Pfeil rechts
9

Der momentane Schwindel kann auch von der Erhöhung vor 4 Tagen kommen. Sollte aber bald besser werden.
Liebe grüße

26.03.2019 22:42 • #101


Aber ist das normal dass die antidepressive Wirkung wieder weg ist?

26.03.2019 22:45 • #102



x 3


das unterliegt natürlich Schwankungen. Und wenn du schon 30 mg nehmen musst, dann scheint es sich ja auch nicht um ne leichte Depression zu handeln.

26.03.2019 22:55 • #103


Ich hab schon eine üble Zeit hinter mir, die vorallem Dingen mit körperlichen Symptomen einher ging bzw geht. Aber ich verstehe nicht, wieso alles seit der Erhöhung wieder Schei.... ist..

26.03.2019 23:00 • #104


la2la2
Warum hast du denn so schnell die Dosis erhöht? Und vor allem von 20mg auf 30mg wenn es dir mit 20mg sehr gut ging?

An deiner Stelle würde ich wieder auf 20mg runter gehen und so lange es dir gut geht damit, auf keinen Fall was an der Dosis ändern. Vor allem nicht, wenn es sich mit 20mg kontinuierlich weiter verbessert....


Und für irgendwann in der Zukunft (in vielleicht 1-2 Jahren), wenn du Citalopram wieder loswerden willst: ganz LANGSAM ausschleichen über VIELE Monate und immer nur in 2,5mg bis 5mg Schritten reduzieren alle 2-4 Wochen (je nach Verträglichkeit). Auf keinen Fall so schnell, wie du es jetzt hochdosiert hast, runterdosieren, sonst wird das ziemlich scheppern.....

26.03.2019 23:03 • #105


Vielleicht mal mit dem Arzt reden, ob evtl nicht doch schon 20 mg reichen

26.03.2019 23:04 • #106


Zitat von la2la2:
Warum hast du denn so schnell die Dosis erhöht? Und vor allem von 20mg auf 30mg wenn es dir mit 20mg sehr gut ging?

An deiner Stelle würde ich wieder auf 20mg runter gehen und so lange es dir gut geht damit, auf keinen Fall was an der Dosis ändern. Vor allem nicht, wenn es sich mit 20mg kontinuierlich weiter verbessert....


Und für irgendwann in der Zukunft (in vielleicht 1-2 Jahren), wenn du Citalopram wieder loswerden willst: ganz LANGSAM ausschleichen über VIELE Monate und immer nur in 2,5mg bis 5mg Schritten reduzieren alle 2-4 Wochen (je nach Verträglichkeit). Auf keinen Fall so schnell, wie du es jetzt hochdosiert hast, runterdosieren, sonst wird das ziemlich scheppern.....



Weil der Schwindel halt noch morgens da war. Und es mit noch nicht 100% gut ging. Also soll ich 30 mg weiter durchziehen? Jetzt auf 20 runter da hab ich etwas Schiss..

26.03.2019 23:08 • #107


chsrsen

16.04.2019 00:38 • #108


petrus57
Ein Rückfall kann trotz Medikation immer mal passieren. Kein Grund gleich die Dosis zu erhöhen. Wenn ein AD nicht mehr richtig wirkt, sollte man vielleicht eher auf ein anderes umsteigen.

16.04.2019 11:02 • x 1 #109


Ich konnte es selbst bei 20mg nur 4 Tage nehmen. Begonnen habe ich mit einer halben, da war alles i.O. . Am 2ten Tag eine ganze und ich bekam Frühs Kreislauf, Übelkeit/Erbrechen und Durchfall, war komplett müde, erhöhter Puls in der Ruhe und Sehstörungen (konnte nicht mehr in die Ferne gucken). Bin nach 3 Tagen wieder zu einer halben. Jedoch keine Besserung bis ich Blutdruck von 190 hatte mit einer Panikattacke. Nach dem absetzten ging es etwas besser

17.04.2019 17:52 • x 1 #110


ich würde auch wieder auf 20 zurück gehen. dass es dir mit 30 schlecht geht kann auch bedeuten, dass es zu viel ist...es also nebenwirkungen sind. 20 ist so die übliche dosis.

26.05.2019 20:32 • #111


Ewald
Ich nehme Citalopram 40mg ein und bekomme Schweißausbrüche tagsüber und auch nachts ich denke es kommt davon kennt das jemand?

27.08.2019 06:40 • #112


MamaCita
Hallo an alle die vielleicht auch Citalopram nehmen/ genommen haben.

Ich kenne durchaus auch nächtliche Schweißausbrüche unter Citalopram,aber eigentlich nur in der Einschleichphase.
Jetzt nehme ich es 6 Wochen und es war anfangs da ...dann eine Weile nicht und jetzt wieder vermehrt ...es ist so unangenehm nachts ...kann es mit dem Stresspegel zusammen hängen? Der ist jetzt wieder immens bei mir ..aber so nass wach zu werden (immer circa nach 2-3h) macht dann wieder sorgen und wieder Stress... Teufelskreis. Gibt's hier noch jemand mit Erfahrungen diesbezüglich?

@Ewald ..ist es bei dir besser geworden?

Liebe Grüße

11.10.2019 17:44 • #113


Ewald
Hallo es ist bei mir deutlich besser geworden mit dem schwitzen bzw. Der Nachtschweiß ist ganz weg, nur an Gewicht hab ich deutlich zugenommen. Und der starke Appetit was auch nicht so toll ist ?

12.10.2019 02:46 • #114


Ewald
Wie kann man den Teufelskreis mit der Gewichtszunahme durchbrechen? Durch die Einnahme von drei verschiedenen Antideptessiva ist es sehr schlimm geworden mit den Heißhungerattacken.

12.10.2019 03:02 • #115


MamaCita
Nimmst du denn zum Citalopram noch was anderes?
Ich fürchte da hilft nur sportliche Betätigung vielleicht hat ja jemand anderes noch einen Rat

12.10.2019 07:59 • #116


Ewald
Ich nehme noch Ziprasidon und Modafinil

13.10.2019 05:45 • #117


15.12.2019 11:33 • #118


petrus57
Zitat von HalfMoonRun:
Nehme seit 4 Wochen Mirtazapin 7,5 mg/15 mg. Habe trotzdem nur recht wenig geschlafen, Angst und Depression sind davon nicht weniger geworden.


Mirtazapin wirken erst ab 30 mg antidepressiv. Davor wirken sie nur schlafanstoßend.


Zitat von HalfMoonRun:
Zusätzlich habe ich jetzt 20 mg Citalopram verschrieben bekommen,


Ich hoffe du hast die einschleichend mit 5 mg begonnen?

Zitat von HalfMoonRun:
und wird das besser?


Ja, jedenfalls meist.

15.12.2019 11:48 • x 1 #119


soleil
[quote="petrus57"]Mirtazapin wirken erst ab 30 mg antidepressiv. Davor wirken sie nur schlafanstoßend.[/quote
Das wusste ich auch noch nicht. Danke.

15.12.2019 11:54 • x 1 #120



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf