Pfeil rechts
6

Sophie9
Hallo,

Ich nehme seit ca 9 Wochen fluoxetin, gegen meine Angststörung. Vieles wie schlaflosigkeit, Angst und Panik, wirre Gedanken beim einschlafen, innere Unruhe und herzrasen haben sich gelegt. Das einzige was blieb ist Dpdr.
Jetzt hat man gesagt, man soll noch mal Auf 30mg erhöhen um festzustellen, ob es vom fluoxetin kommt oder von der Angststörung.
Habe heute dann hoch dosiert auf 25mg und nach 2 Stunden kam ich mir wie im Film. Das ging ca eine halbe Stunde so, danach wurde es besser.
Jetzt meinte er es ist wohl von auszugehen, dass es eine Nebenwirkung vom ad ist und ich soll es wieder absetzen und dann würde man schauen welches ad man nimmt.
Wenn ich allerdings bedenke wie alles mal war, habe ich Panik, dass es beim absetzen wieder so wird und ein zweites Mal halte ich das nicht aus.
Daher die Frage, Dp lieber in Kauf nehmen und sonst ist alles top oder wirklich wechseln, was dann mein 5 Ad wäre, und sich wieder auf neue Nebenwirkungen gefasst machen? Oder kann dpdr unabhängig der ads auftreten?

13.05.2020 15:45 • 14.05.2020 #1


9 Antworten ↓


Perle
Hallo Sophie,

wie hoch war denn Deine Dosis, bis Du jetzt nach 9 Wochen auf 25 mg gegangen bist? Ich würde nicht sofort abbrechen und wieder ein anderes AD ausprobieren, sondern erstmal weiternehmen und abwarten wie es sich entwickelt. Ein bischen Zeit benötigt der Körper schon für die Anpassung und ansonsten bist Du doch recht zufrieden mit dem Fluoxetin.

LG Perle

13.05.2020 17:11 • x 2 #2



Neues Antidepressiva

x 3


Sophie9
War zwei oder drei Wochen auf 10 mg dann zwei Wochen auf 15 mg Usw seit gestern bin ich dann auf 25mg hoch. Er meinte es wäre auffällig dass es immer so 2h nach Einnahme anfängt auch wenn es irgendwann verfliegt. Und Panik auch nur auftaucht wenn dpdr einsetzt

13.05.2020 19:02 • #3


Perle
Also, ich würde Dir dennoch raten, weiter durchzuhalten. Ich habe Fluoxetin auch mehrmals in meinem Leben für einen längeren Zeitraum genommen und die vollständige Wirkung setzte bei mir nach etwa 3 Monaten ein. Gerade beim Einschleichen oder auch stufenweiser Höherdosierung kann es zu div. Nebenwirkungen kommen, ich kenne das auch. Es ist etwas unangenehm aber es wird besser werden. Lass Dir einfach Zeit mit dem Höhergehen.

13.05.2020 19:57 • x 2 #4


Sophie9
Hattest du auch so teilweise starke dp von fluoxetin?

13.05.2020 20:28 • #5


Perle
Nein, dp hatte ich vorher und nachdem ich längere Zeit Fluoxetin nahm, wurde das besser.

13.05.2020 20:33 • x 1 #6


Sophie9
Weißt du noch ca wie lange das bei dir gedauert hat bis es weg war?

13.05.2020 22:56 • #7


saga1978
Ich hab auch fluoxetin genomm seit letzten Jahr hatte auch sehr starke DR nach 12 Wochen ging es endlich besser musste es leider absetzen schleiche grade sertralin ein und hab auch DR DP gib dem noch ein bisschen Zeit

13.05.2020 23:07 • x 1 #8


Sophie9
Oh das tut mir leid. Warum musstest du fluoxetin absetzen ?

14.05.2020 08:42 • #9


saga1978
Zitat von Sophie9:
Oh das tut mir leid. Warum musstest du fluoxetin absetzen ?



Hatte gesichtsschmerzen davon

14.05.2020 11:00 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf