Pfeil rechts

Hallo!
Seit 6 Tagen bin ich auf Tavor angewiesen uns das geht mit gewaltig gegen den Strich allerdings hilft derzeit rein gar nichts.Nun habe ich von Lyrica gelesen und erhoffe mir dass das mir helfen könnte.
Was habt ihr für Erahrungen damit oder gibt es noch andere ALternativen? Buspiron und Atosil bringen rein gar nichts.

Danke und liebe grüße
DAni

19.04.2015 17:49 • 23.04.2015 #1


8 Antworten ↓


Letzten Endes muss es dein Arzt entscheiden. ..Lyrica soll auch abhängig machen. Aber warum geht dir dann Tavor gegen den Strich?

19.04.2015 17:53 • #2



Lyrica gute Alternative für Benzos?

x 3


Weil ich jetzt schon 3mg brauche und ich wahnsinnige angst habe dass ich zum Suchti werde.

19.04.2015 18:04 • #3


Aber wenn Lyrica auch süchtig macht?
Wie lange nimmst du schon Tavor? 3mg ist ja noch irgendwie im Rahmen...die Höchst Dosis war glaub 7,5mg.

19.04.2015 18:07 • #4


3 mg auf einmal oder an einem Tag ?
Ich nehme seit 5 Tagen Lyrica. Kannst mich gern anschreiben.

21.04.2015 06:59 • #5


Waren 3mg am Tag. Seit gestern nehme ich Lyrica. 75mg morgens und abends ohne Nebenwirkungen allerdings habe ich immer noch Angst.

21.04.2015 08:54 • #6


Lyrica hatte ich mal, als ich Tavor abgesetzt hatte.
Es half beim Absetzen und auch etwas gegen die Angst.
Hatte 300 mg.
Mir waren die Nebenwirkungen bei dieser Dosis zu krass und weniger hatte nicht gegen die Angst geholfen.

Dann bin ich bei Tavor 1 mg geblieben.

Lyrica steht im Verdacht abhängig zu machen.

Ich konnte es aber leicht ausschleichen, da ich es nur kurz genommen hatte.

Wünsche dir viel Glück mit Lyrica.

Vielleicht bist du noch unterdosiert?

21.04.2015 09:40 • #7


Du startest aber mit viel. Wie geht's Dir denn ?

22.04.2015 06:54 • #8


Hallo Herzklopfen.

Das mit dem Lyrica ist schon knapp 2 Jahre her wenn ich mich recht erinnere.

Ich musste schnell aufdosieren, weil die Wirkung ganz schnell abflachte.
Aber da hatte ich noch ganz starke Angst.

Die ist bei mir in den letzten 2 Jahren fast auf Null gekommen.
Durch Therapie.

Habe aber die ganze Zeit Tavor genommen.
Anfangs 1 mg, dann seit über einem Jahr 0,5 mg.

Jetzt nur noch 0,25 mg.

Bis jetzt reduziere ich Tavor ohne zu leiden.

Aber das liegt auch daran, dass meine Grunderkrankung behandelt worden ist.

Ich habe seit einigen Monaten nur noch Angst im "normalen" Rahmen.
Also wie jeder andere Mensch auch.

Ich bin sooooo froh, dass diese Horrorzeit vorbei ist.

Hat aber nur durch Therapie funktionier und weil ich meinen Psychiater gewechselt habe.

Dir wünsche ich sehr, dass deine Angst auch bald reduziert wird und dass du deine Medikamente auf null setzen kannst. Oder nur eine geringe Menge benötigst, mit der du gut leben kannst.

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal wieder gesund werde, so extrem war das mit der Angst.

Also kannst du auch hoffen, dass wieder bessere Zeiten kommen.

Das wünsche ich dir.

Lieben Gruß
Marie

23.04.2015 13:17 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf