Pfeil rechts
1

Hi.

Ich nehme seit ca. 2 Monaten Escitalopram - bisher täglich 10 Tropfen = 10 mg genommen.
Vor 2 Wochen wurde ich auf Tabletten umgestellt, ebenfalls 10mg. Letztes Wochenende hatte ich stärkere Schwindelgefühle, seit Montag Hals- und Ohrenschmerzen auf der rechten Seite, fühle mich ansonsten aber nicht krank (kein Fieber, kein Schnupfen etc.). Auch habe ich das Gefühl, dass die Tabletten nicht so gut wirken, wie die Tropfen - insgesamt fühlt sich das alles ein bisschen so an, wie andere das Absetzen von SSRI beschreiben.

Meine Frage nun: wird das alles wieder besser, pendelt sich die Wirkung mit der Zeit wieder ein oder sollte ich wieder nach Escitalopram-Tropfen fragen?

Vielen Dank im Voraus.

29.06.2016 13:49 • 06.06.2019 #1


3 Antworten ↓


laribum
Hm wurde damals auch von Tropfen auf Tabletten umgestellt und keine Probleme gehabt.

29.06.2016 22:00 • #2



Escitalopram Wechsel von Tropfen auf Tabletten

x 3


Ich habe gerade das gleiche Problem. Ich werde nach 3 Tagen Tabletten wieder auf Tropfen umsteigen. Hab sofort mit der ersten Tablette herzrasen, Durchfall und Hammer Kopfschmerzen bekommen.
Auch die Augen fallen mir den ganzen Tag zu. Die Dosis (10mg) ist gleich geblieben.
Ich könnte mir vorstellen, das es an den verschiedenen Herstellern liegt.
Meine Tropfen waren von Heumann und die Tabletten von Basics.
Auch schreibt heumann was von Escitalopram oxalat.
Tja, manche merken bei der umstellung nix und andere sind wohl empfindlicher. Wenns ertragbar für dich ist, würde ich es mal eine Zeit lang ausprobieren. Denke schon, das sich das wieder einspielt. LG Peter

06.06.2019 19:38 • #3


Es ist nicht unüblich das Probleme beim Umstellen auftreten können.Die Hersteller benutzen zum Teil andere Hilfsstoffe an die sich der Körper gewöhnen muss. Des weiteren dürfen Generika bis zu 20 Prozent weniger und bis zu 25 Prozent stärker wirken als Originale.

06.06.2019 21:27 • x 1 #4




Dr. med. Andreas Schöpf