1

Hallo

Ich habe vom Neurologen wegen meiner chronischen Müdigkeit 100St 20mg Fluoxetin Tabletten verschrieben bekommen,
ich habe dosiert/eingenommen:

1. Woche 20 mg
2. Woche 20 mg
3. Woche 40 mg
4. Woche (2 Tage 60mg)

Die Nebenwirkungen waren bei mir, Gefühlos (alles egal Einstellung), ständig müde unkonzentriert, schlaflos, antriebslos,
libidoverlust, Appetitlosigkeit, suizidale Gedanken, innere Unruhe. In der 4. Woche habe ich mich krankschreiben lassen und lag fast 2 Tage nur im Bett und habe mir die Wand angestarrt, habe von heute auf Morgen plötzlich abgesetzt weil mir alles zu viel wurde ich möchte keine weiteren mehr nehmen, die Nebenwirkungen sind noch da was mich am meisten stört ist dass ich schlaflos bin, ich habe angst dass ich nie wieder normal schlafen kann, ich weiß dass ich falsch dosiert habe, wann werden die Medikamente vom Körper komplett abgebaut möchte keine weitere chemie nehmen, ich habe gestern versucht mit Zopiclon (als notfall) einzuschlafen, hat leider nicht funktioniert.

07.04.2014 01:33 • 07.04.2014 #1


10 Antworten ↓


MrsAngst
Wann hast du denn das medikament abgesetzt?

07.04.2014 01:35 • #2


vor ca. 10 Tagen

07.04.2014 01:42 • #3


ich habe mir leider nicht alles aufgeschrieben bzw. tagebuch geführt

07.04.2014 01:43 • #4


MrsAngst
Also, ich denke nicht das du langfristig nicht mehr schlafen kannst!
Ich denke viel mehr das dass medikament noch nicht ganz abgebaut ist.
ich hab mal sertalin genommen und wegen ähnlichen nebenwirkungen abgesetzt und das hat eine gute weile gedauert bis es besser wurde!
Mach dir nicht so viele sprgen
versuch dich vielleicht in den abend mit einem schlaf und nerventee einzustimmen... dann noch was lesen eventuelle eine warme wärmflasche ins bett damit du langsam zur ruhe kommst

07.04.2014 01:45 • #5


gibt es irgendwelche Tipps um dass Medikament schneller vom Körper zu bekommen bzw. den Abbau zu fördern.

07.04.2014 01:51 • #6


MrsAngst
Ich denke da kannst du nicht viel machdn, denke viel trinken kann nicht schaden!
Aber dein körper muss das langsam abbauen

07.04.2014 01:54 • x 1 #7


Ich versuche es mit Mitteln wie knoblauch zitronen kur, brennesseltee usw, vielen Dank für deine Antwort MrsAngst

07.04.2014 01:58 • #8


MrsAngst
Ich denke du kannst deinem körper damit auf jeden fall helfen, aber es braucht seine zwit denke in einer woche müsste es wesentlich besser sein!

07.04.2014 01:59 • #9


Ohne ärztliche Absprache abgesetzt ...du mutest deinem Körper ne Menge zu. Die Medis müssen eigentlich ausgeschlichen werden. Sonst überforderst du deinen Körper wie beim harten Entzug. Vielleicht hätte ne Umstellung erstmal was gebracht. Setzte dich mit deinem Arzt in Verbindung, schlage ich vor.

07.04.2014 18:16 • #10


Oft wird sogar immer behauptet das Fluoxetin nicht ausgeschlichen werden muss wegen der Langenhalbwertszeit.
Meine Ärztin hält es aber trotzdem für richtig...mal abgesehen davon das es mir mit Fluoxetin so gut wie lange nicht geht.
Außer das ich ein paar mal das Gefühl hatte es überdreht mich...vielleicht war das auch nur selber Erzeugt da ich mit Sertralin negative Erfahrungen gemacht habe und ich vielleicht erwartet habe das es das auch eventuell tun könnte.
Bis ich vom Sertralin runter war hat es 2 Wochen gedauert...dann war die Überdrehtheit weg..Ich konnte wieder schlafen und lag erstmal tagelang im Bett..weil ich dann erstmal richtig gemerkt habe wie erschöpft ich war.

07.04.2014 18:29 • #11




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf