Pfeil rechts
524

@Seal79 in der Apotheke war die Frau echt überrascht, dass noch ein Arzt dieses Medikament verschreibt. Das macht etwas nachdenklich.

26.05.2021 19:00 • #1121


Seal79
Zitat von Blume21:
@Seal79 in der Apotheke war die Frau echt überrascht, dass noch ein Arzt dieses Medikament verschreibt. Das macht etwas nachdenklich.

Die in der Apotheke soll ihren Job erfüllen und nicht unnötige Angst schüren...finde sowas unbegreiflich und es zeigt mir immer wieder das die nicht wissen was die mit solchen Aussagen auslösen.
es ist ein älteres Medikament was aber seine Vorteile hat denn es ist lange erprobt. Deshalb wird es verschrieben. Und sei mir nicht böse aber mir 1 Tropfen und deine unermüdliche Schleife der Angst die Du dir hier selber machst wird es dir nicht besser gehen. Nimm einfach das Insidon es kann nichts schlimmes passieren, glaub mir. Außer das es dir besser gehen wird

26.05.2021 19:03 • x 2 #1122



Opipramol - Erfahrungen

x 3


@Seal79 ja, dachte ich auch. Du hast recht, ich sollte es einfach lassen mit den rumjammern und probieren.

26.05.2021 19:07 • x 2 #1123


Seal79
Zitat von Blume21:
@Seal79 ja, dachte ich auch. Du hast recht, ich sollte es einfach lassen mit den rumjammern und probieren.

Genau so und nicht anders.

26.05.2021 19:07 • #1124


Strickliesel
Zitat von Kimsy:
Ich habe in der Tat eine Wirkung gehabt..mich hauen Medikamente eh schnell um und genau davor hab ich am meisten angst...ich habe grosse angst vor Kontrollverlust, will nich k.o. werden und es half mir mit einem Tropfen zu beginnen und inzwischen nehme ich max. 5 Tropfen ein, wohlgemerkt nur bei Bedarf..mir reichts ...


Bei mir ist das genau auch so!
Ich habe gestern abend probeweise 6 tropfen insidon eingenommen (in einem glas wasser) und hatte heut nacht ganz komische Alpträume (allerdings war auch Vollmond ) und bin heute morgen ziemlich weggetreten.
Da ich wohl sehr empfindlich reagiere ( vielleicht auch altersbedingt) reichen mir 3-4 tropfen
Zudem will ich mich nicht lahmlegen lassen, sondern weiter an meiner angst arbeiten.
Ich habe für mich deshalb beschlossen auf meinen bauch zu hören und wenn er sagt, bei 4 tropfen ist schluss, dann ist das so. Da lasse ich mir von keinem mehr reinreden.

27.05.2021 08:31 • x 1 #1125


@Kimsy
Zitat von Kimsy:
ich habe grosse angst vor Kontrollverlust, will nich k.o. werden und es half mir mit einem Tropfen zu beginnen

Das kenne ich auch mit der Angst vor Kontrollverlust. Das ist aber bei Opipramol absolut nicht zu erwarten. Vorübergehend k.o. wird man von k.o. Tropfen, Narkosemitteln, Überdosierungen und missbräuchlichem Gebrauch von Medikamenten, außerdem von zu vielen Dro. und Alk.. Aber sicherlich nicht von einer vom Arzt verordneten Medikamentendosis. Und auch ganz sicher nicht von Minidosen Opipramol unterhalb der Wirkungsdosis.

Letztendlich muss es jeder für sich selbst entscheiden. Kann/will man mit seiner Angst leben mit allen Konsequenzen oder geht man das "Risiko" einer Medikation ein und deren Konsequenzen. Ist man sehr negativ eingestellt hinsichtlich Medikamenten, dann wird der Noceboeffekt natürlich entsprechend hoch sein und man stellt sich damit selbst ein Bein.

27.05.2021 11:16 • x 1 #1126


Kimsy
Liebe Strickliesel, meine Psychiaterin hat mir mal gesagt, dass sie neben mir noch eine Patientin hat, die genau so hochsensibel ist und auf Alles niedrig dosiertes reagiert...ich denke jeder kennt sich am besten und jeder sollte soviel einnehmen, wie er sich gut fühlt dabei....momentan reichen mir die wenigen Tropfen bei Bedarf, für später schliesse ich es natürlich nicht aus, es durchgehend zu nehmen, wenn sich die Psyche verschlimmert...mich beruhigt es, dass Insidon gut verträglich ist...was ich hier so gelesen habe, vertragen es viele gut...und natürlich soll sich keiner von anderen irgendwas einreden lassen, wie was wieviel er einnehmen soll, wir können uns nur untereinander Empfehlungen geben und unsere Erfahrungen austauschen...lg

27.05.2021 11:19 • x 1 #1127


Rosewood94
Du kannst ja auch erst ne halbe nehmen oder mal unter dem Tag probieren wenn du sie eigentlich nicht brauchst , wie sie bei dir wirken . Hab ich auch gemacht weil ich erst Angst hatte wie sie wirken

27.05.2021 11:23 • x 1 #1128


Kimsy
Mit K.O. meine ich, dass es mich zu stark sediert..ich habe 3 Jahre lang Mirtazapin genommen und damit konnte ich bis zu 13 Stunden durchschlafen und danach hatte ich durchgehend einen zu niedrigen Blutdruck...in den ersten Wochen der Einnahme habe ich die Tage liegend auf der Couch verbracht, weil mir sonst zu schwindlig war und der Kreislauf in den Keller ging...das will ich aufgarkeinen Fall nochmal haben...

27.05.2021 11:23 • #1129


Rosewood94
Zitat von Kimsy:
Mit K.O. meine ich, dass es mich zu stark sediert..ich habe 3 Jahre lang Mirtazapin genommen und damit konnte ich bis zu 13 Stunden durchschlafen und ...

Das ist bei opipramol auf keinen Fall . Die beruhigen halt und machen etwas müde . Aber am nächsten Tag spürt man nichts mehr davon

27.05.2021 11:25 • x 1 #1130


Kimsy
Rosewood94 mit etwas Müdigkeit kann ich leben, und ich nehme es ja ein eben nur bei Bedarf und nur vor dem Schlafen gehen, wirken aber auch noch am nächsten Tag, gegen spät nachmittag geht die Müdigkeit weg....

27.05.2021 11:30 • #1131


@Rosewood94 nimmst du die Opipramol Tabletten? Oder die Tropfen? @Kimsy das habe ich auch gehört dass es , vor allem Frauen gibt, die sehr schnell auf die Medis anschlagen.

27.05.2021 12:06 • #1132


@Kimsy ich will die Müdigkeit eher nicht haben, muss schon auf Arbeit vormittags kämpfen dass ich was schaffe. Bin so lustlos. Hab eben Bedenken, dass es unter den Insidon Tropfen schlimmer wird und ich gar keinen Antrieb habe.

27.05.2021 12:07 • #1133


Dann solltest du dir eher ein Antrieb steigerndes SSRI verschreiben lassen.

27.05.2021 12:36 • x 1 #1134


@silberauge ich habe zittern, Unwohlsein, Schalfprobleme, nasse und kalte Hände und ab und an wärmeschauer als Symptome, schwere Beine und allgemein Schmerzen am Körper. Ich weiß nicht ob da ein SSRI hilft. Termine bekommt man sehr schlecht. Habe einen Termin in 3 Wochen. Bis dahin soll ich eben Opipramol probieren.

27.05.2021 12:43 • #1135


Rosewood94
Zitat von Blume21:
@Rosewood94 nimmst du die Opipramol Tabletten? Oder die Tropfen? @Kimsy das habe ich auch gehört dass es , vor allem Frauen gibt, die sehr schnell ...

Ich nehm die Tabletten ab und zu eine halbe

27.05.2021 13:19 • x 1 #1136


@Rosewood94 ok und das macht doch ruhig und entspannt? Lockerer?

27.05.2021 13:21 • #1137

Sponsor-Mitgliedschaft

Dann nimm doch das Opipramol bis zum nächsten Arzttermin erst mal. Ganz ohne Nebenwirkungen wirst du kein Medikament bekommen. Aber die Chancen stehen gut, dass deine Symptome zumindest reduziert werden davon. Dein Arzt wird sich doch auch was dabei gedacht haben? Aber ich würde an deiner Stelle dann gleich mit 25mg (sechs Tropfen) anfangen und dann jeden Tag einen Tropfen mehr bis 50mg (12 Tropfen) Hat dein Doc dir denn keine Dosierungsanleitung gegeben? Etwas Zeit musst du dem Medikament auch geben. Die wirken zwar relativ schnell, aber das ist auch bei jedem bisschen anders.

27.05.2021 13:25 • x 1 #1138


@silberauge die Internistin hat es mir gegeben. Sie meinte in den Schrank als Krücke stellen. Wenn nichts mehr geht probieren und wie auf dem Zettel einschleichen. Viele sagen es wirkt wie amitryptilin! Hast du da Erfahrung oder Vergleiche?

27.05.2021 13:38 • #1139


Rosewood94
Zitat von Blume21:
@Rosewood94 ok und das macht doch ruhig und entspannt? Lockerer?

Ja bin dann entspannt und meine ängste sind weg und ich werde etwas müde . Aber nicht so das mir die Augen dann zufallen . Also echt angenehm .
das einzige was mich daran stört das ich davon zugenommen hab in nur 2 Wochen . Deshalb nehm ich es jetzt nur noch selten aber sonst war ich echt zufrieden

27.05.2021 13:55 • #1140



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf