Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

man liest ja öfter mal dass jemand an einem tödlichen Medikamentencocktail gestorben ist.
Nun frage ich mich ob das, was man als Depressions- oder Angstpatient einnimmt nicht auch schon ein Cocktail sein könnte.

Zum Beispiel:

morgens 15-20 mg Ciraplex / Escitalopram

abends: 150-200 mg Opipramol

Und zusätzlich in unregelmäßigen Abständen, zur Zeit aber öfter, 1 mg Lorazepam zur Nacht.

Wenn ich mir das anschaue erscheint mir das recht viel.

Was meint ihr?

22.02.2016 21:23 • 23.02.2016 #1


23 Antworten ↓


Zazazu
Die Menschen die an einem medikamenrencocktail versterben tun es weil sie sich diese selbst mixen und somit nicht unter ärztlicher Aufsicht stehen.

Ist Lorazepam zum schlafen?

22.02.2016 21:28 • #2



Medikamenten Cocktail

x 3


Zitat von Zazazu:

Ist Lorazepam zum schlafen?



Es ist ein Benzo, somit beruhigend und sedierend.
Manche Leuten nehmen es auch zum schlafen.

Aber diese Leute nehmen doch auch Verschreibungspflichtige Medikamente.

22.02.2016 21:33 • #3


Zazazu
Ja schon aber sie nehmen oftmals nicht die Menge die vorgeschrieben ist. Oder mixen etwas dazu was aber nicht passt und sie es unwissentlich oder leichtsinnig tun.

22.02.2016 21:37 • #4


AngstGedanke
Ich denke auch diese Leute nehmen wesentlich mehr zu sich. Oftmals sind dann wohl auch noch Dro. und Alk. mit ihm Spiel.

Ich denke nicht, dass dies schon ein gefährlicher Cocktail ist

22.02.2016 21:39 • #5


ich z.b nehme weitaus mehr und lebe noch
wir angstpatienten bekommen bei solchen berichten schnell angst
hier kannst du mal deine medis eingeben und schauen
http://www.apotheken-umschau.de/Medikam ... kungscheck

ich sage dir aber gleich,dass dort wechselwirkungen oder nebenwirkungen kommen,die man meist nicht hat und sie sich dann auch nicht einbilden sollte.jedenfalls wirst du festellen.dass dort nichts vom sterben bei deinen medis steht.

AN ALLE,bitte nur checken wenn man sich durch sowas nicht beängstigen lässt.BITTE!

22.02.2016 21:40 • #6


Zitat von Alexandra1975:
ich z.b nehme weitaus mehr und lebe noch
wir angstpatienten bekommen bei solchen berichten schnell angst
hier kannst du mal deine medis eingeben und schauen
http://www.apotheken-umschau.de/Medikam ... kungscheck

ich sage dir aber gleich,dass dort wechselwirkungen oder nebenwirkungen kommen,die man meist nicht hat und sie sich dann auch nicht einbilden sollte.jedenfalls wirst du festellen.dass dort nichts vom sterben bei deinen medis steht.

AN ALLE,bitte nur checken wenn man sich durch sowas nicht beängstigen lässt.BITTE!



Danke, die Seite kenne ich natürlich und Check immer meine Medikamente.

Ich frage mich halt wie es dann zu einem tödlichen Mix kommen kann, wenn man die Medi doch vom Arzt bekommt.

Du nimmst tatsächlich noch mehr? Ich dachte immer ich nehme viel.

22.02.2016 21:42 • #7


wichtig ist,dass man dem arzt bei jedem neu dazu gekommenen medi sagt was man alles nimmt und ihn darauf hinweist,dass er im pc schauen soll ob sich das verträgt.kannst du auch in jeder apotheke machen.

entweder passiert sowas in suizid absicht oder aber durch den arzt,der sich nicht die mühe macht mal nachzufragen,was man alles so nimmt.

wie oft liest man davon,dass jemand an einem tödlichen cocktail stirbt?
nicht oft und wenn ists meist in verbindung mit Dro. und Alk. und vorallem gewollt.
mach dir keinen kopf

22.02.2016 21:49 • #8


Zitat von Alexandra1975:
wichtig ist,dass man dem arzt bei jedem neu dazu gekommenen medi sagt was man alles nimmt und ihn darauf hinweist,dass er im pc schauen soll ob sich das verträgt.kannst du auch in jeder apotheke machen.

entweder passiert sowas in suizid absicht oder aber durch den arzt,der sich nicht die mühe macht mal nazufragen,was man alles so nimmt.

wie oft liest man davon,dass jemand an einem tödlichen cocktail stirbt?
nicht oft und wenn ists meist in verbindung mit Dro. und Alk. und vorallem gewollt.
mach dir keinen kopf


Danke

So sehr mache ich mir keinen Kopf. Nur fand ich meine Menge beim Anschaue schon recht viel und da schoss mir der Gedanke in den Kopf

22.02.2016 21:51 • #9


für dich ists viel,für mich leider wenig.
am besten sind natürlich gar keine medis aber manchmal gehts halt nicht ohne.
man sollte aber immer auch aufpassen,dass der arzt nicht zu viel verschreibt.
das wird gerne gemacht...

22.02.2016 21:56 • #10


Tut mir leid dass du so viel einnehmen musst, ich hoffe aber dass es dir dadurch besser geht.

22.02.2016 21:59 • #11


Medikamenten Cocktails sind dafür gedacht um einen Rausch auszulösen, diese mit Dro. und Alk. nicht zu erreichen sind. Deswegen werden dazu noch starke Medikamente eingenommen. Diese führt bei den meisten Fällen zum Herz- und Atemstillstand. Wenn du mit der Einnahmen nicht übertreibst, ist es nicht schlimm. Nur kein Alk. trinken.!

22.02.2016 22:01 • #12


Zitat von endLICHT:
Medikamenten Cocktails sind dafür gedacht um einen Rausch auszulösen, diese mit Dro. und Alk. nicht zu erreichen sind. Deswegen werden dazu noch starke Medikamente eingenommen. Diese führt bei den meisten Fällen zum Herz- und Atemstillstand. Wenn du mit der Einnahmen nicht übertreibst, ist es nicht schlimm. Nur kein Alk. trinken.!



Und ab wann ist die Einnahme übertrieben?

22.02.2016 22:05 • #13


Zitat von Fa_Familia:
Tut mir leid dass du so viel einnehmen musst, ich hoffe aber dass es dir dadurch besser geht.

das braucht dir nich leid zu tun
pass bitte mit dem lorazepam auf.rucki zucki biste abhängig aber das weisst du bestimmt selbst.

22.02.2016 22:06 • #14


Zitat von Alexandra1975:
Zitat von Fa_Familia:
Tut mir leid dass du so viel einnehmen musst, ich hoffe aber dass es dir dadurch besser geht.

das braucht dir nich leid zu tun
pass bitte mit dem lorazepam auf.rucki zucki biste abhängig aber das weisst du bestimmt selbst.



Jaa, das weiß ich. Nehme es fast nie nur in letzter Zeit alle 3 Tage und dann ne Woche wieder nicht

22.02.2016 22:09 • #15


ich habe vor kurzem tavor für den notfall bekommen weil privat einiges bei mir los war/ist.
der arzt sagte mir ausdrücklich,dass ich sie HÖCHSTENS 1x/woche nehmen soll

22.02.2016 22:18 • #16


Zitat von Alexandra1975:
ich habe vor kurzem tavor für den notfall bekommen weil privat einiges bei mir los war/ist.
der arzt sagte mir ausdrücklich,dass ich sie HÖCHSTENS 1x/woche nehmen soll



Mir wurde gesagt bei Bedarf. Auch wenn ich es täglich nehmen müsste über ein kleine Zeitraum.
1 Jahr hab ich sie bestimmt nicht angerührt.

22.02.2016 22:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

man kann schon innerhalb von ca. 10 tagen abhängig werden.
ich sage es dir nur,damit du nicht bald ein neues problem hast

22.02.2016 22:22 • #18


Ich habe die Problematik ja nicht erst seit heute.
Nur in letzter Zeit nehme ich sie öfter, jedoch nicht regelmäßig.

Keine Angst, ich will selber nicht abhängig werden.

22.02.2016 22:29 • #19


Übertrieben sind z B. Wenn man eine ganze Tafel Medikamente auf einmal nimmt

23.02.2016 00:00 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf