Pfeil rechts
20477

petrus57
Zitat von lunetta:
habe Kontakt mit petrus, und er ist gekränkt. Und das wäre ich auch.



Ich bin eben eine Mimose.

29.01.2022 16:52 • x 2 #15861


@petrus57

Nein, bist du nicht - du hast eine psychische Erkrankung, so wie wir alle hier.

29.01.2022 16:56 • x 3 #15862



Paroxetin Erfahrungen

x 3


Cati
Ich bin aber genauso.
Was wurde auf mich eingeredet als ich am Tiefpunkt war ( nicht hier ). Ich ziehe mich dann noch mehr zurück bzw. lege am Telefon auf.
Es waren alles völlig richtige Ratschläge, aber ich konnte erst aus dem Loch rauskrabbeln als ich selbst soweit war.
Hat gedauert.

29.01.2022 17:01 • x 5 #15863


biancaeddi
Zitat von petrus57:
Ich bin eben eine Mimose.

@petrus oh nein, jemand der seit Jahren an einer Angsterkrankung, Depressionen und den daraus resolutierenden körperlichen Symthomen leidet, ist alles andere als eine Mimose!

Ich bin selber seit 18 Jahren erkrankt und weiss wovon ich rede.....ich hab auch Tage, da möcht ich einfach nur mal in den Arm genommen werden, oder eben einfach jammern und traurig sein! Aber dann denk ich mir, SO jetzt muss es mal wieder gut sein und versuche wieder nach Vorne zu schauen. Und das klappt leider nicht immer......ohne Paroxetin 20 mg wär ich wohl entweder längst tot oder in irgendeiner Einrichtung.

Drum ist es für mich persönlich einfach schlimm, wenn jemand jahrelang NUR jammert, aber nichts an seiner Situation ändern will ....oder eben auch grad nicht kann.......aber es gibt ja Hilfe, und ich bin eben der Meinung, wenn man noch ein Fünkchen am Leben und seinen Mitmenschen hängt, dass man es versuchen sollte.......Bedenken hin oder her.

Es wird definitiv NIEMAND an deiner Türe klingeln und sagen: Herr Petrus, ich habe das absolute Heilmittel für sie!
Es kannst nur DU alleine etwas dran ändern....und das weisst du eigentlich auch .....

Auch hab ich net gesagt, dass ich dir verbiete, in diesem Thread weiter zu schreiben, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass es Angst und Medi Neulinge vielleicht einfach verwirren könnte in diesem Medithread eben nur so viel an Negativem zu lesen.....Es ist ja nicht jeder seit jahren hier bei dir ...
ich hoffe, ich konnte es einigermassen gut rüber bringen, was ich sagen wollte lieber @petrus

29.01.2022 20:04 • x 3 #15864


biancaeddi
@Cati nun ich glaube, an diesem Punkt waren wir alle schon des Öfteren......sonst wären wir ja nicht hier....
Ich bin auch der letzte Mensch, der hier jemanden verurteilen will, sondern einfach meine Meinung dazu sage.....Und Petrus ist auch kein Neuling, der weiss schon was ich ihm eigentlich vermitteln wollte ....Hoff ich ... *lach*

29.01.2022 20:07 • x 3 #15865


Riccardo 1978
Bitte keine Streitereien.jeder ist doch hier weil man ein Tipp will oder erfahrungen tauschen will.ich selber nehme auch Paroxetin 30 mg

30.01.2022 11:18 • #15866


Hallo! Nehmen seit 13 Tagen Paroxetin 10mg wegen meiner generalisierten Angststörung. Erste Woche war ganz okay, aber seit drei Tagen habe ich Kopfschmerzen, vermehrte Angst und Tinnitus. Muss ich mir wegen dem Tinnitus sorgen machen, oder ist das in der Anfangszeit normal? Vielen Dank schonmal!

04.02.2022 17:21 • x 1 #15867


@Zabel hey Zabel, hat sich das mit dem Tinitus gelegt?
Habe das jetzt öfter mal gelesen Tinnitus bei Paroxetin

08.03.2022 16:18 • #15868


Grow
ich habe ein Dauerrauschen im Ohr mit Paroxetin...ist aber nicht wirklich laut und ich blende das total aus. Ich wurde soeben daran erinnert als ich den Beitrag hier las.

09.03.2022 11:58 • #15869


Moll3rich
Hallo zusammen,

mal eine Frage, auch wenn ich Paroxetin schon gut kenne. Habe es Jahre genommen, paar mal versucht abzusetzen und nehme derzeit seit guten 3 Monaten 10 mg.

Habe in den letzten Tagen immer wiederkehrende Übelkeit im Magen und das ohne erkennbaren Grund. Weder Stress, falsches essen usw.
Können solche Nebenwirkungen wie Übelkeit auch mal spontan während der Behandlung auftreten oder ist sowas immer ein Dauerzustand?

Kann mich nicht erinnern, das ich sowas mal hatte aber Paroxetin wäre derzeit meine einzigste Erklärung.

Lg Paul

20.06.2022 21:41 • #15870


Hallo zusammen.
Noch jemand von früher da?

24.06.2022 13:25 • #15871


petrus57
Zitat von kurkuma:
Hallo zusammen. Noch jemand von früher da?


Einige sind leider nicht mehr hier.

24.06.2022 13:50 • #15872


Hallo petrus.
Plopp ist wohl weg.
Wollte kurz vorbeischauen.
Bin seit 2 Jahren vollkommen frei von Tavor und kann nur für mich sprechen, das beste was mir passieren konnte.
Ich hätte es nie nehmen dürfen, nicht einmal.

24.06.2022 14:43 • x 1 #15873


petrus57
Zitat von kurkuma:
Plopp ist wohl weg.


Ja, sie hat sich leider still und heimlich vom Acker gemacht.

24.06.2022 14:56 • x 2 #15874


Sonja77
Zitat von petrus57:
Ja, sie hat sich leider still und heimlich vom Acker gemacht.

Hast du noch Kontakt zu ihr?

24.06.2022 15:15 • #15875


petrus57
Zitat von NIEaufgeben:
Hast du noch Kontakt zu ihr?


Nein, sie hat sich nicht mehr gemeldet.

24.06.2022 15:58 • x 1 #15876


Andrej333
@Moll3rich Hallo Paul,

solange dem Körper insbesondere über einen längeren Zeitraum chemische Arzneien wie Paroxetin zugeführt werden, ist aus meiner Sicht nicht auszuschließen, dass die Übelkeit davon kommt.

24.06.2022 23:08 • #15877

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo, bin neu hier hab aber schon paar Beiträge gelesen!
Bin 40 M und in der 4ten Woche mit 10mg Paroxetin! Will meine Erfahrung Teilen!
Hatte vorher 2 Jahre lang Citalopram(20mg) genommen! Durch ein extrem dummes zu schnelles absetzen von Cita hab ich meinem Nervensystem geschadet!
Hab's 1 Monat ohne Medikamente versucht war aber nicht auszuhalten!
Wieder mit Cita begonnen, doch leider haben diese mir nicht mehr gut getan!
Dann auf escitalopram gewechselt!
Auch nicht besser!
Bin nicht arbeitsfähig momentan......
Hatte 0 Hunger/Appetit, war müde und antriebslos!

Positiv: Nehme zu! Für mich persönlich positiv da mehr Gewicht meinem aussehen gut tut! Esse unregelmäßig, meist abends viel! Morgens esse ich nichts weil kein Hungergefühl da ist....
Aber ist schon erschreckend fast 5kg+ in den 4Wochen! Andere empfinden die Gewichtszunahme als belastend!
Hab Momenten mehr Bewegungsdrang!
Will viel erledigen! Das war vorher nicht so! Hab vorher immer einen Mittagsschlaf gebraucht, jetzt nicht mehr! Es gibt Tage da ist dieses euphorische schon zu viel!
Hoffe das pendelt sich noch in der Mitte ein!
Schlaf ist super! Tief und fest!
Hab vorher ständig an meine Symptome gedacht! Jetzt da ich viel mehr unterwegs bin, lenke ich mich mehr ab!

Negativ:
Seit der einnahme hab ich komische Muskelschmerzen mit Ameisenlaufen in Beinen und Armen! Besonders Beine fühlen sich schwer an!
Bin nicht so belastbar wie damals! War aber auch bei Citalopram und Escitalopram so! Vor dem Absetzen von Cita ging es mir gut!
Schwitze mehr! Es reicht ein kleiner Spaziergang und ich kann mein Hemd ausquetschen!
Bin länger Wach, da ich momentan zu aufgedreht von den Dingern bin(empfinde das als unangenehm)
Morgen ist Mann sehr gerattert, das legt sich aber meist(bei mir gegen 10uhr)!
Kaffe Brauch ich gar nicht mehr zu trinken weil die einen so krass puschen.....

Tja, Fazit, hab bald den Termin beim Doc und muss dasselbe berichten wie hier!

Ich werde das Medi vorerst weiternehmen und beobachten! Denke nach knapp 4 Wochen gibt's schon positive Effekte die bei Cita/Esci nicht da waren! Müdigkeit war am schlimmsten vorher!

Werde irgendwann wieder einen Absetzversuch machen, aber diesmal viel viel laasangsamer!
Ziel ist, wieder da hin zukommen wo ich mit Citalopram noch vor 6Monaten war(fast Beschwerdefrei!)

25.08.2022 14:05 • #15878


@zoom hey, wie lange hast du denn das Escitalopram genommen nachdem es mit Cita nicht mehr ging?

LG

25.08.2022 14:12 • #15879


Hi, ca 2 Monate! Hatte davon weder vor noch Nachteile gegenüber Citalopram!
Das Paroxetin wirkt bei mir so wie es aussieht besser!
Lg

25.08.2022 14:31 • #15880



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf