Pfeil rechts
4

NEMRAC
Hallo,
mir gehts furchtbar schlecht. Hab angefangen die Dosis zu erhöhen. Morgens und Abends 37,5. Mir ist schlecht und ich schwitze. Heute Nacht bin ich mit einem Blitzschlag im Kopf aufgewacht. Es war ganz hell vor dem geschlossenen Auge und es brumte dabei wie Strom im Ohr. Was war das? Ich hab so Angst. Was soll ich machen?
Liebe Grüße
NEMRAC

26.08.2018 08:12 • 27.08.2018 #1


11 Antworten ↓


Guten Morgen, ich kenne diese Symptome, hatte ich auch als ich auf SSRI eingestellt wurde ( Sertralin) hört sich an wie brain zaps...
Übelkeit, Schwindel , Unwohlsein hatte ich auch alles...

Vielleicht haben noch andere User besssere Ideen?
Wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung

Ganz liebe Grüße

26.08.2018 08:24 • x 1 #2



Nebenwirkungen Venlafaxin von 37,5 auf 75 erhöht

x 3


laribum
so banal das auch klingen mag aber es gibt nur die Möglichkeit es auszuhalten. Jedes Medikament ist ein Eingriff in ein hochkomplexes System und der Körper muss erstmal damit klar kommen.

26.08.2018 08:26 • x 2 #3


NEMRAC
Zitat von ichliebekuchen:
Guten Morgen, ich kenne diese Symptome, hatte ich auch als ich auf SSRI eingestellt wurde ( Sertralin) hört sich an wie brain zaps...
Übelkeit, Schwindel , Unwohlsein hatte ich auch alles...

Vielleicht haben noch andere User besssere Ideen?
Wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung

Ganz liebe Grüße


Wie lange hattest du diese Nebenwirkungen?

26.08.2018 09:00 • #4


NEMRAC
Zitat von laribum:
so banal das auch klingen mag aber es gibt nur die Möglichkeit es auszuhalten. Jedes Medikament ist ein Eingriff in ein hochkomplexes System und der Körper muss erstmal damit klar kommen.


Ja ich glaub du hast recht. Ich hoffe es lohnt sich.

26.08.2018 09:01 • #5


Die Nebenwirkungen hatte ich ungefähr so 5,6 Wochen aber nicht immer so schlimm, es gab durchaus auch gute Tage . Und ich bin relativ schnell von 50 mg auf 200 mg hochdosiert worden
, war heftig, hat sich aber gelohnt! Das Ausschleichen nach zwei Jahren war genau so beschissen aber mir geht es jetzt, im Vergleich zu 2016 , tausend mal besser Dank der Therapie und ohne Sertralin hätte ich die Therapie sicher nicht geschafft. Kopf hoch, du kriegst das auch hin !

26.08.2018 10:31 • x 1 #6


NEMRAC
Zitat von ichliebekuchen:
Die Nebenwirkungen hatte ich ungefähr so 5,6 Wochen aber nicht immer so schlimm, es gab durchaus auch gute Tage . Und ich bin relativ schnell von 50 mg auf 200 mg hochdosiert worden
, war heftig, hat sich aber gelohnt! Das Ausschleichen nach zwei Jahren war genau so beschissen aber mir geht es jetzt, im Vergleich zu 2016 , tausend mal besser Dank der Therapie und ohne Sertralin hätte ich die Therapie sicher nicht geschafft. Kopf hoch, du kriegst das auch hin !


Danke, das gibt mir etwas
Mut es durchzustehen.

26.08.2018 10:52 • #7


NEMRAC, bist du zusätzlich zu den Medikamenten auch in Therapie?

26.08.2018 18:08 • #8


NEMRAC
Zitat von ichliebekuchen:
NEMRAC, bist du zusätzlich zu den Medikamenten auch in Therapie?

Ja mach ich.
Wie oft hattest du die brain zaps?

27.08.2018 16:06 • #9


Anfangs minütlich? Bei jeder Bewegung. In der Eingewöhnung und auch beim absetzen.
Hab mich gefühlt als wenn ich dauerhaft an einen Stromzaun ( litze) fasse

27.08.2018 19:11 • #10


NEMRAC
Zitat von ichliebekuchen:
Anfangs minütlich? Bei jeder Bewegung. In der Eingewöhnung und auch beim absetzen.
Hab mich gefühlt als wenn ich dauerhaft an einen Stromzaun ( litze) fasse


Boah das ist ja wahnsinn. Wie hast du das nur ausgehalten?

27.08.2018 19:21 • #11


Das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.
Depersonalisere auch ständig. Hab mir vor ein paar Wochen das Bein verdreht ( Treppe runter gefallen) und bin erst eine Woche später ins KKH .
Splitterbruch Schienbein. Außenband Abriss Sprunggelenk .

Hab ich nicht wahrgenommen.

Mir wurde oft gesagt von meinen Eltern, das es mir gut geht und das ich keinen Grund hab zu jammern. Vielleicht deswegen. Keine Ahnung

27.08.2018 19:34 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf