Pfeil rechts

Hallo zusammen,

mich würde mal eure Meinung interessieren:

Glaubt ihr, dass AD besser helfen, je höher die Dosis ist?

VG

02.11.2013 09:29 • 06.11.2013 #1


3 Antworten ↓


Das kommt ganz auf das Medikament und den Patienten an. Klar ist es oft so, dass Aufdosieren eine Verbesserung bringt, aber manchmal nützt weder eine niedrige noch eine höhere Dosis. Höhere Dosen bringen meist auch mehr Nebenwirkungen, da muss man dann abwägen, ob es das wert ist. Darum bespricht man die Wahl des Medikaments und dessen Dosis am besten mit seinem Facharzt und lässt sich von ihm über die gesamte Einnahmezeit begleiten.

02.11.2013 09:36 • #2



Höhere Dosierung Antidepressiva immer besser?

x 3


Mein Medi ist Citalopram bei Panikstörung. Panikattacken habe ich so in der Form nicht, aber sehr starke Anspannungszustände, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit über den Tag und das macht den Alltag oft schwer. Bin die letzten Jahre ganz gut mit 20 mg gefahren und es war eigentlich ziemlich gut. War dann 7 Monate auf 10 mg und war auch gut. Dann habe ich es abgesetzt und nach 7 Wochen aufgegeben. Grund war eine erneute Psychotherapie und die Therapeutin wollte mit mir versuchen das Medi abzusetzen mit dem Hintergedanken, dass ich es nur noch als Plazebo benutze. Ich war voll dafür und habe überhaupt nicht damit gerechnet, dass es mich so zerlegt.

Bin dann in Absprache mit meiner langjährigen Neurologin auf 40 mg und dort bin ich jetzt seit 4 Monaten und es ist immer noch nicht annähernd da wie es früher war. Sie meint halt, dass mehr besser ist und erst wieder auf 20, wenn ich stabil bin. Ich frage mich, ob 40 mg für mich einfach zu viel ist. Nebenwirkungen kann ich nicht feststellen bzw. unterscheiden, von meinen Anspannungszuständen.

02.11.2013 09:44 • #3


kleiner
Hallo Krausix,

diese Frage stelle ich mir auch oft.

Also ich noch citalpram genommen habe, hatte ich schon gedacht ich hätte bei 30 mg ne bessere Wirkung auf die Panik als mit 10 mg. Wobei 10 mg auch ok war.
Vom absetzen will ich gar nicht sprechen, wurde nach 2 Wochen immer wieder rückfällig.
Ich musste nun absetzen und es war die Hölle. Ich habe mich Monatelang gequält mit Panikattacken, Zittern, Schwindel, so was schlimmes, oh gott. Bin deswegen Krank geschrieben und meine Zukunft ist dadurch ziemlich im A....!

Ich nehme nun seit 5 Monaten Sertralin. Habe es nicht mehr ausgehalten mit der Panik.
Ich kann sagen dass es mir je nach dosis unterschiedlich geht.
Mit 25 gut
mit 50 schlecht
mit 75 wieder gut
mit 100 wieder schlechter

Leide vertrage ich es auch nicht. Ich überlelge nun was ich noch probieren könnte.

lg

06.11.2013 23:18 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf