Pfeil rechts
1

efy
Hey,

viele kennen mich sicher noch, bin nicht der aktivste hier aber habe damals das tagebuch geschrieben wofür ich viel zuspruch bekommen habe.

medikamente-angst-panikattacken-f76/eure-erfahrung-mit-citalopram-mein-tagebuch-t50961.html


war heut beim psychiater und hab venlafaxin 37.5 retard verschrieben bekommen, habe vorher citalopram 40mg genommen fast 2 jahre, hat aber nicht mehr gewirkt. naja ich dachte mir, ich schreib mal wieder ein Tagebuch für euch, um leuten die angst vor medikamenten haben die sorge zu nehmen, wozu ich mich selber auch zähle übrigens, deshalb freue ich mich auch von euren erfahrungen zu hören.


Dann schießt mal los! kann allerdings etwas dauern bis ich anfange sie zu nehmen weil es miraktuell recht gut geht.

11.08.2015 22:18 • 18.08.2015 x 1 #1


26 Antworten ↓


Hallo
Ich hab venlafaxin auchgenommrn. Ganze 4 tage danach nicht mehr. Mir gings noch schlechter wie vorher. Nehme jez wieder opipramol.
Aber ist ja bei jedem anders.

11.08.2015 22:36 • #2



Eure Erfahrung mit venlafaxin/ mein tagebuch

x 3


Hey du ,

Ich nehme ebenfalls Venlafaxin und es hilft mir sehr sehr gut.Davor nahm ich wie du 40mg Citalopram.

Du kannst ja mal meine Beiträge lesen

13.08.2015 23:04 • #3


efy
Zitat von annastasia:
Hey du ,

Ich nehme ebenfalls Venlafaxin und es hilft mir sehr sehr gut.Davor nahm ich wie du 40mg Citalopram.

Du kannst ja mal meine Beiträge lesen


hey!

hört sich gut an danke dir kannst ja auch mal in mein tagebuch schauen

13.08.2015 23:43 • #4


Nihilbells
Hab Venlafaxin mal ein halbes Jahr genommen, hatte aber überhaupt keinen Appetit mehr und hab auch an Gewicht verloren, habs dann abgesetzt.
Ich bekam dann irgendwann noch Cymbalta, was auch antriebssteigernd wirkt, aber hatte die gleichen Probleme.
Ich kann mit solchen Medis irgendwie nicht viel anfangen, weil sie auf mich recht stark gewirkt haben, ich stand dann oft neben mir und wusste auch nie so recht wie ich mit der Wirkung umgehen sollte.

15.08.2015 00:52 • #5


Kein Appetit wäre der einzige Grund für mich , venlafaxin mal zu probieren. Aber das Schwitzen Unruhe, Schlafstörungen etc. schreckt mich vor Venlafaxin ab.

15.08.2015 14:04 • #6


nehm das auch it mehr. das ist ein teufelszeug.
aber es kommt auf jeden selbst an wie er es verträgt.

15.08.2015 14:20 • #7


Ich hab leider noch immer Apetitt

Viele sagen das es ein Teufelszeug ist , vor allem beim absetzen.Ich habe Bromazepan, Alprazolam, Citalopram und Mirtazapin bereits abgesetzt und lebe noch

Ich habe mir einfach immer sehr viel Zeit beim Ausschleichen gelassen und es hat immer funktioniert. So wird es auch bei Venla eines Tages sein.

Doch daran denke ich noch nicht.Von mir aus nehme ich die Dinger bis ich an Altersschwäche sterbe.Besser als ein Leben lang durch die Hölle zu gehen!

Das Einschleichen von Citalopram war extrem schlimm.Bei Venlafaxin gar nicht.Ist eben bei jedem anders.Ich fühle mich mit 225mg völlig normal und kann das Leben genießen.

Keine Panik, keine Zwangsgedanken etc.....ich hoffe das bleibt noch lange so.

LG Annastasia

15.08.2015 23:05 • #8


Keine Unruhe , Schwitzen?

16.08.2015 01:21 • #9


efy
merkst du eine kozentrationssteigerung bei deiner dosis?

16.08.2015 06:00 • #10


Bei sertralin merkt man ein besseres Gedächtnis wegen dem dopamin. Müsste bei venlafaxin theoretisch auch so sein. Wobei das noradrenaline eventuell unruhig macht.

16.08.2015 12:16 • #11


Hallo,
Zu stärkerem Schwitzen hab ich schon immer die Tendenz.Mit oder ohne Medis.Diesen Sommer haben aber alle geschwitzt wie Sau

Ansonsten habe ich aber null innere Unruhe bei dieser Dosierung.Keine Ängste oder Panik . Einfach nur herrlich! Fühle mich aber weder high noch sonst was .Zum Glück.

Die Konzentration ist insofern besser da ich nicht dauernd mit irgendwelchen Ängsten und Unruhe zu kämpfen habe

Also eine durch Venla hervorgerufene Konzentrationssteigerung kann ich nicht bestätigen.

Seit ich 225mg nehme kann ich auf Benzos und Mirtazapin verzichten.Also dann lieber nur ein Medi und das eben etwas höher, wobei 225mg nicht so unüblich sind

16.08.2015 21:45 • #12


Mm. Ich trau mich an Venlafaxin nicht ran. Zu viel Negatives gelesen. Fand Fluoxetin schon zu unruhig machend. Und das ist offiziell noch kein SSNRI

16.08.2015 23:01 • #13


Hallo sert,

Mhh, warum solltest du dich rantrauen müssen ? Ich dachte du bist zufrieden mit escitalopran;)

Ich hab ja nach Anweisung hochdosiert bis 225mg.Zunächst hatte ich bei 150mg eine enorme Verbesserung die leider nicht lange anhielt.Nur einige Wochen.Klar hatte ich Bedenken höher zu gehen aber Versuch macht klug....außerdem ist es naheliegend erstmal höher zu gehen als abzusetzen.

Nur weil viele von Unruhe berichten oder es zig Studien bestätigen muß es ja nicht bei jedem so sein.Das Medi soll ja genau da helfen und nicht nur dort.

Ich hasste die Zwangsgedanken die ich hatte.Ich hatte Angst vor den eigenen Gedanken sie impulsiv umzusetzen.

Die Mediumstellung war meine Rettung. Zurückblickend hab ich viel zu lange gewartet mit der Umstellung. Hab gedacht ich schaff das auch selber blabla.Ich wollte es nicht wahr haben das die ganze Sch.... wieder losgeht trotz dem Citalopram.

Nun gut ich habe gewechselt und es war eine lange Zeit, eine gefühlte Ewigkeit, bis die Wirkung eingesetzt hat.Auch habe ich mich von negativen Berichten über Venlafaxin nicht beeinflussen lassen.

Ich hatte nichts zu vverlieren.Denn auszuhalten war mein Zustand ohne Benzo nicht!
Außerdem haben die meisten Medis irgendwelche Nebenwirkungen. Doch damit kann man lernen umzugehen.

Besser wie die Grunderkrankung! Denn diese nimmt einem mit der Zeit ALLES, wenn nicht gar das Leben.

17.08.2015 01:16 • #14


Da hast du natürlich Recht. Manchmal wünsche ich mir halt was weniger Appetit und mehr Energie. Das würde mir das Noradrenalin von Venlafaxin sicher geben , aber ich kenne mich. Herzklopfen, Schwitzen, unruhe , Schlafstörungen , innerer Stress, Sexsucht wären die Folge. Ich reagiere auf die kleinste "Portion" Noradrenalin direkt total heftig. Mein Körper produziert mehr als genug von alleine , so dass ich das alles mit dem Escitalopram drosseln muss.

Leider ist es mit den Medis sehr schwierig , zu 100% die Botenstoffe ins perfekte Gleichgewicht zu bekommen.

Manchmal hätte ich gern mehr Antrieb oder weniger Hunger , aber die Nebenwirkungen wären das nicht wert. Für jemanden ohne Antrieb ist venlafaxin super.

17.08.2015 02:45 • #15


Da Venlafaxin auch extrem bekannt dafür ist, äußerst schwierig und sehr heftig beim Absetzen zu sein , kann ich es auch nicht "mal eben" testen. Das Internet ist voll von Leuten , die von den Absetzerscheinungen in schlimmsten Tönen berichten. Das soll nix heißen, wenn es dir hilft ist es gut. Falls du es jemals absetzt , dann bitte ganz ganz langsam.

17.08.2015 02:50 • #16


Hey sert,

Hast du denn schon mal ein SSNRI ausprobiert ? Die noradrenerge Wirkung kommt erst bei 225mg.

Solange du keinen Leidensdruck hast aufgrund deiner Erkrankung macht ein Wechsel ja auch keinen Sinn.Nur für etwas mehr Energie und weniger Apetitt

Das wäre sehr leichtfertig.Also der Antrieb ist wirklich gut.War er schon bei 150mg. Die schreckliche innere Unruhe und alles andere verschwand dann bei 225mg .

Ich bin total entspannt und belastbar.

17.08.2015 22:03 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

efy
danke für die gute diskussion. ich glaub ich nehms auch mal hört sich bisher sehr gut an

17.08.2015 22:21 • #18


Das Problem ist , dass anastasia hier eher die Ausnahme zu sein scheint , wenn ich so die Erfahrungsberichte lese. Da schwitzen die Leute alle und schlafen kaum noch.

18.08.2015 08:46 • #19


Black Sheep
Ich habe vor ein paar Jahren mal 3 Monate Venlafaxin genommen, habe weder positive noch negative Wirkung bemerkt, was aber passierte war das nach 3 Monaten, meine Leberwerte extrem schlecht wurden, so schlecht das ich es von Heute auf Morgen absetzen musste, was ich auch gerne tat, das absetzen bereite wenig Probleme, und die Werte normalisierten sich schnell, wieder.

Sicherlich bin ich da ein Einzelfall....ich möchte euch aber doch darauf hinweisen, ab und zu eure Leberwerte checken zu lassen.

18.08.2015 09:01 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf