Pfeil rechts
42

Ja, bloß warum steht das nicht im Beipackzettel? Da ist zwar vom Einsatz als Schlafhilfe die Rede, aber eben auch nur als regelmäßige Einnahme. Und es wird explizit auf das ausschleichende Absetzen hingewiesen, was bei regelmäßigem Schlucken natürlich auch immer notwenig ist, da sich das Hirn daran gewöhnt bzw. das Mittel ja in den Hirnstoffwechsel eingebaut wird.

Ich kann mir nur vorstellen, dass sie den Einsatz nach Bedarf nicht erwähnen, weil das dadurch mit dem Absetzen in gewisser Weise unsicher bleibt und nicht so richtig zusammenpassen will. Die Frage ist dann: Wie reagiert das Hirn bzw, der Organismus auf die sporadische Einnahme?

07.03.2019 10:03 • #241


petrus57
Zitat von Chillangel:
Ich kann mir nur vorstellen, dass sie den Einsatz nach Bedarf nicht erwähnen, weil das dann mit dem Absetzen in gewisser Weise unsicher ist.


Wenn du es nur nach Bedarf nimmst, hast du auch keine Absetzerscheinungen. Da ist es wie bei Benzos.

07.03.2019 10:08 • #242



Nur 25mg Trimipramin bei extremen Schlafstörungen?

x 3


Petrus, so ist es wohl. Aber das müsste von fachlicher Seite auch mal irgendwo erklärt werden, und ich habe das gesamte Web durchstöbert, kein Arzt schreibt das klar und deutlich so. (Falls es doch jemand findet, bitte den Link posten.)

Und es wundert mich immer noch, dass mancher von 5 Tropfen = 5 mg schläft wie ein Kätzchen, und mancher braucht 150 mg als Tablette und hat selbst dann noch Schlafprobleme. So etwas ist einfach seltsam. Klar kann es nur daran liegen, dass jeder eben anders reagiert, aber dermaßen verschieden?

Ein sehr eigenartiges Mittel, und ich kann mich nur überwinden, es zu nehmen, weil sich bei mir nichts anderes finden lässt, das zuverlässig wirkt und nicht in dem Sinne wie Benzos abhängig macht.

07.03.2019 10:25 • #243


petrus57
Zitat von Chillangel:
Und es wundert mich immer noch, dass mancher von 5 Tropfen = 5 mg schläft wie ein Kätzchen, und mancher braucht 150 mg als Tablette und hat selbst dann noch Schlafprobleme. So etwas ist einfach seltsam. Klar kann es nur daran liegen, dass jeder eben anders reagiert, aber dermaßen verschieden?


Jeder Mensch metabolisiert Tabletten anders. Daher kann man das auch nicht verallgemeinern.

07.03.2019 10:37 • x 1 #244


Stimmt schon. Jeder hat auch seinen eigenen Entzug, falls er so etwas durchmachen muss.

07.03.2019 10:40 • #245


Deshalb bliebt man ja auch i.d.R zwei Nächte da die erste Nacht weniger Aufschluss bietet eben wegen der neuen Umgebung etc. Die persönliche Medikation bleibt ja bestehen. Nach Absprache gibt es noch Schlafmittel obendrauf wenn nicht eh schon vorher verordnet. Zolpidem oder Zopiclon greifen in die natürliche Schlafarchitektur kaum ein, Benzos schon eher.

Viele sind ja auch überrascht das es um ihren Schlaf gar nicht so schlecht bestellt ist wie Sie denken.

Die Anwendung von Antidepressiva bei reinen Schlafstörungen ohne Depression ist immer Off-Label Use. Die sporadischen Einnahme dann eigentlich ebenfalls.

07.03.2019 12:11 • x 1 #246


Ich weiß, es wird häufiger als man denkt, gesagt, man schlafe nicht, aber gemeint ist, man schläft kaum - was täuschen kann.

Eien Freundin behauptet, sie habe monatelang kein Auge zubekommen; meiner Ansicht nach hätte sie das nicht ohne ernsthafte Ausfälle überstanden. Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit werden sehr subjektiv empfunden. Was mir neu ist, dass man im Schlaflabor weiterhin mit den gewohnten Medis schlafen darf.

Zolpidem hat meinen Einschlafmechanismus zerstört, und es machte abhängig. Benzos gehen bei mir eh nicht mehr, bin wie gesagt, heilfroh, die los zu sein. Sie aktivieren bei mir das Suchtverhalten mehr als alles andere.

Bei Trimipramin steht es im Beipackzettel, dass sie, da stark sedierend, auch als Schlafhilfe genutzt werden können, allerdings fortlaufend, nicht als Bedarf, in einer Dosis von 25-150m mg.

07.03.2019 13:42 • #247


Also in meinem Waschzettel von Trimipramin steht: wird angewendet bei:

depressiven Erkrankungen mit den Leitsymptomen Schlafstörungen, Angst, innere Unruhe.

Es macht auch keinen Sinn die Schlafmedis und/oder sedierende Antidepressiva Art im Labor wegzulassen, ist ja klar das man dann noch schlechter schläft.

Ist doch erfreulich das du mittlerweile ohne Z-Substanzen und Benzos auskommst. Ich würde mir da jetzt auch keine weiteren Gedanken machen das Trimipramin erst mal nur ggl. zu nehmen. Es hilft dir und du schläfst damit und das zählt. Ansonsten frage doch den Hersteller wegen deiner Bedenken.

07.03.2019 15:32 • #248


Also, ich hatte es schon von verschiedenen Firmen und hätte meine Hand dafür ins Feuer gelegt, auf einem dieser Waschzettel von einer Dosierung von 25-150 mg zum Schafen gelesen zu haben, finde es aber gerade nicht wieder.

Vielleicht war das auch von einer Fach-Website, ich will mich hier nicht festlegen; wenn man "Trimipramin zum Schlafen" eingibt, kommt so einiges ... Denke jetzt sogar eher, dass es eben NICHT in einem Beipackzettel steht, wegen dieser Off-Label-Sache ...

Beim Hersteller anzufragen, ist an sich eine gute Idee, aber eigentlich ist es mir jetzt schon nicht mehr so wichtig. Du hast Recht: Hauptsache, man kommt damit klar.

07.03.2019 17:06 • #249


Hi,
ich habe den Chatverlauf verfolgt und muss feststellen, dass ich die selben schrecklichen Einschlafprobleme aktuell habe wie
ehemals @acanthurus.
Bei mir schein auch kein Medikament zu wirken.

Es fing mit Durchschlafstörungen an und plötzlich konnte ich nicht mehr einschlafen.

Blutwerte, EEG, Gehirn EEG waren nicht auffällig.....mehr wurde bislang nicht geprüft.

Meine Hausärztin und ein Psychiater hatte einiges versucht meine Probleme zu lindern.

Mediliste:
Doxepin 25mg -> 2 Wochen eingenommen, außer schrecklichen Nebenwirkungen nichts gebracht
Oxazepam 10mg -> keine Wirkung
Mirtazapin 15-45 mg -> keine Wirkung
Promethazin 25mg -> keine Wirkung
aktuell Trimipramin 50mg -75mg + Zopiclon 3,75mg -> Teilweise schlaf möglich // jede 2. Nacht viele Träume

Das Paradoxe: Ich habe immer das Gefühl Trimipramin macht mich nicht mehr müde....somit habe ich es im Urlaub ausgeschlichen und konnte mit nur einer 1/4 Zopiclon einschlafen. Habe dann immer 6-7 Std. geschlafen und fühlte mich gut.
Nach dem Urlaub ging es wieder los .so das ich aktuell Trimipramin 50mg -75mg + Zopiclon 3,75mg einneheme.

Ich bin mit den Nerven langsam am Ende.....

30.07.2020 09:11 • #250



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf