Pfeil rechts
1

Hallo alle miteinander.

Ich leide seit drei Jahren unter starken Depressionen incl. Angsterkrankung.
diese Angst war in erster Linie "angst vor der Arbeit" Versagensängste etc. Angst vor Krankheiten hat sich leider irgendwie dazu geschlichen.
Nun zu meinem eigentlichen Problem bzw. Angst.
ich musste vor zwei Wochen fluoxetin sofort ansetzen da meine leberwerte in sehr unschöne Bereiche kamen. Allein das zu überstehen war schon eine Tortur
Ich nahm 1x täglich 20mg seit zwei Jahren.
Die ersten Tage war alles gut. Ich merkte nicht dass etwas fehlt. Freute mich schon wie jeck. Dann bekam ich viele Panikattaken wegen meiner leber weil ich auf blutergebnisse warten musste. Auch das ging vorüber. Seit drei Tagen jedoch habe ich starke beinschmerzen. Es fühlt sich so an als seien die Muskeln irre hart. Ich wsr heute bei meiner Psychiaterin allerdings brachte mir dieser Besuch nichts bzw. Noch mehr Angst da sie sagte das sei nicht typisch als absetzsymptom bei fluoxetin.
Habe auch irre kniekehlenkrämpfe. Es kommt und geht vor allem unter Belastung.
nächste Woche soll ich wieder kommen und wenn es dann nicht weg ist sagte sie dass sie mich dann überweisen muss. Als ich fragte wohin sagte sie dass sie das noch nicht wüsste
jetzt kommt natürlich die angst vor Thrombose. Diese habe ich leider öfters. Angst davor dass sich alle Muskeln verhärten inkl. Herz und ich daran drauf gehe. Wirklich grausam.
Hat jemand noch ähnliche Erfahrungen mit dem absetzen von fluoxetin ist das nur nei mir so und vor allem ist es gefährlich

liebe grüße

16.09.2015 17:50 • 16.09.2015 #1


8 Antworten ↓


Dragonlady_s
Hallo,

Hast du die Probleme in beiden Beinen oder nur in einem?

Was jetzt allerdings Thrombose mit Muskelverhärtung zu tun hat, musst du mir bitte erklären

16.09.2015 18:07 • #2



Fluoxetin sofort abgesetzt starke beinschmerzen?!

x 3


In beiden Beinen rechts jedoch schlimmer zumal es da mit den kniekehlenkrämpfen mehr ist.
das hat nichts miteinander zu tun. Diese harten Muskeln sind das was ich fühle..
die thrombose ist das was mein Kopf sich zu gerne einredet.

Mir fällt es nur Schwer zu glauben dass das alles so spät nach dem absetzen kommen kann bzw. So stark sein kann

16.09.2015 18:31 • #3


Dragonlady_s
Ob das vom Absetzen kommen kann weiß ich nicht, jedoch kann ich sagen dass dies keine Thrombose ist.

Insofern kannst du da schon mal beruhigt sein.

Vielleicht bist du arg verspannt?

16.09.2015 18:40 • #4


Allgemein habe ich mal Schulterspannungen.
Beine wären neu..
und falls es wirklich davon kommen sollte. . Was ich mir momentan nur vorstellen kann wenn ich mal meine angstgedanken weg lasse.. ist es doch heftig was so ein kleines Tablettchen ausrichten kann.
Habe jetzt Magnesium und Wärme verschrieben bekommen und hoffe dass es was bringt weil aktuell werden keine medis wegen der leber in den Einsatz kommen.. scharf darauf bin ich nicht.
Ich hoffe jedoch nur dass es auch ohne klappt und sich in den nächsten Tagen eine Besserung einstellt.
Dieses Gefühl ist wirklich grauenhaft

16.09.2015 18:47 • #5


Dragonlady_s
Bestimmt geht's dir bald besser.

Versuche dich jetzt nur nicht sein zu steigern

16.09.2015 19:01 • x 1 #6


Ja ich hoffe.
Desto mehr ich darauf achte desto Mehr Findet man natürlich auch.
Besten Dank erstmal dragonlady

16.09.2015 20:43 • #7


Leen
Wirst du denn jetzt auf ein anderes Medikament eingestellt, oder erstmal kein neues AD?

Wünsche dir, dass die Schmerzen schnell nachlassen!

16.09.2015 21:05 • #8


Erstmal kein neues ad da sich die leber erstmal erholen muss und zu normalen werten zurück muss. Ob ein neues gegeben wird entscheidet meine Situation dann. Also quasi wie ich mich ohne schlage
Danke, ich hoffe auch

16.09.2015 21:21 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf