Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,
Ich habe seit Januar eine medikamentöse odyssee hinter mir. Ich habe innerhalb kürzester Zeit 8 verschiedene Medis bekommen. Das letzte war jetzt Paroxetin das ich 4 wochen genommen habe..aber mir ging es schlecht damit und ich habe es seit mitwoch ausgeschlichen . Gestern habe ich die letzten 2 Tropfen genommen und seit vorgestern schlafe ich nicht mehr gut trotz Opipramol und Tavor und mir ist sehr sehr kalt. Kennt das jemand?
Maja

12.03.2017 18:19 • 12.03.2017 #1


8 Antworten ↓


Das sind normalerweise Absetzerscheinungen vom Paroxetin. Wie hast du es ausgeschlichen? Was hast du für Nebenwirkungen gehabt das du es abgesetzt hast? 4 Wochen ist arg wenig da es meist erst nach 6-12 Wochen anfängt zu wirken

12.03.2017 18:27 • #2



Paroxetin abgesetzt nach 4 wochen

x 3


Zitat von Bettina40:
Das sind normalerweise Absetzerscheinungen vom Paroxetin. Wie hast du es ausgeschlichen? Was hast du für Nebenwirkungen gehabt das du es abgesetzt hast? 4 Wochen ist arg wenig da es meist erst nach 6-12 Wochen anfängt zu wirken

@bettina,
Ich hatte furchtbare weinkrämpfe und Wahrnehmungsstörungen. Ich war zu nix mehr in der Lage. Ich habe am mittwoch 10mg , donnerstag 8 Tropfen, Freitag 4 Tropfen und gestern 2.
Ich schlafe seit 2 Tagen wieder schlechter, trotz Opipramol und Tavor. Ich habe auch eine lange Leidensgeschichte hinter mir. Ich habe versucht mir im Oktober letzten Jahres das Leben zu nehmen. Mit 150 Tabletten verschiedener Ad's. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich täglich 100mg clomopramin genommen, was in der Klinik mit entzogen wurde im Koma. Von da an hatte ich die Hölle auf Erden.
Niemand war in der Lage, einen Entzug festzustellen. Ich bekam durch den Entzug eine massive Schlafstörung, Angst und schlimme ZG. Und ab Januar begann diese Medi odyssee.
Bis ich jetzt bei Paroxetin gelandet bin, obwohl man mir hätte nur mein altes Medi wieder geben müssen . Sorry für den langen Text.
Maja

12.03.2017 18:46 • #3


Das hört sich ja schrecklich an. Verstehe dann auch nicht warum sie dir das alte Medikament nicht einfach wieder gegeben haben. Was war das und warst du damit Beschwerdefrei?
Das paroxetin hast du viel zu schnell abdosiert. Normalerweise max 10% alle 2-4 Wochen

12.03.2017 19:09 • #4


Zitat von Bettina40:
Das hört sich ja schrecklich an. Verstehe dann auch nicht warum sie dir das alte Medikament nicht einfach wieder gegeben haben. Was war das und warst du damit Beschwerdefrei?
Das paroxetin hast du viel zu schnell abdosiert. Normalerweise max 10% alle 2-4 Wochen

Ich habe Clomipramin genommen. Und war damit mehr oder weniger beschwerdefrei.
Mein Psychiater hat sogar gesagt, ich sollte es ganz absetzen. Das habe ich mich aber nicht getraut.

12.03.2017 19:21 • #5


Die Ärzte haben immer gut reden sind ja selbst nicht betroffen.
Willst du wieder mit clomipramin anfangen? Wäre doch das beste wenn es dir schon mal gut geholfen hat.

12.03.2017 19:27 • #6


SAMUZ
Zitat von Bettina40:
Die Ärzte haben immer gut reden sind ja selbst nicht betroffen.
Willst du wieder mit clomipramin anfangen? Wäre doch das beste wenn es dir schon mal gut geholfen hat.



Es gibt mehr Ärzte die von Medikamenten und Ängsten betroffen sind. Es gibt 80 Prozent die Ärzte Pflegefachpersonen waren, die mit mir den Klinikaufenthalt geteilt haben. Ich selber war mit Kenntnissen der Pflege und Kenntnissen des "Ärztekittel als Patient in der Klinik. Was für Horrorbilder sie in der Maltherapie malten, ist unvorstellbar. Und was sie erzählten oder für Gedanken hatten, unvorstellbar. Ein Pfleger sagte, er sei froh nicht mehr in der Suppe der staatlichen Kliniken zu stecken. 20 Prozent waren ihre potentiellen Patienten.

Ich selber habe dieses Medikament mit einem Medikamentengemisch absetzen müssen, weil ich dadurch hohe Aengste und Halluzinationen bekam.

12.03.2017 19:41 • #7


Zitat von Bettina40:
Das hört sich ja schrecklich an. Verstehe dann auch nicht warum sie dir das alte Medikament nicht einfach wieder gegeben haben. Was war das und warst du damit Beschwerdefrei?
Das paroxetin hast du viel zu schnell abdosiert. Normalerweise max 10% alle 2-4 Wochen


Nach vier Wochen Einnahme ist es gerade kurz davor, fest im Hirnstoffwechsel verankert zu sein und sollte lieber möglich schnell aus dem System. Es noch über weitere Wochen einzunehmen, und lediglich 10% alle 2-4 Wochen rauszunehmen wäre in dem Fall fatal. Das ist das Absetzschema nach längerer Einnahme und wenn Clomipraminentzug die Hauptproblematik ist, sollte dies möglichst schnell wieder eindosiert werden und dann ggfs langsam ausgeschlichen oder weiter genommen.
Just my two cents

12.03.2017 19:43 • #8


Zitat von TiffyK:
Zitat von Bettina40:
Das hört sich ja schrecklich an. Verstehe dann auch nicht warum sie dir das alte Medikament nicht einfach wieder gegeben haben. Was war das und warst du damit Beschwerdefrei?
Das paroxetin hast du viel zu schnell abdosiert. Normalerweise max 10% alle 2-4 Wochen


Nach vier Wochen Einnahme ist es gerade kurz davor, fest im Hirnstoffwechsel verankert zu sein und sollte lieber möglich schnell aus dem System. Es noch über weitere Wochen einzunehmen, und lediglich 10% alle 2-4 Wochen rauszunehmen wäre in dem Fall fatal. Das ist das Absetzschema nach längerer Einnahme und wenn Clomipraminentzug die Hauptproblematik ist, sollte dies möglichst schnell wieder eindosiert werden und dann ggfs langsam ausgeschlichen oder weiter genommen.
Just my two cents

@tiffyk,
Ich entschuldige mich erst mal dafür, das ich das ganze Forum so durcheinander mache. Ich hab halt furchtbare Angst.
Aber wenn Du sagst, das es sich noch nicht im Hirnstoffwechsel verankert hat, glaube ich Dir. Ich hoffe, das wenn ich am 21. in die Klinik nach Beus gehe, die mir dort glauben werden, das alles durch den Entzug von Clomipramin so gekommen ist. Ich habe am Dienstag wieder einen Termin bei meinem Psychiater, dann bekomme ich ein Rezept für Anafranil 10mg. Soll ich warten mit der Einnahme bis ich in der Klinik bin, oder es am Mittwoch nehmen ?

Maja

12.03.2017 19:59 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf