Pfeil rechts
2

petrus57
Habe immer noch Angststörungen, leichte Panikattacken und Depressionen.

06.09.2017 14:07 • #21


bensemer
Wie sehen so deine einzelnen Symptome aus ...also bei mir so was wie ..Atembeschwerden oder Schwäche usw

06.09.2017 14:10 • #22



Escitalopram, langsames Einschleichen?

x 3


petrus57
Am schlimmsten ist bei mir eigentlich die körperliche Schwäche. Herzstolpern, daran habe ich mich aber schon gewöhnt.

06.09.2017 14:19 • #23


bensemer
Hast du auch schmerzen manchmal....bei mir sind sie mal da und mal nicht...ach ja und das komische Schluckgefühl und Halsgefühl

06.09.2017 14:25 • #24


petrus57
Schmerzen habe ich immer. Habe schon seit Jahren Probleme mit der LWS. Das Globusgefühl habe ich nicht.

06.09.2017 14:32 • #25


bensemer
Ich hoffe nur das ich irgendwie eins zwei Symptome weg bekommen kann!

06.09.2017 14:34 • #26


ich nehme seit 10 tagen cipralex, angefangen mit 10 mg und nach 7 tagen auf 15 mg erhöht. anfangs war ich etwas müde, heute ist der erste tag, an dem ich merke, dass es mir deutlich besser geht. schlimme nebenwirkungen habe ich auch keine. bisschen herzklopfen, etwas libidoverlust, leichte verdauungsstörungen, unruhige beine, aber sonst nichts dramatisches

07.09.2017 22:42 • #27


26.06.2019 08:24 • #28


petrus57
Würde da etwas höher gehen. Ich kam mit 15 mg ganz gut klar. Hatte damit aber immer eine morgendliche Unruhe.

26.06.2019 08:42 • #29


Ich hatte es früher schon mal genommen. Maximal 10mg - die meiste Zeit aber tatsächlich 5mg

26.06.2019 09:09 • #30


Nette73
Zitat von Zähne:
Ich hatte es früher schon mal genommen. Maximal 10mg - die meiste Zeit aber tatsächlich 5mg


Hallo, darf ich fragen, was fuer Nebenwirkungen du immer nach 1 Woche hattest/hast und wie lange die andauerten. Vor der Woche war also gar nichts? Und haben die 5mg gut bei dir geholfen? Habe auch erst mit 5mg angefangen und hab natuerlich Angst vor den Nebenwirkungen, dass die erst so spaet kommen und lange andauern. Wie bekommst du die 7,5mg genau geteilt? oder nimmst du Tropfen? Sorry fuer die vielen Fragen aber fuer mich ist es das erste Mal mit Escitalopram.

Lieben Gruss
Nette

26.06.2019 09:34 • #31


Hi
Ich habe verstärkt Unruhe, Ängste & so eine Art Kälteschauer
Das kam bei 5mg nach sechs Tagen für etwa vier Tage
Danach habe ich hochdosiert auf 7,5mg ( halbe 15mg ). Nach drei Tagen kamen wieder Nebenwirkungen- hoffe sie flachen jetzt wieder ab

26.06.2019 09:39 • x 1 #32


Lunaa
Hallo an alle,

hab eine ganz allgemeine Frage. Hat jemand von euch die Erfahrung gemacht dass Escitalopram am Anfang die Ängste, Unruhe und Panikattacken verstärkt hat?
Ist ja als Nebenwirkung angegeben.

26.06.2019 09:41 • #33


Nette73
Hast du vor noch hoeher zu gehen oder wartest du erstmal ab?

26.06.2019 09:42 • #34


Ich weiß es noch nicht genau
Wie gesagt - etwas stabiler fühle ich mich schon
Heute ist ein KackTag. Aber ich denke das gehört dazu ... leider kann ich im Moment damit nicht gut umgehen

Ich würde gerne mal wissen wie lange es dauert bis die richtige Wirkung da ist
Ich habe am Montag einen Termin bei meiner Therapeutin
Ich hoffe das bis dahin die Nebenwirkungen nachlassen

Wie viel sollst du nehmen?

26.06.2019 10:57 • #35


petrus57
Zitat von Zähne:
Ich würde gerne mal wissen wie lange es dauert bis die richtige Wirkung da ist



Die müsste spätestens in 5 Wochen eintreten.

26.06.2019 10:59 • #36


Nette73
Zitat von Zähne:
Ich weiß es noch nicht genauWie gesagt - etwas stabiler fühle ich mich schonHeute ist ein KackTag. Aber ich denke das gehört dazu ... leider kann ich im Moment damit nicht gut umgehen Ich würde gerne mal wissen wie lange es dauert bis die richtige Wirkung da ist Ich habe am Montag einen Termin bei meiner Therapeutin Ich hoffe das bis dahin die Nebenwirkungen nachlassen Wie viel sollst du nehmen?


Der eine Psychiater hatte 10mg, der andere 20mg empfohlen, aber gesagt, ich muss langsam anfangen und dann auch erstmal sehen wie ich zurecht komme. Ich denke, ich werde dem etwas mehr Zeit geben, dass sich die gesamte Wirkung entfalten kann. Weiss noch, dass es bei Efexor recht lange gedauert hat. Daher will ich nicht zu schnell hochdosieren, weil ich dann gar nicht beurteilen kann, ob auch schon eine kleinere Dosis ausgereicht haette. Wuerde gerne erstmal auf 7.5 mg gehen, aber bei mir gibt es nur 10 oder 20 mg Tabletten, so kann ich schlecht 7,5 mg teilen. Weiss nicht, ob es was ausmacht, wenn die Dosis am Tag immer ein wenig variiert, da die Tabletten nicht 100% ig genau teilbar sind.

26.06.2019 11:40 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Wegen was sollst du sie nehmen ?

Es gibt noch die Methode mit Tropfen oder die Wasserlösmethode.

@petrus: meinst du insgesamt fünf Wochen oder ab jetzt ?

26.06.2019 14:33 • #38


Herzenswaerme
Vielleicht hast Du zu "viel" davon zu schnell eingenommen? - das Einschleichen mit den Tropfen könnte etwas besser funktionieren. Angefangen mit 1-2 Tropen täglich, danach immer stetige Höherdosierung. Ich persönlich schätze ebenfalls, dass es bei Dir zu schnell ging.
Und wann sich eine Besserung wirklich einstellt, ist schwierig zu beantworten. Es wird immer wieder "diese Tage" geben und ich denke, dass Du langsam aber sicher "irgendwann" feststellen wirst, dass es Dir besser geht. Aber dass alle Symptome verschwinden, halte ich für nicht realistisch. Du wirst auf die Ereignisse nur anders reagieren. Sie werden Dich nicht so "mitnehmen", etc. und das wiederum stellst Du irgendwann einfach mal fest ... - das ist dann das Escitalopram ... Viele Grüße an Dich. Und denk dran: wir sitzen hier alle im gleichen Boot.

26.06.2019 14:44 • #39


petrus57
Kommt drauf an wie schnell du die einschleichst. Ich gehe immer recht schnell auf die Zieldosis. Da dauert es dann insgesamt ca. 3-5 Wochen.

26.06.2019 14:46 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf