Pfeil rechts
4

Hallo liebes Forum

Ich hab mich neu hier angemeldet weil ich im Moment nicht weiss mit wem ich darüber reden soll/kann..
Ich hoffe das mir hier jemand helfen kann oder Rat weiss..

Zu meiner Krankheit:

Ich bin jetzt 23 Jahre alt und habe eigentlich seit ich in der Grundschule bin Angstattacken/Panikattacken, das kam daher da ich damals durch mein Elternhaus ziemlich traumatisiert worden bin, körperlich und auch seelisch.. Damit habe ich eigentlich (denke ich) abgeschlossen, nur manchmal träume ich davon, dass ist sehr intensiv und ich fühle mich in den Träumen total hilflos.

Im Moment, naja eigentlich seit immer, quälen mich Panikattacken.. Immer wenn ich funktionieren muss habe ich Panik ich werde dem nicht gerecht, auch wenn es nicht viel ist..
Ich bin ständig müde und mir ist manchmal das Kleinste schon zuviel..
Als ich im Job von meiner 400 Euro Basis in Vollzeit angestellt wurde hatte ich wochenlang Panikattacken weil ich dachte ich schaffe es einfach nicht..
Da ich den Job mag und alle Leute dort habe ich es jetzt irgendwie überwunden und habe nicht mehr solche Versagensängste.

Aber in vielen sozialen Situationen überkommt es mich, es ist dann kaum ertragbar und behindert mich in so vielem. Besonders dann wenn ich denke ich kann aus den Situationen nicht fliegen ohne auffällig zu werden.. Zbs als wir unsere Weihnachtsfeier hatten.. Ich hatte solche Panik dorthin zu gehen, obwohl ich die Leute alle mag.
Ich habe mich zwar trotzdem gezwungen, da ich nicht in das ''Vermeidemuster'' fallen will..
Aber es war ein wahnsinniger Kampf, ständig diese Symtome wie: Schweißausbrüche, Panik, Schwindel, Ohnmachtsgefühle, meine Beine fühlen sich an wie Pudding, ich hab Angst verrückt zu werden, mich zu übergeben, meine Mimik nicht unter Kontrolle zu haben..

Manchmal hab ich Angst ich werde ich dümmer, oder verrückt..
Da ich das schon solange habe, beherrsche ich zwar einige Skills um mich runter zu bringen, aber das hilft nicht immer..
Ich habe einen Arbeitskollegen und Freund über mein Problem eingeweiht und der meinte man merke es mir überhaupt nicht an..
Innerlich fühle ich mich total, ich kann es kaum beschreiben, in mir ist ein wahnsinniger Kampf gegen die Angst und ich bin total aufgewühlt..

Ich fühle mich seit ich 14 war total antriebslos und schaffe alles nur unter großer Mühe, aber bis jetzt werde ich meinem Umfeld immerhin noch gerecht..
Ich würde so gerne mehr tun, aber seelisch schaff ich es einfach nicht..
Diese Panikattacken behindern mich bei so vielem, ich kann nicht alleine irgendwo hinreisen, ich war auf Geschäftsreise 500km von meinem Wohnort weg und umso weiter ich weg war umso mehr Angst habe ich bekommen, zum Glück konnte mein Kollege mich dort auch beruhigen und andscheined merkte mir man es nicht an.
Aber im Hotel hab ich vor Verzweiflung jede Nacht geheult..

Ich kann nicht mit fremden Menschen irgendwas machen, es sei denn eine Vertrauensperson begleitet mich, je nachdem wer die anderen Menschen sind komme ich damit zu Recht..
Aber ich alleine mit jemand zbs einen Kaffee trinken gehen wenn mir die Person nicht sehr vertraut ist (was bei mir lange dauert), die Reinste Horrorvorstellung..

Naja all das hat eine lange Hintergrundgeschichte, aber im Großen und Ganzen sind das meine größten Probleme und wenn die blöde Panik weg wäre, dann wäre ich sehr zufrieden.

Ich habe mir heute auf eigenen Wunsch ''Seratin Dura 50 Mg'' verschreiben lassen und naja, ich lass die Packungsbeilagen und hab jetzt die Hosen voll...
Ich muss ehrlich sagen das ich kein Freund von der Art Medikament bin, aber ich dachte das es mir eventuell helfen könnte.
Aber die Nebenwirkungen sind mir doch zu stark und verängstigen mich.... Und ich bin mir sehr unsicher ob es für mich der Richtige Weg ist...
Ich habe die Packung hier liegen und weiss nicht was ich tun soll.. Nehmen? Nicht nehmen....

Und auch so.. Vielleicht könnt ihr was zu meinen Symtomen sagen? Kommt Euch das bekannt vor? Oder hab ich was seltsames....
Gibt es überhaupt einen Weg das wegzubekommen ohne Tabletten? Hat es jemand von Euch geschafft? Gibt es wirksame pflanzliche Medikamente die helfen, aber nicht solche Nebenwirkungen haben?

In eine Klinik einweisen lassen möchte ich mich auch nicht, damit habe ich schlechte Erfahrungen gemacht und meine ''Kraftreserven'' reichen im Moment noch aus, dass ich sagen kann das es noch nicht zwingend nötig ist..

Ach ich bin einfach froh das mal niederschreiben zu können, alleine dafür schon mal danke, danke an jeden der das liest und nochmal danke falls mir jemand einen Kommentar oder einen Gedanken dazu hinterlässt.. Wenn ihr wollt ihr könnt mich auch alles fragen...



Einen schönen Abend Euch,

wünscht NachtNebel

20.06.2015 00:15 • 21.06.2015 #1


4 Antworten ↓


Bewundernswert. Wie schaffst du es, dass niemand Etwas davon mitbekommt?

Die packungsbeilage kannst du vergessen. Vermutlich werden die Nebenwirkungen leichter Natur sein und nur kurz anhalten.

Weicher Stuhl , weniger Appetit, mehr Antrieb, bessere Laune dürften am Anfang auftreten.

Das normalisiert sich aber alles schnell wieder.

20.06.2015 09:09 • x 1 #2



Panikattacke Symtome ''normal''? Sertalin die Lösung?

x 3


Lisa-Maria
Hallo....
Mit geht es ähnlich wie dir!Und gleich auf die antidepressiva sprechen zu kommen,ich kann deine Angst verstehen,ich bin auch kein Freund solcher Hammer Mittel...und deshalb lasse ich davon auch die Finger!Aber ob nehmen oder nicht,muss ja im Prinzip jeder für sich selbst entscheiden.....meine Meinung dazu ist wie gesagt,negativ!Denn es dämpft zwar deine Symptome...aber um den Körper wieder auf zu bauen geht es eher ins Negative!Selbst mein Psychologe behandelt erfolgreich seit Jahren ohne antdepressiva....

Und ja es gibt auch Mittel auf homäopathie!Ich bin gerade bei einem sehr guten Heilpraktiker in Behandlung...und dieses kann ich dir nur empfehlen!Ist allerdings auch eine Kostenfrage,weil dies nicht alle Kassen übernehmen,oder nur einen Teil!Da solltest du dich mal informieren!Es gibt da Sachen die wirken wie antidepressiva aber absolut ohne Nebenwirkungen!wenn du weiteres wissen willst dazu kannst du mich gern anschreiben!

Und ansonsten kann ich nur sagen,ja deine Symptome sind ganz normal,und ich gehe ja mal davon aus,das du ein aktuelles Blutbild hast und weitere Untersuchungen ohne Befund,richtig?Du wirst ein ganz gesundes junges 23jähriges Mädel sein,bloß mit einer angsterkrankung!So wie es mir und vielen anderen hier auch ergeht!

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Lg Lisa

20.06.2015 10:03 • x 2 #3


Man kann und sollte durchaus Alternativen ausprobieren. Wenn die allerdings nicht helfen , wie bei mir , sind Antidepressiva durchaus eine recht hilfreiche Unterstützung mit meistens wenig nebenwirkungen.

20.06.2015 10:36 • x 1 #4


Hallo und danke für die Antworten

@Serthralinn

Tja, also warum man mir das nicht anmerkt..
Man sagt mir nach ich wäre seelisch stark, ich selber würde das jetzt nicht behaupten.
Ich habe das nur schon seit ewig und entsprechend Skills gefunden und zwinge meinen Körper dazu zu funktionieren, dass kostet sehr viel Kraft aber meistens gelingt es mir...
Danke für die Weitergabe deiner Erfahrung, ich werde mir das mit dem Medikament noch überlegen, es drängt ja nicht und ich denke ich möchte damit noch warten bis ich doch die alternativen Methoden ausprobiert habe, denn dazu bin ich noch nicht gekommen..

@Lisa-Maria

Ich würde dein Angebot sehr gerne annehmen und melde mich per PN

21.06.2015 21:49 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf