Zebra40

Zebra40

36
3
3
Ich bin ein wenig verunsichert deshalb muss ich Mal kurz meine Sorgen los werden.

Ich hatte bis vor 3 Wochen noch Opipramol 25mg Tbl. abends zum Schlafen genommen. Zuvor 50mg Tbl. wegen Unruhe und Angst. Anpassungsstörung. Bin seit letztem Jahr in Therapie bei einem Psychiater ( Psychotherapie ).
Mir ging es richtig gut. Keine Angst mehr und auch meine Magenprobleme ( Übelkeit und Krämpfe ) waren weg. Ich war glücklich und zufrieden.
Seit Donnerstag hat sich alles geändert. Ich habe mir die Hormonspirale Kyleena legen lassen. Das Legen war sehr schmerzhaft und ich hatte danach Krämpfe, Übelkeit, Kopfschmerzen und was ganz schlimm war wieder diese innere Unruhe und Angst.
Ich habe mir heute die Spirale ziehen lassen. Ich habe diesen Zustand nicht mehr ausgehalten. Jetzt sagte mir jedoch die Gynäkologin es sei bestimmt das Absetzen des Opipramol.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann das sein nach 3 Wochen Entzugserscheinungen? Oder ist die Spirale an Allem schuld?

Werde meinen Psychiater auch noch anrufen und nachfragen.


Seit die Spirale draußen ist habe ich keine Kopfschmerzen mehr und fühle mich erleichtert. Ich warte jetzt Mal ab was passiert ob die Symptome ganz weg gehen oder ob sie bleiben.

13.05.2019 13:27 • 29.07.2019 #1


11 Antworten ↓


la2la2

la2la2


4366
2
3363
Bei dem Zusammenhang ist es ziemlich eindeutig die Spirale. Wären es Entzugssymptome vom Opipramol, wären die Symptome nach Entfernung der Spirale gleich geblieben.

Hast du das Opipramol langsam ausgeschlichen oder abrupt abgesetzt?

Lass dir erstmal NICHTS andrehen (Psychopharmaka), sondern warte erstmal mind. 2-3 Wochen ob die Symptome nicht von selbst wieder verschwinden.

13.05.2019 13:35 • #2


Icefalki

Icefalki


14302
11
11088
Nee, da ist die Spirale schuld, warum auch immer. Kann an den Hormonen liegen, oder daran, dass du sie als feindlich angesehen hast, weil beim Legen Schmerzen auftraten. Eigentlich egal. Die ist raus und du fühlst dich erleichtert. Nur das zählt.

Einfach eins und eins zusammenzählen. Vorher war alles gut, dann wurde es mit Spirale schlecht, Spirale raus, alles gut. Such nicht mehr dahinter, als es ist

13.05.2019 13:40 • #3


Zebra40

Zebra40


36
3
3
Ich habe Opipramol ausgeschlichen. Von 50mg Tbl. auf 25mg Tbl. dann weg gelassen. Wie geschrieben das war vor 3 Wochen als ich die letzte Dosis 25mg nahm.
Mir ist einfach übel. Die Spirale ist draußen die Kopfschmerzen sind weg, leichte Krämpfe nur die Übelkeit ist noch da.

13.05.2019 14:59 • #4


Frauchen

Frauchen


110
3
55
Ich habe vor 1,5 Wochen Opipramol auch komplett abgesetzt. Bin auch in 25mg Schritten von 150 auf 0 im 14Tagerhythmus runter. Ich hatte nur sehr leichte Absetzerscheinungen. Die Innere Unruhe kam bei jedem Schritt kurzzeitig zurück. Jetzt nach 1,5 Wochen ganz absetzen spüre ich nichts mehr davon.
Es ist aber sicherlich bei Jedem anders.

15.05.2019 20:35 • #5


Zebra40

Zebra40


36
3
3
Danke für die Antwort. Die Übelkeit wird immer weniger. Die Unruhe kommt und geht. Zur Zeit wieder mehr und ein komisches Gefühl im Magen.... wie ein nervöser Magen.

15.05.2019 20:39 • #6


Frauchen

Frauchen


110
3
55
Der nervöse Magen kommt durch die innere Unruhe. Das hatte ich vor der Einnahme von Opipramol ganz schlimm. Stress legt sich auf den Magen.

15.05.2019 20:43 • #7


Zebra40

Zebra40


36
3
3
Ja ich kenne das ja schon. Nehme jetzt Pascoflair will kein Opipramol mehr nehmen. Geht ja ganz gut ohne und diese Schübe werden bestimmt auch weniger werden.

15.05.2019 20:46 • #8


Zebra40

Zebra40


36
3
3
Heute ist wieder ein ganz schlimmer Tag. Mir ist es seit heute Morgen um 6:00 schlecht. Nichts hilft. Pascoflair, Gentiana Globuli sogar Vomex A Dragee hat nicht geholfen. Sehe Morgen meinen Psychiater und werde das auch mit ihm besprechen.
Ich bin so kurz davor wieder Opipramol zu nehmen aber eigentlich will es sein lassen. Es ging doch ganz ohne. Ich frage mich langsam ob nur mein Hormonhaushalt nach dem Spiralen ziehen schuld ist oder ob ich einen Rückfall habe.
Diese Übelkeit verunsichert mich sehr und ich muss aufpassen nicht schon wieder in den Angstkreis reinzukommen.

16.05.2019 13:55 • #9


Frauchen

Frauchen


110
3
55
Ohje, das tut mir leid. Dann war das Absetzen vielleicht doch noch zu zeitig. Ich hoffe, Du findest für Dich den richtigen Weg.

16.05.2019 13:59 • #10


Strehlchen1-


1
Hallihallo, ich hatte es genau wie du.

Bei mir hat sich Anfang 2018 eine Angststörung entwickelt. Mithilfe einer Therapie habe ich meine Angst gut in den Griff bekommen.

Mir ging es soweit gut und ich brauchte keine Tabletten (opipramol) mehr.
Hab mir vor 2 Monaten die Spirale (mirena) setzen lassen. Seit dem habe ich eine ständige innerliche Unruhe. Seit kurzem habe ich auch noch Kopfschmerzen und Übelkeit.
Opipramol musste ich aufgrund der Unruhe, die einen wahnsinnig machen kann, wieder opipramol (25 mg) nehmen. Ich hatte solche Angst, dass ich wieder in diesen Teufelskreis rutsche.

Da ich dir Tabletten aber nicht nehmen möchte, habe ich mir Lavendelöl mit vitamin d3 und b12 geholt. Das hilft auch ganz gut.

Die Spirale lasse ich mir wieder entfernen, sobald mein FA aus dem Urlaub zurück ist.

Dein Beitrag ist ja schon zwei Monate alt. Wie geht es dir im Moment?
Viele Grüße

29.07.2019 10:34 • #11


Cathy79

Cathy79


1848
17
869
Also ich hab die Mirena schon jahrelang, lange vor der Angststörung, mittlerweile die dritte. Nie Probleme gehabt.

Eine Freundin hat die Kyleena und kommt auch super klar.

Nur mal als positiven Beitrag.

29.07.2019 11:31 • #12



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag