Pfeil rechts

Hallöchen

habe eine Frage, habe das Medi Opipramol über 20 genommen, lediglich 50 mg vor dem Schlafengehen, erlaubt sind sogar 200 mg pro Tag. Ich denke darüber nach das Medi abzusetzen, da es mir nicht hilft und ich mich tagsüber schlapp fühle und das Gefühl mein Blutdruck ist ganz unten. Darf ich es einfach so absetzen oder muss ich es ausschleichen lassen? Mein Arzt der mir das Medi verodnet hat ist leider im Urlaub, er meinte aber davor, dass wenn ich es nicht vertrage ich es einfach absetzen kann, da ich die niedrigste Dosierung genommen habe.

Danke im Voraus!

10.08.2013 14:11 • 18.08.2013 #1


13 Antworten ↓


Solair
Hey! Nehme auch Aktuell Opripramol 50mg. Zwei mal 50mg, eine Morgens, die andere Abends. Mein Arzt meinte, ich soll die Packung noch zuende nehmen, und dann einfach absetzen.. ohne Ausschleichen. Weiss Allerdings nicht, wie lange du diese jetzt schon nimmst. Bei mir sinds jetzt Ca. 3 Wochen. Und habe noch ca. 2 Wochen vor mir.

Beste Grüße!

12.08.2013 12:11 • #2



Opipramol 50 mg absetzen oder ausschleichen

x 3


HI,

also ich habe 21 tagelang einmal 50 mg am Abend genommen, die erste Tage waren ganz ok.
Doch dann hatte ich das Gefühl tagsüber total müde zu sein, lustlos, antriebslos innerlich schwach, das wiederum verstärkte leider meine Angstsymptome und die innere Ruhe ist schlimmer als vorher. Nehme nun seit zwei Tagen bloß die Hälfte also 25 mg und schon wache ich nachts wieder ein paar Mal auf, unter den 50 mg konnte ich wenigstens durchschlafen. Der Arzt meinte damals zu mir wenn ich sie nicht vertrage oder mich matschig fühle einfach absetzen, aber in der Packungsbeilage wird auf das langsame Absetzen hingewiesen.
VG

12.08.2013 12:18 • #3


Zitat von Solair:
Hey! Nehme auch Aktuell Opripramol 50mg. Zwei mal 50mg, eine Morgens, die andere Abends. Mein Arzt meinte, ich soll die Packung noch zuende nehmen, und dann einfach absetzen.. ohne Ausschleichen. Weiss Allerdings nicht, wie lange du diese jetzt schon nimmst. Bei mir sinds jetzt Ca. 3 Wochen. Und habe noch ca. 2 Zwochen vor mir.

Beste Grüße!


Solair, wie fühlst du dich denn von den Tabletten?

BG

12.08.2013 12:19 • #4


Solair
Bin leider auch kein Experte.. Ich weiss aber von damals noch (Opipramol 100mg abends, Citalopram, glaube es waren 25mg morgens), dass ich sie einfach von einen auf den anderen Tag abgesetzt habe.. Mir ging es ca. eine Woche lang richtig schlecht..schlecht im sinne, von starkem Schwindel begleitet.. Aber danach ging es. Werde sie in 2 Wochen, abrubt absetzen, denke ich, ohne auschschleichen. Hoffe ich konnte dir helfen!

12.08.2013 12:24 • #5


Solair
Zitat von hoperful:

Solair, wie fühlst du dich denn von den Tabletten?

BG


Mir ist ziemlich oft Schwindelig.. mir fällt es schwer einzuschlafen. Habe druck im Kopf, den hatte ich aber vorher auch.. allerdings habe ich keine Panikattacken mehr, bzw wenn dieses Gefühl kommt, habe ich mich doch recht schnell wieder im Griff. Und ich träume seitdem wirklich sehr intensiv, und die Träume nehme ich auch sehr bewusst wahr.

12.08.2013 12:27 • #6


Zitat von Solair:
Zitat von hoperful:

Solair, wie fühlst du dich denn von den Tabletten?

BG


Mir ist ziemlich oft Schwindelig.. mir fällt es schwer einzuschlafen. Habe druck im Kopf, den hatte ich aber vorher auch.. allerdings habe ich keine Panikattacken mehr, bzw wenn dieses Gefühl kommt, habe ich mich doch recht schnell wieder im Griff. Und ich träume seitdem wirklich sehr intensiv, und die Träume nehme ich auch sehr bewusst wahr.


Ah ok, mir ist auch schwindelig aber das Problem mit dem Schwankschwindel hatte ich vorher auch schon. Aufgrund meiner vegetativen Beschwerden, habe ich das Medi auch verschrieben bekommen. Leider ist nichts besser geworden, fühle mich sogar irgendwie schlechter, tagsüber einfach nur traurig...

12.08.2013 12:42 • #7


Solair
Dann versuche doch einfach, mit Absprache deines Arztes, ein neues Medikament zu finden, welches Dir hilft! Mir hatte es damals sehr geholfen, zusätzlich noch Citalopram zu nehmen. Will Dir das aber auch nicht aufschwatzen! Vielleicht kannst Du ja auch mal was pflanzliches ausprobieren. Aber wie gesagt, ich bin kein Experte. Also halte am besten mit deinem Arzt, oder Psychologen Rücksprache! Ich denke wichtig ist, dass du dich ablenkst, und nicht versuchst Dich mit deinem Unwohlsein zu beschäftigen!

12.08.2013 12:50 • #8


@Hoperful : Grundsätzlich ist es schon möglich, das doch recht moderat dosierte Opipramol abrupt abzusetzen, von daher hat Dein Arzt Recht. Passieren kann Dir absolut nichts.

Allerdings reagiert jeder Mensch auf ein Medikament anders und in Deinem Fall kann es sinnvoll sein, es durch schrittweise Reduzierung der Dosis aussschleichend abzusetzen.

12.08.2013 13:13 • #9


Vielen Dank, nehme es seit einigen Tagen nicht mehr.
LG

16.08.2013 12:01 • #10


Solair
Und wie geht es dir? nimmst du zur Zeit ein anderes Medikament?

Grüße!

17.08.2013 21:47 • #11


Hallöchen,

mir geht es besser, meine Dauersymptome sind zwar da, aber mir geht es trotzdem besser als die Tage zuvor. Nehme jetzt nur was pflanzliches Neurapas (Johanniskraut+Baldrian+Melisse).
wie geht es dir denn mit Opipramol, nimmst du zusätzlich noch das citalopram?
LG

17.08.2013 21:51 • #12


Solair
Nein, dass ich Citalopram zu den Opi's genommen hab, dass ist 3 Jahre her.. und dass hatte mir jedenfalls geholfen, nur das abrupte absetzen war etwas schwierig. Heute morgen, habe ich zum ersten mal seit 4 Wochen keine Opi genommen, und bin ganz gut durch den Tag gekommen. Bin noch unentschlossen, heute noch die abendliche Dosis einzunehmen.

17.08.2013 22:03 • #13


Wie viel mg Opi hast du denn genommen?
Hast du dich denn besser gefühlt?

VG

18.08.2013 12:47 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf