Pfeil rechts

Hallo zusammen,
ich hab da mal ne frage, ich nehme seit vier tagen immer eine halbe Paro, hab Schwindelgefühle und bin den ganzen Tag müde und lustlos.
Habe meinem Freund extra die packungsbeilage gegeben dass ich ja nicht lese, was da für Nebenwirkungen auf mich zukommen könnten.
Leider ging es mir gestern nach der Einnahme so schlecht, dass ich den ganzen Tag im Bett gelegen bin und mir jeder WEg zu weit war.
habe dann mal im Internet nach gelesen bei google, ob es normal ist das man müde ist und schwindel hat, ich weiß man soll nicht alles glauben was man hört, aber ich hab mich bis jetzt immer gesträubt ein Medikament gegen meine Angst und Panikattacken zu nehmen, aber was die da schreiben, dass Schwindel und Müdigkeit normal ist und auch das Selbstmordgefahr besteht wenn man unter 30 ist, ich hab jetzt die totale Panik die einzunehmen, und mein Arzt hat mir versichert dass ich keine Angst zu haben brauche, aber er hat mir auch nicht gesagt das die Tabletten abhängig machen.
Ich hab sie jetzt heute nicht mehr genommen weil ich mich einfach nicht mehr traue.
was soll ich denn nur machen, ich möchte wieder ein halbwegs normales leben führen und das geht anscheinend nur wenn ich Medis nehme.
Aber was tun wenn man sich schon vorher in einen Angstzustand begibt?
habt ihr einen Rat für mich oder wie gehts euch damit?

lg sternchen

05.12.2009 11:13 • 06.12.2009 #1


2 Antworten ↓


hallo ich nehme schon seid 3-4 woche 30 mg paroxetin
angefangen habe ich mit 20 mg hatte paar nebenwirkung aber nicht so schlimm heute merke ich das ich ruhiger bin ich glaube das sie langsam anfangen zu wirken.

gruss ahmo

05.12.2009 12:19 • #2


Mach weiter das ist normal bin jetzt bei 3 wochen paroxetin 20 mg leicht besser gehts mir, kreislaufprobleme und herzklopfen hab ich leider auch noch täglich, aber es macht mich nicht mehr ganz so fertig...

Wie gesagt ob sie richtig wirken merkt man meist erst nach ca- 2-3 monaten oft, da muss man leider geduld mitbringen und nochmal viel geduld.

Vertraue deinem arzt, irgendwann biste glücklich drübert,,,

alles gute

06.12.2009 18:25 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf