Pfeil rechts
1

Hallo Ihr lieben,

ich bin seit Mail wegen meiner Angst und Panikstörung in therapeutischer Behandlung.
Die therapie hat insoweit geholfen, dass ich wieder auf die Straße gehen, mit den öffentlichen Verkehrsmittel fahre und einkaufen gehe.
Leider sind die körperlichen Beschwerden wie der Dauerschwindel, Druck im Kopf immer noch da, manchmal kann ich damit umgehen, manchmal aber auch nicht und ich bekomme wieder Angst, dass doch was in meinem Kopf sein könnte.
Meine Therapeutin meint, der Schwindel ist immer noch da, weil ich Angst vor ihm habe und die Angst äußert sich bei mir meist durche den dauerhaften Schwindel, der mich seit meiner Erkrankung täglich begleitet, ich hatte bisher keinen einzigen Tag ohne den Schwindel, er ist immer präsent.
Durch diesen bin ich im Alltag schon eingeschränkt, kann die Dinge einfach nicht mehr genießen. Habe es bisher ohne Medis geschafft, aber nun überlege ich das cital. zu nehmen, vielleicht hilft es auch gegen die psychisch bedingten somatoformen Beschwerden?

VG

18.07.2013 10:03 • 26.08.2014 #1


12 Antworten ↓


Hallo hoperful,

wie geht es dir mittlerweile? Hast du noch Dauerschwindel oder helfen dir irgend welche Medikamente?
Würde mich freuen, von dir zu hören.

LG
Carlotta

13.08.2014 19:10 • #2



Helfen ADs wie Citalopram gegen Dauerschwindel und co ?

x 3


Hallo Carlotta, schön von dir zu hören.

Ich habe letztes Jahr nur über drei Wochen 50 g Opipramol genommen. Außer dass ich Nachts davon durchgeschlafen habe hat sich aber nichts getan, so dass ich es dann abgesetzt habe.
Ab November nahm ich dann Laif900 gegen Ängste half es nicht unbedingt, aber die Stimmung wurde deutlich besser. Nehme es aber inzwischen auch nicht mehr, da ich die kosten komplett selbst tragen sollte und ich wollte versuchen, wie mich ohne Johanniskraut fühle. Also in Bezug Medis gegen Schwindel kann ich nichts zur Wirkung sagen. Aber es ist viel besser geworden. Da ich mich generell den Ängsten jeden Tag auf Neue stelle und inzwischen auch die Einstellung habe, ja ok wenn die Panik kommt, dann soll sie doch.
Manchal spüre ich noch den Schwindel besonders wenn ich Angst habe, vor Prüfungen etc. Aber ich versuche es dann locker zu nehmen, und wenn der Schwindel kommt macht er mir keine Angst mehr. Ich habe gelernt den SChwindel so anzunehmen wie einen Begleitet, je gleichgültiger er einem wird, desto schneller wird der Schwindel wieder gehen.

13.08.2014 19:23 • x 1 #3


Vielen lieben Dank für deine Antwort!
Ja, ich glaube mich beherrscht die Angst vor dem Schwindel immer noch sehr. Auch die Angst, ihn nie mehr los zu werden, lähmt mich manchmal völlig. Bin sehr oft am verzweifeln und hadere mit meinem Schicksal.
Freue mich aber, dass es dir besser geht. Das macht mir wieder Hoffnung !

13.08.2014 20:07 • #4


Hallo hoperful ich freue mich auch das es dir ohne Medikamente mit dem Schwindel besser geht , das gibt neuen Mut und Hoffnung ! Ich hatte ja jetzt nicht so Riesen erfolg mit dem cipralex , es ist zwar etwas besser geworfen und die Ängste sind weniger aber die Nebenwirkungen wollen nicht so ganz aufhören und ständig mit Übelkeit und zusätzlicher Benommenheit durch die Gegend zu rennen idt auch nicht gerade angenehm .. Bin jetzt nur noch bei 4 mg cipralex und geh dann weiter runter .. Viele Grüße edie

13.08.2014 21:22 • #5


Hallo Edie,

entschuldige, dass ich dir noch nicht geantwortet habe, ich bin in Wien, wir machen hier ein paar Tage Urlaub. Morgen geht es wieder zurück nach Hause.
Das tut mit sehr leid, dass dir Cipralex nicht geholfen hat...was hat denn der Arzt dazu gesagt? Musst du es denn ausschleichen? Du hast es jetzt nicht so lage genommen.

vg

14.08.2014 10:45 • #6


Hallo hoperful , ja das cipralex schleich ich wieder aus gerade bin jetzt nur noch bei 2 Tropfen und fühl mich endlich wieder ein Mensch ne das war nicht das richtige Medikament für mich , geh die Woche zu meinem Neurologen , mal schauen vielleicht Versuch ich es nochmal mit Sertralin oder citalopram .. Muss mich jetzt aber erstmal von diesem komischen " Trip " erholen.. Dann schau ich nochmal ob ich nochmal einen Versuch starte .. @ carlotta , wie geht's dir wie war die Fahrt in den Urlaub ? Hoffe du hast es gut überstanden und kannst den Urlaub trotz Schwindel etwas genießen ! Viele liebe Grüße edie

19.08.2014 10:58 • #7


Hallo Edie, och nein. Wie unterschiedlich die Medis doch wirken. Hat es deine Änste irgendwie verstärkt. Hast du dich benommen gefühlt? Dabei heißt es, dass cipralex noch besser verträglich ist als citalopram. Aber jeder Mensch ist anders und reagiert anders. Arbeitest du wieder?

GLG

19.08.2014 11:04 • #8


Hallo,

bei mir hat Cipralex erst diesen Dauerschwindel verrursacht oder zumindest glaube ich, dass es Cipralex war, denn ich habe
sonst keine anderes AD genommen.
Ich habe den Dauerschwindel dann mit L-Tryptophan ( einem natürlichen und freiverkäuflichen Nahrungsergänzungsmittel) in den Griff bekommen, zwar
hat es lange gedauert bis das "Medikament" angeschlagen hat, aber seitdem habe ich max. 1-2 mal im Monat eine Schwindelattacke.
Bei Dauerschwindel ist es so, dass der Blutdruck ziemlich am Boden ist, wenn man viel Sport macht, sich einigermaßen gesund ernähr und viel, viel, viel Wasser trinkt
geht es eigentlich wieder.
http://vitaminguru.de/depression-die-kr ... rhunderts/

19.08.2014 14:50 • #9


Hallo hoperful , ja schade das es nicht funktioniert hat .. Aber fühl mich momentan auch so ganz gut eigentlich .. War heut bei meiner Neurologin , sie meinte ich bräuchte nix zu nehmen , das würde schon krgendwNn besser werden mit dem Schwindel .. Naja .. Wenn sie meint .. Sie sagte das meine Ängste und Panikattacken ja schon viel besser geworden sind und das sich das mit dem Schwindel auch bessern wird ich solle Geduld haben .. Viele Grüße !

20.08.2014 10:39 • #10


Hallo ihr Lieben,
ich hab auch das Problem mit dem Schwindel.. Dachte erst es liegt am Schlafentzug weil ich jede Nacht mindestens 10 mal aufgewacht bin. Hab dann Trimipramintropfen genommen aber ich hab die überhaupt ned vertragen . War jetzt gestern beim Psychiater und mach jetzt mit Escitalopram und Opipramol weiter und hoffe das alles besser wird. Hab früher schon Opipramol genommen ist ein gutes Medikament finde ich aber das Escitalopram hatte ich noch nie. Soll jetzt langsam aufstocken hab gestern mit 5mg angefangen wenns nach der Packung (10 Tage) nicht besser ist soll ich mit 10mg weitermachen (10 Tage) und hab dann noch 15 und 20mg Zuhause. Werd mir dein Tagebuch mal durchlesen Edie.
Vulkan kann man das 'Medikament' einfach so dazunehmen? ich bin für alles offen mittlerweile und suche irgendwas, was mir hilft.. Hab auch diese Tabletten von Walla Neurodoron und Rescuetropfen.. Ich versuch grad meine optimale Lösung zu finden.. Man ist das immer wieder ein Kampf.. Immer wieder von vorne

22.08.2014 11:33 • #11


Hallo neverfull , ja du hast recht , es ist wirklich ein nicht enden wollender Kampf , ich hatte eigentlich sehr große Hoffnung in das cipralex und das es mir gegen diese dauerbenommenheit und die ängste hilft , habe eine kleine dreijährige Tochter die ich über alles liebe und mit der ich einfach wieder so gerne alles wie früher unternehmen kann , ohne diesen blöden Schwindel , diese komischen unwirklichkeitsgefühle die mir dann auch wieder Angst machen .. Leider hatte ich durch das cipralex noch stärkere unwirklichkeitsgefühle , stand echt zum Teil total neben mir und hatte auch so eine komische Gefühlsarmut .. hab s echt knapp 2 Monate versucht , dachte es wird besser war aber nicht so leider .. Und die permanente Übelkeit hat auch nicht nachgelassen ..nur die Ängste , die waren tatsächlich weg .. Naja jetzt hab ich s ausgeschlichen und fühl mich so wie vorher .. Also auch nicht so Dolle .. Weiß auch grad nicht ob ich nochmal was neues nehmen sollte , Sertralin oder citalopram .. Meine Neurologin meint ich soll erstmal gar Nix mehr nehmen und weiter an meiner Verhaltenstherapie arbeiten .. Viele Grüße edie

22.08.2014 15:49 • #12


hallo edie,
ich hab auch einen fast 3 jährigen Sohn . Wir können uns glücklich schätzen ohne ihn würde ich mich total hängen lassen.. Bin jetzt schon seit 2009 in Therapie.. Aber irgendwie geht's dann wenn ich mal nicht mehr hingeh wieder bergab . hab früher auch mal ne zeit sertralin genommen. mir hats irgendwie ned geholfen. ich hab ja jetzt mit dem cito erst angefangen aber ich hoffe es hilft mir. hast du auch Schlafstörungen? vll hättest du ein bisschen länger machen sollen mir ging es mit dem mirtazapin auch erst nach ca. 4 Monaten besser.. hab jetzt irgendwie schon soviel probiert aber ich vertrag Medikamente irgendwie sehr schlecht. ich wünsche dir von ganzem herzen, dass es dir bald besser geht. LG

26.08.2014 08:55 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf