Pfeil rechts
1

Hallo,

hatte ja in meinem Brintellix Threat schon erwähnt ,das ich Lamotrigin versuche gegen Depressionen einzuschleichen.

Ging bis jetzt auch alles ganz gut , hab 2 Wochen 25 mg genommen, und jetzt vor 5 Tagen auf 50 mg erhöt, lief die ersten 2 Tage auch noch ganz gut. Bemerkte am 2 Tag schon sonderbare Schluckbeschwerden, als ich bei einem Kumpel Grillen war. Hatte ich ein bisschen Angst bekommen, aber ging wieder vorbei.Am nächsten Tag kam eine unglaubliche Unruhe dazu, ich saß Zuhause, und hatte das Gefühl das diese ganze Umgebung mir so unwirklich ist, das ich garnicht da bin und alles nicht real scheint. Auch fühlte ich mich auch sehr unwohl in der häuslichen Umgebung, was ich eigendlich garnicht kenne ?!
Am 4 Tag war alles vorbei, nur noch Panik und totales angespannt sein den ganzen Tag mit Muskelschmerzen, schweißausbrüchen, kompletter Derealisierung ,Schwindelattacken, andauerndes Nasenbluten , und natürlich noch obendrauf wieder schwere Depressionen...

Gestern Abend habe ich richtig Schiss bekommen, das war denke ich eine Panikattacke, aber so habe ich noch nie eine Erlebt. Als ob alle Muskeln im Körper anfangen zu krampfen und als ob man einen Kontrollverlust bekommt.. schmerzen im Kopf .. unerträglich .. ich habe geschriehen , und musste mich festhalten , nach 5 Min war der ganze Spuk vorbei. Heute morgen im Bett auch wieder Angst, Panik, schweißausbrüche, Schmerzen etc... was ist das?

Hab das Lamotrigin gestern nicht mehr genommen, kann das davon kommen , und kann man das einfach so nicht mehr nehmen , hab das echt Angst vor, weil ich noch nie so einen Kontrollverlust hatte...

01.08.2015 11:20 • 28.12.2020 #1


7 Antworten ↓


Wenn du das Medikament jetzt nach 3 Wochen einfach von einem auf den anderen Tag absetzt kann das schon sehr unangenehme Folgen haben.
Die Depression kann mit voller Wucht zurückkommen und der eine oder andere landet dann schon einmal in der Akutpsychiatrie (war da auch schon)
Es kann aber auch ganz anders laufen und dir gehts dann halt *nur* wieder so schlecht wie am Beginn der Therapie.
Die Nebenwirkungen was du hattest gehören ja nicht zu denen wo man die Therapie sofort abbrechen muss...
Natürlich bekommt man im ersten Moment erstmal einen riesen Schreck,aber gefährlich ist das was da passiert i.d.R nicht.
Das waren wahrscheinlich so Tics wie sie oft bei der Therapie mit Antieptileptika auftreten.
Ich hatte das unter Paroxetin auch mehrmals und hätte die Wände hochgehen können.
Mit einem Beruhigungsmittel kann man solch unangenehme Symptome etwas erträglicher machen bis sie meist von allein nach kurzer Zeit wieder verschwinden.
Es wäre vielleicht besser gewesen du wärst erstmal wieder auf 25 mg gegangen und hättest am Montag deinen Arzt um Rat gefragt was du tun sollst.
Vielleicht braucht dein Körper noch eine weitere Woche bevor er eine Steigerung auf 50 mg toleriert.
Wie gehts dir heute so ohne dem Medikament?

02.08.2015 17:26 • #2



Lamotrigin - Schuss in den Ofen ?!

x 3


ich hab selbst ein jahr lamotrigin genommen, bis 175mg. von diesem medikament habe ich keine nebenwirkungen gespürt, bis auf gelegentliche ausschläge am hals und häufiger pickel im gesicht. aber wenn ich es genommen habe, hab ich nichtmal gespürt, dass ich irgendwas genommen habe. mir hat es sehr geholfen als ergänzung zu cipralex, da ich mit dieser kombination keine tagesmüdigkeit mehr hatte, sondern total antrieb und energie. war ne super zeit.
glaubst du echt, dass die von dir beschriebenen symptome was mit lamotrigin zu tun haben? im beipackzettel steht auch nichts dergleichen unter den nebenwirkungen. und 50mg ist noch nichtmal im therapeutischen bereich. ich kann wie gesagt nur gutes darüber berichten.

02.08.2015 20:45 • #3


@electrocution

So müde macht das escitalopram gar nicht. Finde es wesentlich besser als bei Citalopram

02.08.2015 20:48 • #4


Zitat von Serthralinn:
@electrocution

So müde macht das escitalopram gar nicht. Finde es wesentlich besser als bei Citalopram


War klar Serthralinn, das du wieder anfängst Hauptsache Citalopram oder Sertalin Ich kanns nicht mehr hören , nimm den Mist doch am besten noch kombiniert, jeweils 500 mg am tag, weils dir ja soooo gut hilft !Wir wissen es langsam !

03.08.2015 12:50 • x 1 #5


also wieder zurück zu dem Thema LAMOTRIGIN

ich hab meist abends richtig Fiese Anfälle, mit Muskelanspannungen, was richtig schmerzhaft ist, dazu noch eine Unruhe und Getriebenheit, kann nicht ruhig stehen oder sitzen, bin immer nur in bewegung , laufe Ziellos durch die Gegend, hab nur noch Angst und Panik/ ich könnte Psychotisch sein, habe Angst total abzuticken, unkontrolierbar zu werden, bin gestern Abend schon total histerisch geworden. Es fühlt sich so an ,als ob das Hirn mit irgendwas beschossen wird, und es keine Ruhe mehr findet.Heute habe ich leichte Sprachstörungen, das ist ja erst alles so , seitdem ich Lamotrigin auf 50 mg hochgesetzt habe, nach 3 Tagen unter 50 mg ging das erst los, seit 3 Tagen nehm ichs garnicht mehr, und bin wie gesagt total am ausrasten, weil ich Angst hab, das das eine Psychose ist oder wird. Erinnert mich irgendwie an die Zeit, als ich Venlafaxin abbrubt absetzten musste

03.08.2015 13:08 • #6


hhhmmm, hast du vor der lamotrigin-einnahme denn irgendetwas abgesetzt, was solche symptome hervorrufen könnte? lamotrigin sollte längst raus sein aus deinem körper und wenn das in der gleichen intensität anhält, könnte es auch ein schub deines krankheitsbildes sein? aber genau sagen kann man das natürlich nicht. gibt es denn sonst ein mittel, was dir bisher geholfen hat?

05.08.2015 09:05 • #7


Hey, der Beitrag liegt schon lange zurück wollte die aber nur sagen, dass ich 1:1 die gleichen Symptome unter Lamotrigin erlitten habe. Es liegt aufjedenfall daran, mag sein das einige es gut vertragen aber scheinbar gibt es auch solche Fälle wie wir!

28.12.2020 12:28 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf