bei mir. Ich habe noch nie meinen Blutdruck selbstständig gemessen, nur der Arzt macht es immer und ich hab meistens 120/80 oder 100/60 Und der Arzt sagt immer das ist ok.
Ja die Hitze macht uns hier auch zu schaffen. Ich lebe ja auf Mallorca und hier ist der Sommer immer extrem heiss, kenne das wenn man bei jeder Bewegung schwitzt. Aber bald wird es ja endlich kühler. Aber freut mich das es dir sonst ganz gut geht

@Elontril Hey schön von dir zu hören
Ich hoffe das es dir zuhause auch weiterhin besser geht und du die Ruhe mitnehmen kannst. Nimmst du denn jetzt irgendwelche Medikamente oder bist du "clean"?

Das puls messen bei mir ist auch besser geworden, ich messe nicht mehr ständig, sondern fast nur noch abends, da er da irgendwie immer langsam ist. Ich hatte halt früher immer nen puls um die 90 und nun 55 bis 65. Aber ich denke dann immer an deine Worte Elotrin..das eben das paroxetin wirkt und mein körper zur ruhe kommt und nicht mehr ständig unter Spannung steht.
Ich hatte ja vorher ständig Angst, den ganzen Tag und auch manchmal mehrere Panikattacken an einem Tag hätte ich in der Zeit die alprazolam Dosis erhöht, dann wäre es sicher nicht sooo schlimm gewesen, aber habe mich da immer strikt geweigert und immer nur 0,75 mg genommen wenn es nicht mehr auszuhalten war.

Also panikattacken hatte ich seit der Einnahme von paroxetin nicht mehr, ich hatte aber die Woche mal einen Anflug von Angst, aber das war kurz und ist auch nicht zu einer Panikattacke geworden. Habe bald meinen Psychologen Termin, da werde ich das mit dem niedrigen puls abends mal ansprechen.
Oder auch das der puls generell niedriger ist.

Wäre schön wenn andere, die vielleicht auch die Erfahrungen gemacht haben, was dazu sagen könnten
Elontril du hattest ja auch den niedrigen puls bei der Einnahme von paroxetin. Hat sonst noch jemand die Erfahrung gemacht?

Ich bin aber super froh das die ständige Anspannung und Angst nicht mehr da ist oder ständig present ist und auch die panikattacken nicht mehr aufgetreten sind. Wenn ich nun noch das Alprazolam komplett ausgeschlichen kriege dann wäre das toll.

So aber nun wünsche ich euch allen ein erholsames und schönes Wochenende

Ich denke an euch und schicke all denen Kraft und liebe die diese grade nötig haben.

LG
Cat

01.09.2019 01:33 • x 2 #4217


petrus57
Zitat von Conetycat:
Ich merke abends dann ein paar Symptome wie schwitzen und bisschen Übelkeit, denke das können absetzungserscheinungen sein oder was meint ihr?


Moin Cat

Ich denke schon dass dies Entzugserscheinungen sein könnten. Aber oft spielt einem auch der Kopf einen Streich. Viele haben Angst vor dem Absetzen, weil sie so viele Horrorgeschichten darüber gelesen haben.

Das mit den Blutdruckmessen habe ich ja schon gut 20-25 Jahre. Das hat alles mit einem Spaß angefangen. Hatte früher im Suff andauernd meinen Blutdruck gemessen. Nach ein paar Monaten war ich dann nur noch am Messen.

Ja, mir geht es eigentlich relativ gut , wenn nur die Schwankungen nicht wären. Einmal Friede Freude Eierkuchen, kurze Zeit später würde ich am liebsten aus dem Fenster springen oder meine Tavor alle auf einmal einnehmen. Vielleicht liegt das ja auch an der ständigen Dosisänderung vom Tavor.

Im Moment habe ich wieder Sehstörungen. Sehe manchmal wieder unscharf.

LG Petrus

01.09.2019 07:41 • x 1 #4218


Hallo zusammen.

Ich pflichte Petrus bei. Ich gehe auch von einem Zusammenspiel von Angst und klassischen Entzugsgserscheinungen aus.
Hoffentlich kommst du irgendwann ganz ohne diese "Dro." aus. Das meine ich nicht despektierlich. Ich bezeichne Benzos für mich so.

01.09.2019 11:07 • x 2 #4219


Conetycat
Hallooo,

einen schönen Sonntag euch allen

Danke für eure Antworten, dasberuhigt mich schon sehr.
Mein Ziel ist es langfristig keine Medikamente mehr nehmen zu müssen. Es ist ein langer Weg, aber der Anfang ist gemacht und ich werde kämpfen

Und Petrus ja das mit der schwankenden Dosis von Travor könnte wirklich damit zusammenhängen. Ich wusste gar nicht das du früher auch getrunken hast. Darf ich fragen wie lange du getrunken hast und vor allem wie du es geschafft hast trocken zu sein.
Bist du denn trocken?

Ich gehe jetzt einkaufen, mal schauen wie gut es klappt!

Liebe Grüsse
Cat

01.09.2019 12:37 • #4220




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf