Pfeil rechts
20

Hallo zusammen,

wir haben ein fettes Problem.Meine Mutter klagte schon lange darüber das ihr die Beine nicht mehr gehorchen wollen.Dann bekam sie einen Rollator und selbst mit ging es die letzten Tage nicht mehr da sie trotzallem stolperte.Seit gestern geht nichts mehr ,sie kann nicht mehr laufen.Im Sitzen kann sie ihre Beine Bewegen aber gehen geht nicht mehr.Meine Schwester hat sie gestern auf dem Boden liegend vorgefunden.Wir haben dann den Notarzt angerufen.Nach einem kurzen Check meinte er es wären Nebenwirkungen vom Paroxetin 20mg .Wir sollen sie sofort absetzen.Sie nimmt neben Blutdrucktabletten ,Wassertabletten und anderes noch Venaflaxin wieviel mg weiß ich jetzt nicht.Darf man einfach so ein AD abrupt absetzen?


LG laterra

14.05.2016 07:06 • 19.05.2016 #1


27 Antworten ↓


Angstmaus29
Wenn der Arzt es sagt würde ich das Medikament absetzen und sehen ob Besserung eintritt wenn nicht dann nochmal einen Arzt aufsuchen

14.05.2016 07:27 • #2



Mutter kann nicht mehrl laufen,Paroxetin schuld?

x 3


Zitat von laterra:
Darf man einfach so ein AD abrupt absetzen?


Eindeutiges NEIN!

Es wäre hier eine stationäre Abklärung unbedingt empfehlenswert.
Ein Notarzt kann das gar nicht empfehlen, denn er kann dieses Krankheitsbild nicht binnen einiger Minuten auf das Medikament Paroxetin zurückführen. Diese Vorgangsweise des Notarztes ist sehr zu kritisieren.
Bitte setzt dieses Medikament nicht sofort ab, sondern holt euch Hilfe in der Klinik!

Alles Gute

14.05.2016 07:32 • x 5 #3


Zitat von Gerd50:
Ein Notarzt kann das gar nicht empfehlen, denn er kann dieses Krankheitsbild nicht binnen einiger Minuten auf das Medikament Paroxetin zurückführen.

Genau diesen Gedanken hatte ich beim Durchlesen deines Beitrages auch!
Ich würde es auch nicht von jetzt auf gleich absetzen.
Ich würde heute noch in eine Klinik gehen,wenn sie weiterhin nicht laufen kann!

14.05.2016 10:58 • x 1 #4


Zitat von DieAlex:
Zitat von Gerd50:
Ein Notarzt kann das gar nicht empfehlen, denn er kann dieses Krankheitsbild nicht binnen einiger Minuten auf das Medikament Paroxetin zurückführen.

Genau diesen Gedanken hatte ich beim Durchlesen deines Beitrages auch!
Ich würde es auch nicht von jetzt auf gleich absetzen.
Ich würde heute noch in eine Klinik gehen,wenn sie weiterhin nicht laufen kann!


Genau so ist es Alex

14.05.2016 11:02 • x 1 #5


Vergissmeinicht
Hey laterra,

schließe mich Gerd an! Wieso nimmt sie 2 AD´s und seit wann. Als Nebenwirkungen werden u.a. auch Schwächegefühle angegeben. Einfach so würde ich es aber nicht absetzen. Entweder Klinik oder Dienstag sofort zum Hausarzt oder eben zu dem, der die Medis verschrieben hat!

Bin in Gedanken bei Dir

14.05.2016 11:04 • #6


Icefalki
Armes Deutschland, wenn das hier Rettung heißt. Deine Mutter gehört von Kopf bis Fuß durchgecheckt und das am besten stationär.

Schließe mich den Meinungen meiner Vorredner voll und ganz an.

14.05.2016 14:33 • x 1 #7


Hallo ihr lieben.Vielen Dank für eure Unterstützung!

Meiner Mutter geht es wieder besser...wir wissen nicht was mit ihr los war,den Notarzt finde ich auch unverantwortlich.Wir haben das Paroxetin NICHT abgesetzt...ich nehme ja selber AD's und weiß das man nur ausschleichen darf....dennoch war ich erstmal baff und wollte andere Meinungen dazu hören.Wir werden allerdings dafür sorgen das sie nächste Woche zum Arzt geht und besser wäre noch ein Krankenhausaufenthalt um das mal abchecken zu lassen.

Wünsche Euch frohe Pfingsten.

LG laterra

15.05.2016 09:55 • x 1 #8


Hallo

Danke für die Rückmeldung.
Also kann sie wieder normal laufen?
Würde da auch direkt am Dienstag zum Arzt gehen.

15.05.2016 10:38 • x 1 #9


Ja sie kann wieder laufen. Ist recht komisch das Ganze.

15.05.2016 10:43 • #10


In der Tat,umso gespannter bin ich,was der Doc sagt.

16.05.2016 11:30 • #11


Meine Schwester und ich haben meinem Mutter gestern Nachmittag zum Krankenhaus gefahren da die Symptomatik wieder aufgetreten ist!Jetzt liegt sie zusammen mit meinem Vater auf der gleichen Station,er hat schwere COPD.Wir sind jetzt erstmal beruhig das beide dort sind,sonst kriegen wir keine Ruhe und machen uns nur Sorgen.

Ich hoffe das sie raus bekommen woran es liegt !

LG laterra

16.05.2016 11:37 • x 1 #12


Oje,dann mal Alles Gute für deine Eltern.

16.05.2016 11:40 • x 1 #13


Angstmaus29
Alles Gute für deine Eltern und das bei deiner Mutter die Ursache dafür gefunden wird

16.05.2016 11:42 • x 1 #14


Vergissmeinicht
Auch von mir alles Gute für Eure Eltern.

16.05.2016 11:53 • x 1 #15


Zitat von laterra:
Hallo zusammen,

wir haben ein fettes Problem.Meine Mutter klagte schon lange darüber das ihr die Beine nicht mehr gehorchen wollen.Dann bekam sie einen Rollator und selbst mit ging es die letzten Tage nicht mehr da sie trotzallem stolperte.Seit gestern geht nichts mehr ,sie kann nicht mehr laufen.Im Sitzen kann sie ihre Beine Bewegen aber gehen geht nicht mehr.Meine Schwester hat sie gestern auf dem Boden liegend vorgefunden.Wir haben dann den Notarzt angerufen.Nach einem kurzen Check meinte er es wären Nebenwirkungen vom Paroxetin 20mg .Wir sollen sie sofort absetzen.Sie nimmt neben Blutdrucktabletten ,Wassertabletten und anderes noch Venaflaxin wieviel mg weiß ich jetzt nicht.Darf man einfach so ein AD abrupt absetzen?


LG laterra

Sie nimmt Venlafaxin mit Paroxetin zusammen? ...oder was ist Venaflaxin?

16.05.2016 11:56 • #16


Icefalki
Ich finde das auch gut, dass ihr so gehandelt habt. Jetzt ist sie gut aufgehoben, und hoffentlich werden beide wieder fit. Drücke die Daumen.

16.05.2016 11:57 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Reenchen:
Zitat von laterra:
Hallo zusammen,

wir haben ein fettes Problem.Meine Mutter klagte schon lange darüber das ihr die Beine nicht mehr gehorchen wollen.Dann bekam sie einen Rollator und selbst mit ging es die letzten Tage nicht mehr da sie trotzallem stolperte.Seit gestern geht nichts mehr ,sie kann nicht mehr laufen.Im Sitzen kann sie ihre Beine Bewegen aber gehen geht nicht mehr.Meine Schwester hat sie gestern auf dem Boden liegend vorgefunden.Wir haben dann den Notarzt angerufen.Nach einem kurzen Check meinte er es wären Nebenwirkungen vom Paroxetin 20mg .Wir sollen sie sofort absetzen.Sie nimmt neben Blutdrucktabletten ,Wassertabletten und anderes noch Venaflaxin wieviel mg weiß ich jetzt nicht.Darf man einfach so ein AD abrupt absetzen?


LG laterra

Sie nimmt Venlafaxin mit Paroxetin zusammen? ...oder was ist Venaflaxin?


Ja,meinte natürlich Venlafaxin!

16.05.2016 12:01 • #18


Zitat von laterra:
Zitat von Reenchen:
Zitat von laterra:
Hallo zusammen,

wir haben ein fettes Problem.Meine Mutter klagte schon lange darüber das ihr die Beine nicht mehr gehorchen wollen.Dann bekam sie einen Rollator und selbst mit ging es die letzten Tage nicht mehr da sie trotzallem stolperte.Seit gestern geht nichts mehr ,sie kann nicht mehr laufen.Im Sitzen kann sie ihre Beine Bewegen aber gehen geht nicht mehr.Meine Schwester hat sie gestern auf dem Boden liegend vorgefunden.Wir haben dann den Notarzt angerufen.Nach einem kurzen Check meinte er es wären Nebenwirkungen vom Paroxetin 20mg .Wir sollen sie sofort absetzen.Sie nimmt neben Blutdrucktabletten ,Wassertabletten und anderes noch Venaflaxin wieviel mg weiß ich jetzt nicht.Darf man einfach so ein AD abrupt absetzen?


LG laterra

Sie nimmt Venlafaxin mit Paroxetin zusammen? ...oder was ist Venaflaxin?


Ja,meinte natürlich Venlafaxin!


Also die Kombination von beiden Medikamenten zusammen ist schonmal der Hammer. Warum wurde ihr das zusammen verschrieben? Ich verstehe nicht ganz den Sinn, beides miteinander zu kombinieren. Das muß unbedingt nochmal einem Arzt vorgestellt werden. Das eine ist ein Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (Paroxetin) und das andere ist ein Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer (Venlafaxin). Wenn die Gehbeschwerden vom Notarzt bei Paroxetin vermutet werden, dann muß durch ärztliche Anweisung die Dosisherabsetzung festgelegt werden. Das kann man nicht einfach von heute auf morgen selbst tun, sondern muß langsam reduzieren (ausschleichen). Wie lange nimmt sie das Paroxetin schon?
Ah, lese gerade, daß ihr sie ins Krankenhaus gebracht habt. Gute Entscheidung!

16.05.2016 12:22 • x 1 #19


Zitat von Reenchen:
Zitat von laterra:
Zitat von Reenchen:
Sie nimmt Venlafaxin mit Paroxetin zusammen? ...oder was ist Venaflaxin?


Ja,meinte natürlich Venlafaxin!


Also die Kombination von beiden Medikamenten zusammen ist schonmal der Hammer. Warum wurde ihr das zusammen verschrieben? Ich verstehe nicht ganz den Sinn, beides miteinander zu kombinieren. Das muß unbedingt nochmal einem Arzt vorgestellt werden. Das eine ist ein Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (Paroxetin) und das andere ist ein Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer (Venlafaxin). Wenn die Gehbeschwerden vom Notarzt bei Paroxetin vermutet werden, dann muß durch ärztliche Anweisung die Dosisherabsetzung festgelegt werden. Das kann man nicht einfach von heute auf morgen selbst tun, sondern muß langsam reduzieren (ausschleichen). Wie lange nimmt sie das Paroxetin schon?
Ah, lese gerade, daß ihr sie ins Krankenhaus gebracht habt. Gute Entscheidung!



Das Paroxetin nimmt sie schon länger...einige Jahre,das Venlafaxin weiß ich nicht...und sie selbst leider auch nicht.Ist die Kombi wirklich so schlecht?Warum hat das noch kein Arzt gesagt frage ich mich da?

Also meine Mutter leidet unter Zwängen,Depressionen und Ängste (Keine Panikattacken)!

LG laterra

16.05.2016 12:28 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf