Pfeil rechts

D
Hallo zusammen,

hat hier jemand schon mal Lamotrigin ausgeschlichen?
Ich muss das, weil ich nicht tolerierbare Nebenwirkungen habe (Haut).
Ich empfinde es als blanken Alptraum. Depressionen und Ängste kommen zurück, schlimmer als je zuvor.
Wenn jemand Erfahrungen damit gemacht hat, würde ich mich über einen Austausch sehr freuen.

LG
Darksoul

24.10.2021 16:01 • 25.10.2021 #1


5 Antworten ↓


D
Hey. Wie schnell setzt du ab?

24.10.2021 16:37 • #2


A


Alptraum Lamotrigin-Entzug

x 3


D
Hi!
von 200mg Anfang des Jahres habe ich in drei Schritten um jeweils 12,5mg reduziert. Bin jetzt also bei 162,5mg. In Absprache mit meinem Neurologen.
LG

24.10.2021 16:43 • #3


D
Lamotrigin wird hauptsächlich bei Epilepsie verschrieben, aber auch bei psychischen Erkrankungen wie z. B. bei der bipolaren Störung zur Hemmung depressiver Phasen. Auch bei Angst ist es wirksam.

Wird Lamotrigin aufgrund psychischer Störungen rezeptiert, kann es zu schweren Entzugserscheinungen beim absetzen führen.
Hätte ich das damals gewusst, hätte ich es niemals eingenommen.
In englischsprachigen Foren wird der Entzug als Alptraum und Hölle bezeichnet. Es sei einfacher von Koka-in und Meth wegzukommen als von Lamotrigin. Das kann ich bestätigen. Es ist die Hölle.

LG
Darksoul

25.10.2021 09:02 • #4


Schlaflose
Ist es nicht möglich, parallel dazu ein anderes AD einzuschleichen, um die Absetzerscheinungen zu lindern?

25.10.2021 17:32 • #5


D
Hallo!
Ich nehme schon Citalopram , das mir überhaupt nicht hilft und noch nie geholfen hat.

Mein spezielles Problem ist, dass ich etwas gegen Epilepsie, Depressionen und Angst-/Panik Attacken brauche.
Da war Lamotrigin Mittel der Wahl. Und hat super gewirkt. Wenn nur nicht das Haut Problem wäre...

LG
Darksoul

25.10.2021 17:58 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf