Pfeil rechts
2

Hallo,
meine Therapeutin hat mir Lorazepam verschrieben, und ich möchte den Führerschein machen.
Sie sagt dass ich ein Attest oder Bescheinigung bekomme damit ich den Schein machen kann, da ich eine Haarprobe abgeben muss. Die Haarprobe würde sich dann raus stellen, dass ich tavor nehme.

Ist das so richtig mit dem Attest?
Ich persönlich glaube es nicht.

10.01.2018 20:20 • 11.01.2018 #1


5 Antworten ↓


Das mit dem Attest weiß ich nicht - aber willst du dann tatsächlich unter Tavoreinfluss Auto fahren?! Noch dazu als blutige Anfängerin?

10.01.2018 22:22 • #2



Lorazepam und Führerschein

x 3


Spreadhunter
Mir hat mein Arzt mal gesagt, ich dürfte damit fahren, wenn ich weiß wie ich darauf reagiere. Bisher war das problemlos. Aber in der Tat gibt es Medikamentenausweise, aber eher für Betäubungsmittel.
Wieso musst du eine Haarprobe abgeben? Das musste ich nicht. Oder hast du eine Dro.vergangenheit?

10.01.2018 23:31 • #3


Wird Lorazepam bei der haaranalyse angezeigt?

11.01.2018 07:32 • #4


Angor
http://www.neuro24.de/fuehrerschein.htm
Bitte lies besonders gut die Stelle durch, wo es um Fahren unter Benzodiazepine geht.

Benzodiazepine wie Lorezepam sind im Blut einige Stunden, im Urin 24 Stunden, und im Haar unbegrenzt nachweisbar.

11.01.2018 07:41 • x 1 #5


Zitat von Angor:
http://www.neuro24.de/fuehrerschein.htm
Bitte lies besonders gut die Stelle durch, wo es um Fahren unter Benzodiazepine geht.

Benzodiazepine wie Lorezepam sind im Blut einige Stunden, im Urin 24 Stunden, und im Haar unbegrenzt nachweisbar.

Danke dir.
Schönen Tag dir.

11.01.2018 07:50 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf