Pfeil rechts
10

Nh8310
Hallo zusammen,

Es wäre schön, hier ein paar nützliche Infos zu bekommen.

Habe seit etwa 3 Jahren Probleme mit Depressionen und Angstzuständen.
Habe jetzt über ein Jahr lang Opipramol 50MG morgens und bei Bedarf auch Abends genommen und auch schon eine Therapie gemacht.
Leider ging es mir mit der Zeit schlechter und ich habe mir einen Termin bei einer Psychaterin gemacht. Sie sagte das Opipramol nicht das richtige Medikament für mich ist, da sich mit den Monaten leider auch eine Art Zwangsgedanken entwickelt haben. Es gibt Tage da schießt mir z.B ständig das Wort Tot durch den Kopf. das wird dann irgendwann wieder besser, ist aber nie ganz weg.

Habe also das Opi ohne abrupt abgesetzt und vor 7 Tagen mit Sertalin 25mg angefangen. Mehrere Tage lang heftige Panik fast den ganzen Tag lang. Kein Apppetit und Unruhe/Zittrig sowie eine Zunahme der Depression waren die Nebenwirkungen. Nach einigen Tagen wurde es etwas besser und die Panikattacken gingen weg.

Gestern nach einer Woche hoch auf 50 MG. Panik blieb aus aber dafür schwitzen und ein heißes Gesicht. Fühlte mich danach fast komplett frei von Ängsten und schlechten Gedanken.
Heute Nacht dann plötzlich mit Schwindel und starker Angst wach geworden. Ein ganz komischer, ekelhafter Zustand als ob ich komplett wahnsinnig werde und heute wieder mehr Unruhe und vor allem SuizidGedanken.
Wann hört das endlich auf ? Verschlimmern die Tabletten zunächst alles? Bin Hoffnungslos das es mir jemals wieder besser gehen wird.

Meine Psychaterin sagte Unruhe und u.s.w ist normal. Ich soll morgens und Abends für 2 Wochen zusätzlich Diazepam nehmen. Habe ich aber bisher Abstand von genommen!
Nun ist Sie im Urlaub.

Schönen Sonntag euch!

21.08.2022 12:35 • 19.09.2022 #1


30 Antworten ↓


petrus57
Ich würde mit Sertralin nicht weiter hoch gehen. Ich hatte unter Sertralin auch wie verrückt geschwitzt, hatte andauernd Flushs, dazu noch gelben Durchfall und die Suizidgedanken wurden immer schlimmer.

Wenn es bei dir zu schlimm wird, nimm eine Diazepam. Da die eine lange Halbwertzeit haben, würde ich nur eine am Tag nehmen.

21.08.2022 12:42 • x 2 #2



Depression Angst Sertalin Probleme

x 3


Nh8310
Zitat von petrus57:
Ich würde mit Sertralin nicht weiter hoch gehen. Ich hatte unter Sertralin auch wie verrückt geschwitzt, hatte andauernd Flushs, dazu noch gelben ...


Das hört sich heftig an. Hast du Sie dann einfach abgesetzt?
Nunja.. bin erst bei Tag 8. Habe Hoffnung das die positive Wirkung kommen wird.

21.08.2022 12:59 • #3


ajustin007
Also ich nehme 100mg Sertralin schon seit Jahren und fahre sehr gut damit. Das, was du beschreibst,hatte ich beim Einschleichen auch alles. Man muss durch die Hölle um im Himmel anzukommen. So hab ich mir das immer gesagt.

21.08.2022 13:01 • x 2 #4


Nh8310
Zitat von ajustin007:
Also ich nehme 100mg Sertralin schon seit Jahren und fahre sehr gut damit. Das, was du beschreibst,hatte ich beim Einschleichen auch alles. Man muss ...


Hi. Wie lange hat es denn bei dir gedauert bis diese Nebenwirkungen erträglicher wurden und dein Zustand sich gebessert hat? Hatte Nachts noch nie diese plötzliche starke Angst und das macht mir echt Sorgen. Kann natürlich auch durch einen Alptraum hervorgerufen worden sein, den ich nicht bemerkt habe. Grüße

21.08.2022 13:06 • #5


ajustin007
Ich glaube es waren 3-4 Wochen,bis ich wieder leben konnte. Das mit Nachts hatte ich auch. Mich beruhigt dann immer das hier:

21.08.2022 13:08 • #6


Nh8310
Danke ich schaue mir das mal an.
Fahre nächste Woche in den Urlaub.. bin ehrlich gesagt kurz davor die Tabletten abzusetzen und wieder Opipramol oder gar nichts mehr zu nehmen.
Kann doch nicht sein, dass man sich einfach die ganze Zeit schlimmer wie vorher fühlt. Aber scheinbar ging es dir so und vielen anderen auch...

21.08.2022 13:13 • #7


petrus57
Zitat von Nh8310:
Das hört sich heftig an. Hast du Sie dann einfach abgesetzt?


Die Fachärzte haben die im Warpmodus bis auf 150 mg hochgesetzt und dass obwohl es mir immer schlechter ging. Viele Ärzte denken immer noch, dass viel auch viel bringt.

Bei mir haben Ärzte schon so viel Schaden angerichtet, dass passt auf keine Kuhhaut.

21.08.2022 13:18 • #8


LillyDream
@Nh8310 ich hatte das auch beim einschleichen, und auch noch andere Sachen. Es legt sich, halte durch . Bei mir war ca nach 6 Wochen eine deutliche Besserung zu spüren.

21.08.2022 13:20 • #9


petrus57
Zitat von ajustin007:
Also ich nehme 100mg Sertralin schon seit Jahren und fahre sehr gut damit


Vielleicht würde es dir ohne Sertralin auch gut gehen.

21.08.2022 13:21 • #10


Nh8310
@LillyDream Danke dir !
Vllt. dosiere ich auch wieder runter auf 25mg. Im Moment weiß ich gar nicht mehr was richtig oder falsch ist. Bin geduldig aber mehrere Wochen ohne Besserung und zusätzlich ekelhaften NW halte ich glaub ich nicht durch.

21.08.2022 13:38 • #11


Grace_99
Ich kam mit Sertralin gar nicht zurecht und nach 7 Wochen habe ich auf Escitalopram gewechselt. Damit fahre ich besser.

Allerdings nimmst du sie noch nicht lang, daher würde ich noch warten bevor du absetzt oder wechselst.

21.08.2022 13:39 • #12


petrus57
Die Mär vom Glückshormon

https://www.spektrum.de/magazin/mythos-...el/1791272

21.08.2022 13:40 • #13


LillyDream
@Nh8310 das verstehe ich natürlich, dieses Denken dass du hast, kommt mir auch sehr bekannt vor. Ich kann jetzt nur von mir sprechen, aber die Nebenwirkungen sind nicht über mehrere Wochen präsent. Bei mir war es an manchen Tagen mehr und es gab auch durchaus Tage, da war es absolut erträglich. Aber ich weiß der Anfang hat es in aber es zahlt sich aus. Es gibt sehr viele Menschen, die das Medikament gut vertagen , auch mit anfänglichen Startschwierigkeiten.

21.08.2022 14:09 • #14


Nh8310
Zitat von LillyDream:
@Nh8310 das verstehe ich natürlich, dieses Denken dass du hast, kommt mir auch sehr bekannt vor. Ich kann jetzt nur von mir sprechen, aber die ...

Heute habe ich bisher von der Tablette keine NW außer das ich vorhin fast eingeschlafen wäre. Kaum nervös, bis jetzt kein zittern und abgeschoben hat sie mich auch nicht, sondern eher müde gemacht. vielleicht ist das ja ein gutes Zeichen das mein Körper besser damit klar kommt. Schlimm ist eigentlich das zittrige und die bösen gedanken direkt morgens nach dem wach werden. Nehme die Tablette gegen 10 Uhr und meistens geht's dann so ab 13 Uhr erst langsam aufwärts

21.08.2022 14:34 • x 1 #15


LillyDream
@Nh8310 das ist auf alle Fälle ein gutes Zeichen . Vl hilft es dir auch, wenn du mitschreibst, so kannst du dann den Fortschritt den du gemacht hast immer nachlesen, falls ein Tag kommt, an dem es dir nicht so gut geht. Das hat mir zb enorm geholfen.

21.08.2022 14:45 • #16


MS07
Guten Morgen
Kann @ajustin007 nur zustimmen.
Mir ging’s die ersten 4 Wochen auch schlecht, danach ging es schlagartig aufwärts.

22.08.2022 08:07 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ajustin007
@petrus57 schon 5x probiert und immer wieder durch die Hölle gegangen. Jetzt bleibt es so, bis ich in die Kiste springe. Die 1 Tablette. Da müssen andere mehr futtern ihr Lebenlang.

22.08.2022 08:09 • x 2 #18


LillyDream
@ajustin007 ich bin auch gerade beim ausschleichen, sollte es nicht funktionieren, dann werde ich es auch bis ans Ende meiner Tage nehmen

22.08.2022 08:56 • x 1 #19


anuschka
Hallo,
ich habe hier auch Sertralin liegen und Angst vor diesen Nebenwirkungen. Habe vor 2 Jahren Paroxetin nach 3 Jahren Einnahme abgsetzt. Damals war der Anfang auch sehr schwer. Habe Angst, dass es wieder so wird. Was waren denn eure schlimmsten Nebenwirkungen, der Beipackzettel hat ja ne ganze Menge davon gelistet. Hatte jemand schon die QT- Verlängerung? Oder andere schlimme NW?
Gruß Anuschka

22.08.2022 17:25 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf