Pfeil rechts

Von Wikipedia
Zitat:
....Benzodiazepinpräparate sind dosisabhängig und je nach Substanz unterschiedlich stark atemdepressiv, d. h. sie dämpfen das Atemzentrum. Eine Vergiftung durch Atemstillstand ist allein beim Missbrauch von Benzodiazepinen dennoch selten....

Da ist mir gerade ein gedanke gekommen. Könnte ein körper irgendwie so extrem auf eine normale Dosierung reagieren, dass man einen Atemstillstand bekommt, wenn man Diazepam oder ähnliches nimmt?
Also wäre das irgendwie möglich? Oder gäbe es noch andere möglichkeiten sich irgendwie versehendlich um zu bringen, wenn man sowas nimmt? (Natürlich ohne Alk. oder andere mittel)
Liebe grüße

26.03.2009 01:23 • 05.09.2009 #1


4 Antworten ↓


Hallo!Die empfohlene Dosis einnehmen,und das ohne Alk.,dann passiert nichts.Liebe Grüße

26.03.2009 08:39 • #2



Atemstillstand durch Benzos?

x 3


Christina
Zitat von sixthelement84:
Könnte ein körper irgendwie so extrem auf eine normale Dosierung reagieren, dass man einen Atemstillstand bekommt, wenn man Diazepam oder ähnliches nimmt?
Also wäre das irgendwie möglich? Oder gäbe es noch andere möglichkeiten sich irgendwie versehendlich um zu bringen, wenn man sowas nimmt? (Natürlich ohne Alk. oder andere mittel)
Es ist sogar mit Absicht, Überdosierung und Alk. relativ "unsicher" bzw. schwierig, sich mit Benzos umzubringen. Früher, als statt Benzodiazepinen noch Barbiturate als Beruhigungsmittel eingesetzt wurden, sah das anders aus. Im Krankenhaus habe ich mal miterlebt, dass jemandem versehentlich die zehnfache Dosis des verordneten Benzos gegeben wurde. Natürlich wurde die Nacht über immer mal wieder nach dem Patienten geschaut, aber der hat nur ungewöhnlich fest und lang geschlafen.

Liebe Grüße
Christina

26.03.2009 13:56 • #3


Ah, jetzt wird mir einiges klar, ich nehme seid neusten Paroxetin und merke beim einschlafen oder liegen das ich vergesse zu atmen, ist ganz komisch, es sind kurze aussetzer und ich denke dann ups ich muss ja atmen. Da kriegt man ja Angst.

05.09.2009 11:04 • #4


Bei mir ist das genauso, aber ich hab das den ganzen Tag. Immerwieder vergesse ich zu atmen und wunder mich warum ich plötzlich aus der Puste bin. Es ist aber nichts schlimmes und lösst auch nix aus, ist halt nur seltsam.
Ich weis leider auch nicht mehr, ob ich sowas vor Paroxetin hatte oder nicht.

Zu Benzos. Es ist in der Tat schwierig geworden sich mit Pillen unzubringen, ob nun mit Absicht oder außversehen ist ja irrelevant. Ich habe gelesen, dass alle oder viele schwere Medikamente mit einem Brechreizauslöser vermischt sind, damit man bei größeren Mengen als vorgesehen sich automatisch übergibt.

MfG ichnicht

05.09.2009 21:50 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf