Pfeil rechts

hallo ihr lieben
ich nehme seit einen jahr mirtazapin 30 mg und 3 monate später noch zusätzlich citalopram 20 mg.Das citalopram hat mir sehr gut geholfen.Das mirtazapin gar nicht nur das ich gut schlafen konnte aber das konnte ich aauch davor.Ich leide unter angststörungen bzw panikattacken.Seit ich citalopram nehme geht es mir gut und habe selten mal angstzustände.Ich würde gerne das mirtazapin absetzen ganz langsam aber ich habe es schonma versucht(da hab ich noch kein citalopram genommen)und ich konnte gar nicht mehr schlafen das 3 tage lang und hatte angstzustände. Ich will aber remergil unbedingt langsam absetzen weil es mir eigentlich nie geholfen hat...ich habe nur richtig angst vor der angst wieder.Ich bin nämlich eigentlich sehr gut drauf aber ich will halt dasmirta absetzen weil es halt auch schadet wie jedes medikament und mir ist aufgefallen das mein gesicht aufgequollen ist.Kann es daran liegen?Macht mich total fertig.Ich hatte durch mirta 7 kilo zugenommen.Wog 62,5 jetzt wiege ich wieder 55kilo bei einer grösse von 157cm...Habt ihr tips.Ich weiss ich müsste mit meinen arzt reden werd ich auch tun aber wollte ein paar komentare haben

danke imk vorraus.

liebe grüsse

09.06.2009 18:53 • 18.07.2009 #1


6 Antworten ↓


Hallo gaenseblume,

ich kenne Dein Problem nur zu gut. Habe seit ca. 12 Jahren mit Angststörungen und Depressionen zu tun. War zwischenzeitlich auch in der Tagesklinik was mehr sehr gut geholfen hat. Durch die Geburt meiner Tochter vor sieben Jahren habe ich einen Rückfall erlitten. Seit ca. 3 Jahren geht es mir richtig gut und vor einer Woche haben wir die Remergil abgesetzt. Mein Problem ist, daß ich ein wahnsinniger Kopfmensch bin und seit dem es in meinem Kopf nur noch darum geht, ob ich ohne Medis auskomme oder nicht. Habe seit Dezember 2007 nur noch 7,5 mg genommen und den letzten Monat nur noch einen über den anderen Tag. Von daher weiß ich eigentlich, daß ich auch ohne auskommen müßte. Aber seit zwei Tagen kann ich nachts kaum schlafen, weil ich so einen wahnsinnig nervösen Magen habe. Ich schlage vielleicht vier bis fünf Stunden und das macht mich verrückt, so daß ich zu meinem Mann schon gesagt habe, wenn es so weiter geht, nehme ich die schei. Medis wieder. Allerdings habe ich auch 11 Kilo damit zugenommen und möchte diese endlich mal wieder los werden. Also einen gut gemeinten Rat bei Remergil: Nur Absetzen nach Rücksprache mit dem Arzt und wirklich langsam ausschleichen lassen, dann dürftest du eigentlich keine Probleme haben, es sei denn, du bist so ein extremer Kopfmensch wie ich.

LG Michaela

17.06.2009 08:33 • #2



Mirtazapin remergil absetzen wassereinlagerungen im gesicht?

x 3


oje also bist du jetzt ohne mirtazapin??Dann hast du aber ganz langsam mirtazapin abgesetzt wie ich das sehe wenn du 2007 damit angefangen hast und jetzt erst ganz weggelassen hast.Ich finde das aber toll das du den schritt gewagt hast.Ich drück dir ganz fest die daumen....und schick dir kraft.Ja bei mir ist auch das problem das ich ein kopfmensch bin.Ich sage ma das ist echt extrem.Ich denke bei mir wird das auch sehr schwer sein wenn ich mirtazapin weglasse dann denk ich gleich wieder ohne mirta kann ich nicht einschlafen und klick macht es in meinen kopf und soviel gedanken das ich dann wirklich nicht schlafen kann.Mein mann sagt immer zu mir man müsste dir mal ohne das du weisst tabletten geben die aussehen wie mirtazapin und die überhaupt keine wirkung haben und dann wäre das absetzen kein problem.Es ist halt leider eine Kopfsache.Manche haben keine probleme aber die sich einen kopf machen da wird es sehr schwer.Ich hoffe du hast es geschafft ohne mirtazapin.....aber mach dir oder versuch dir keinen druck zu machen das ist immer der fehler....Wenn ich mir zuviel druck mache krieg ich direkt wieder angstzustände.Ich würd mich freuen wenn du mir antworten würdest ob du es durchgehalten hast und wie es dir geht...

Liebe grüsse gänseblume

20.06.2009 22:18 • #3


noch eine frage an dich hast du nur mirtazapin genommen oder noch zusätlich ein anderes medikament?Wie sieht es mit deinen angststörungen aus??SInd die besser

20.06.2009 22:20 • #4


Hallo Gaenseblume,

bin jetzt seit 1 1/2 Wochen ohne Mirtazapin. Die ersten fünf Tage waren auch echt okay und dann fing wohl doch der Entzug an und natürlich der Kopf. Habe nachts Probleme mit dem schlafen, allerdings will ich endlich ohne sein. Ich halte mich mit Baldrian und Hopfen über Wasser und Beruhigungstees. Geht auch ganz gut. Dazu bin ich im engen Kontakt mit meiner Therapeutin was auch sehr wichtig ist. Ich versuche mich nicht so unter Druck zu setzen, was natürlich nicht immer wirklich einfach ist, was Du wahrscheinlich auch selber weißt. Aber ich muss Deinem Mann recht geben, denn mein Mann sagt das auch immer zu mir, hätte ich Placebos würde es mir richtig gut gehen. ICh versuche mir das Positive vor Augen zu halten: Endlich wieder ein normales Gewicht bekommen, endlich ohne Medis, endlich nicht immer so erschlagen zu sein und vor allem Stolz auf mich zu sein. Ich hoffe, daß ich meine guten Vorsätze auch umsetzen kann. Ich habe mir jetzt keine Frist gesetzt, allerdings habe ich auch gesagt, ich werde mich nicht ewig quälen. Wenn es gar nicht anders geht, würde ich notgedrungen auch wieder die Medis nehmen. Aber möchten möchte ich nicht. Echt nicht.

Ich hatte vor sieben Jahren noch Orfiril als Langzeitschutz, allerdings habe ich davon das große Zittern bekommen. Seit drei Jahren nehme ich eigentlich nur das Mirtazapin. Und wie gesagt, seit über einem Jahr auch nur 7,5 mg.

Meine Ängste halten sich in Grenzen. Klar habe ich im Moment wieder höfter mit Angststörungen zu tun, was aber glaube ich, auch ganz normal ist. Es ist ja doch ein großer Schritt endlich nach so vielen Jahren mal ohne Medis klarzukommen. So ne richtige Panikattacke hatte ich das letzte Mal als mein Schwiegervater so krank wurde und das ist zwei Jahre her. Die letzte etwas weniger stärkere war letzte Woche. Was ich aber aufgrund meines Schlafmangels nicht verwunderlich fand.

Ich hätte nichts dagegen, wenn wir in Kontakt bleiben. Wenn Du möchtest schicke ich Dir meine E-Mail-Adresse und dann können wir privat mailen.

LG
Michaela

21.06.2009 10:34 • #5


du kannst echt total stolz auf dich sein,dass du es soweit geschafft hast dann schaffst du es ganz ich glaub dadran...Ich habe auch einmal versucht mirtazapin abzusetzen aber richtig schnell innerhalb von zwei wochen .Meine dosis war und ist bei 30 mg und das war echt zu schnell.Ich dachte ach das schaff ich auch weil alle ärzte meinten das mirtazapin macht nicht süchtig aber mal ganz ehrlich .Der körper hat sich dran gewöhnt und vorallem ist das ja eine schlafhilfe und ist doch klar das man dann auf entzug ist wenn man das weglässt.Der körper muss dann halt ohne das klar kommen.Hast du den einen guten therapeuten?Ich habe auch einen aber ich krieg da nie termine.Ich bin seit fast einem jahr da und habe vllt 5 termine gehabt.Mein letzter termin hatte ich vor 3 monaten.Und davor auch noch ma so ca 3 monate.Ich habe zwar viel alleine geschafft .....aber trotzdem brauch ich regelmässig meine termine.Nun ja ich hab ihn jetzt nochmal kontaktiert und bin gespannt ob er zurück ruft.Die beruhigungstee´s kenn ich auch sehr gut.Ich habe auch welche hier und die beruhigen wirklich sehr gut.Und das ist wenigstens auf natürlicher weise.Ja das mit dem gewicht ist echt so ne sache.....ich hatte auch 5 kilo zugenommen und davor hatte ich eh schon ein paar kilos zuviel nun ja aber hab dann einfach knallhart diät gemacht und waren 7 kilo weg....jetzt esse ich aber ganz normal und bin froh das ich mein gewicht halte.Bei mirtazapin ist halt der heisshunger das problem.Ich kann wirklich wenn ich will soviel essen und hab immer noch hunger
Du schaffst das schon .....du hast so gut durchgehalten *Respekt* vorallem weil du ja an angststörungen gelitten oder bzw leidest ist das noch schwieriger die medis abzusetzen.Ich denk aufjedenfall an dich und du schaffst das.....
Ja klar schick mir deine email adresse per pn....dann können wir gerne in kontakt bleiben.
SO ich werd mal etwas im garten gehen.DIe sonne scheint:-) wurd ja auch mal zeit.Schönen abend dir noch


Lg gaenseblume

21.06.2009 16:35 • #6


Hallo Gaenseblume,

sorry, daß ich mich solange nicht gemeldet habe. Hoffe Dir geht es gut. Mir gehts relativ gut. Bin weiter tapfer und nehme keine Mirtazapin. Ist jetzt fünf Wochen her, als ich die letzte genommen habe. Habe auch gut gelitten zwischenzeitlich unter den Schlafstörungen. Der Entzug ist echt heftig allerdings hoffe ich, daß es sich auszahlt. Ich halte mich im Moment ziemlich gut mit Baldrian über Wasser. Dazu kommt noch, daß meine Therapeutin echt gut zu mir steht und wir im Moment jede Woche einen Termin zusammen haben und ich auch jederzeit bei ihr anrufen kann, sie meldet sich dann.

Würde Dir gern meine E-Mail schicken. Was bedeutet denn pn... Bin nicht so computergewandt - weißt Du:-)

Also würde Dir gerne mal in Ruhe alles berichten und würde mich freuen, bald von Dir zu hören.

LG Michaela

18.07.2009 20:35 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf