Pfeil rechts
4

Hallo zusammen.

Ich nehme seid 7 Tagen wieder mein Escitalopram wegen einer Angststörung.

Hatte es vor 2,5 Jahren schonmal für 2 Jahre genommen und anschließend langsam ausgeschlichen. Nach 3 Monaten kam der Rückfall.
Habe noch 2 Monate gekämpft..... naja.....
Bin jetzt auch wieder in einer PT.

Ich habe 3 Tage 5mg genommen, 4 Tage 10mg und seit heute 15mg.

Nach jeder Dosisänderung habe ich morgens "Hummeln im Popo" bin aber nicht Unruhig.

Seitdem ich wieder mit der Angst zutun habe habe ich auch Schlafprobleme. Bin immer um 5 Uhr wach, mehrmals manchmal in der Nacht, kann teilweise schlecht einschlafen.

Jetzt bin ich der Hoffnung das dieses Schlafproblem mit dem AD weggeht.

Hatte jetzt mit 10mg ein Super-Wochenende. Schlaf war "OK". Viel Unternommen. Keine Spur von Angst. Bin ruhiger geworden und gelassener.
Grübel nicht mehr über die Angst.

Gestern Abend konnte ich schwer einschlafen (mache mir da glaube ich zuviel Druck mit dem Schlafen, denke, die Wirken nur wenn die Nacht auch OK war). Bin 3x mal wachgeworden mit Alpträumen und Schweißgebadet.

Sowas hatte ich bei der ersten Einnahme nicht. Die Tabletten haben damals auch recht schnell gewirkt.

Jetzt bin ich sehr verunsichert ob die Tabletten noch bei mir wirken.

Ein weiteres AD o.ä. möchte ich zum Schlafen nicht nehmen. Habe Angst das ich mit Tabletten vollgepumpt werde

Lg
Christoph

01.10.2018 08:01 • 01.01.2019 #1


25 Antworten ↓


Zitat von Pawel1986:
Sowas hatte ich bei der ersten Einnahme nicht. Die Tabletten haben damals auch recht schnell gewirkt.


Gib Dir noch etwas Zeit aber versuch Dich auch für andere Lösungen zu öffnen.
Ich hatte mal Citalopram,hatte es super vertragen und nach 8 Wochen war alles wieder gut.

Ich hatte es dann problemlos abgesetzt und Jahre später wieder genommen: Null Wirkung.

Mit Tabletten wirst Du wohl kaum "vollgepumpt",schliesslich bestimmst immer nur Du,ob Du ein Medikament nehmen möchtest.

Zum Schlafen und auch antidepressiv wirkend kann ich Dir Amitriptylin empfehlen.
Man kann davon zunehmen aber es wirkt deutlich beruhigend.

01.10.2018 09:47 • #2



Escitalopram 20mg

x 3


Zitat von Flame:

Gib Dir noch etwas Zeit aber versuch Dich auch für andere Lösungen zu öffnen.
Ich hatte mal Citalopram,hatte es super vertragen und nach 8 Wochen war alles wieder gut.

Ich hatte es dann problemlos abgesetzt und Jahre später wieder genommen: Null Wirkung.

Mit Tabletten wirst Du wohl kaum "vollgepumpt",schliesslich bestimmst immer nur Du,ob Du ein Medikament nehmen möchtest.

Zum Schlafen und auch antidepressiv wirkend kann ich Dir Amitriptylin empfehlen.
Man kann davon zunehmen aber es wirkt deutlich beruhigend.



Hallo Flame,

also eine Wirkung merke ich schon. Die Angst ist ein paar Reihen nach hinten gerückt. Hatte Tagsüber ein tolles Wochenende

NW werden auch weniger (Unruhe, Übelkeig etc.).
Habe sogar wieder Appetit.

Nur das mit dem Schlafen macht mir Sorgen.

Depressiv bin ich weniger. Bei mir steht die Angst im Vordergrund. Antrieb etc. habe ich auch so schon gehabt

01.10.2018 09:50 • #3


Zitat von Pawel1986:
Hallo Flame,

also eine Wirkung merke ich schon. Die Angst ist ein paar Reihen nach hinten gerückt. Hatte Tagsüber ein tolles Wochenende

NW werden auch weniger (Unruhe, Übelkeig etc.).
Habe sogar wieder Appetit.


Also für 7 Tage ist das doch schon ein sehr guter Erfolg!
In der Regel dauert es halt ein paar Wochen bis das Medikament volle Wirkung zeigt.

Ich vermute mal,dass sich das mit dem Schlaf auch noch regulieren wird.

Wenn Du nicht schlafen kannst,steh ruhig nachts mal auf und mach Dir einen Tee und setzt Dich in´s Wohnzimmer.
Dort dann die Gedanken aufschreiben,die einem so im Kopf rumschwirren.

Nach max. einer Stunde wirst Du von ganz alleine wieder müde.
Hab ich selbst ausgetestet.

01.10.2018 10:06 • x 1 #4


la2la2
Zitat von Pawel1986:
Ich habe 3 Tage 5mg genommen, 4 Tage 10mg und seit heute 15mg.

Das ist kein Einschleichen, sondern eine extreme Dosissteigerung in sehr kurzer Zeit......


Zitat von Pawel1986:
Hatte jetzt mit 10mg ein Super-Wochenende. Schlaf war "OK". Viel Unternommen. Keine Spur von Angst. Bin ruhiger geworden und gelassener.
Grübel nicht mehr über die Angst.

Dann nimm ab morgen wieder 10mg für mind. 14 Tage. Wenn es dir auch nach 14 Tagen mit 10mg super geht, BLEIBE bei 10mg ruhig für Monate bis Jahre, wenn es dir damit weiter super geht.
Bei Medikamenten gilt IMMER: so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich (egal ob Psychopharmaka oder sonst was)

01.10.2018 10:13 • x 2 #5


Zitat von Flame:

Also für 7 Tage ist das doch schon ein sehr guter Erfolg!
In der Regel dauert es halt ein paar Wochen bis das Medikament volle Wirkung zeigt.

Ich vermute mal,dass sich das mit dem Schlaf auch noch regulieren wird.

Wenn Du nicht schlafen kannst,steh ruhig nachts mal auf und mach Dir einen Tee und setzt Dich in´s Wohnzimmer.
Dort dann die Gedanken aufschreiben,die einem so im Kopf rumschwirren.

Nach max. einer Stunde wirst Du von ganz alleine wieder müde.
Hab ich selbst ausgetestet.


Hey. Also so bin ich zufrieden mit den Tabletten.
NW gehen langsam zurück.

Nur mit dem Schlafen wird es nicht besser.
Würde das noch gut sein, wäre ich ein anderer Mensch.

Das mit dem Schlafen habe ich ja erst seit meinem Rückfall vor 7 Wochen. Sonst hatte ich mit sowas nie was am Hut.

So eine Nacht zieht mich am nächsten Tag extrem nach unten. Da kommen dann immer Zweifel.

Ist ja auch logisch, dass der Schlaf kacke ist....
Wenn man sich so drauf versteift einzuschlafen und es immer später wird....

01.10.2018 10:56 • #6


Zitat von la2la2:
Das ist kein Einschleichen, sondern eine extreme Dosissteigerung in sehr kurzer Zeit......



Dann nimm ab morgen wieder 10mg für mind. 14 Tage. Wenn es dir auch nach 14 Tagen mit 10mg super geht, BLEIBE bei 10mg ruhig für Monate bis Jahre, wenn es dir damit weiter super geht.
Bei Medikamenten gilt IMMER: so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich (egal ob Psychopharmaka oder sonst was)


Hallo la2la,

diese schlimme Nacht hatte ich ja mit 10mg.
Davor die Nächte waren ok mit 10mg.

Der Doc möchte so ein schnelles Hochdosieren, da ich vor 2,5 Jahren auch erst bei 20mg stabil war.

01.10.2018 10:57 • #7


Zitat von Pawel1986:
So eine Nacht zieht mich am nächsten Tag extrem nach unten. Da kommen dann immer Zweifel.

Ist ja auch logisch, dass der Schlaf kacke ist....
Wenn man sich so drauf versteift einzuschlafen und es immer später wird...


Das wird sich sicher noch einpendeln.
Hab noch etwas Geduld,erste Erfolge sind ja schon zu sehen.

Das wird schon!

01.10.2018 11:13 • #8


Froschi
Also ich muss schon mal nachfragen,

warum veränderst du ständig deine dosis ? ich muss einschleichen, bis ich auf 5mg bin. ich darf die dosis ohne arzt gar nicht verändern.

hab gestern schon anschiss bekommen, weil ich es einfach abgesetzt habe und es mir wieder grottenschlecht geht.

ich hab auch so angst vor den nebenwirkungen,hilfeee..... es kostet mich schon jede menge überwindung,die tropfen zu nehmen. heute sind mir auch noch ausversehen 2 tropfen ins glas,anstatt einer....habs trotzdem genommen.

02.10.2018 15:37 • #9


Hallo zusammen,

ich brauche mal euren Rat

Ich bin seit Dienstag auf 20mg Escialopram

24 - 26.9 = 5mg
27 - 30.9 = 10mg
01.10 - 08.10 = 15mg
09.10 = 20mg.


Seitdem ich die 20mg nehme geht es mir täglich schlechter. Übelkeit ist wieder da. Doofe Gedanken, leichte Ängste und Hoffnungslosigkeit.

Zwischendurch war es mal Prima für eine Woche.
Also zwischen 10mg und 15mg.

6 Tage nach 15mg fing es wieder an komisch zu werden. Nervosität im Brustkorb. Dann hoch auf 20mg. Aber iwie ist es komisch

Kann es Verschlechterung mit der Dosiserhöhung zutun haben?

Bin ich zu schnell unterwegs? Der Doc wollte das zügige Einschleichen so

Morgens ist es immer am schlimmsten

13.10.2018 07:53 • #10


petrus57
@Pawel1986

Ich würde es erst mal ein paar Wochen mit 15 mg probieren. Egal was dein Arzt sagt. Du musst doch wissen mit welcher Dosis es dir am besten geht.

13.10.2018 08:10 • x 1 #11


Zitat von petrus57:
@Pawel1986

Ich würde es erst mal ein paar Wochen mit 15 mg probieren. Egal was dein Arzt sagt. Du musst doch wissen mit welcher Dosis es dir am besten geht.



Hey, danke für deine Einschätzung.

Also war ich mal wieder zu schnell unterwegs?

Eine Wirkung merke ich. Bin ruhiger, gelassener.
Nur die Symptome machen mir Angst.
Habe auch Sorgen, dass es nicht mehr wirkt.
Wobei ich schon klasse Tage zwischendurch hatte

Habe ja innerhalb 15 Tage von 0mg auf 20mg hochdosiert.
Nehme es jetzt erst 20 Tage. Ich denke ein Wunder kann ich noch nicht erwarten oder?

13.10.2018 08:18 • #12


petrus57
Nach gut 3 Wochen sollte die Wirkung schon eintreten. Welche Nebenwirkungen hast du denn?

13.10.2018 08:23 • #13


Zitat von petrus57:
Nach gut 3 Wochen sollte die Wirkung schon eintreten. Welche Nebenwirkungen hast du denn?


Hallo.

Momentan sind es wieder Übelkeit, Nervosität, Unruhe, leichte Ängste, Hoffnungslosigkeit.

War alles schonmal weg für 7 Tage.

Eine Wirkung merke ich ja jetzt auch.

Ich bin ruhiger, gelassener, weniger Gedankenkarusell.

Kann die Verschlechterung auch vom schnellen hochdosieren kommen?

13.10.2018 08:39 • #14


petrus57
Zitat von Pawel1986:
Kann die Verschlechterung auch vom schnellen hochdosieren kommen?


Das ist wohl anzunehmen. Mir erging es damals mit citalopram genauso. Hatte mit 30 mg auch eine gesteigerte Unruhe, etc. Bin dann auf 20 mg runter. Da wurde es dann besser. Bin dann auch bei 20 mg geblieben.

13.10.2018 08:48 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von petrus57:

Das ist wohl anzunehmen. Mir erging es damals mit citalopram genauso. Hatte mit 30 mg auch eine gesteigerte Unruhe, etc. Bin dann auf 20 mg runter. Da wurde es dann besser. Bin dann auch bei 20 mg geblieben.


Wie lange hat es danach gedauert als du wieder auf 20mg warst?

Habe es ja schonmal vor 2,5 Jahren genommen.

Höchstdosis war 20mg. 4 Monate nach null kam dann der knall

13.10.2018 08:52 • #16


petrus57
Zitat von Pawel1986:
Wie lange hat es danach gedauert als du wieder auf 20mg warst?


Bin dann gleich den nächsten Tag auf 20 mg zurück. Bei Citalopram liegt ja die Höchstdosis bei 40 mg.

13.10.2018 09:06 • #17


Zitat von petrus57:

Bin dann gleich den nächsten Tag auf 20 mg zurück. Bei Citalopram liegt ja die Höchstdosis bei 40 mg.


Ich weiß nicht was ich machen soll

Bei 20mg bleiben und durchhalten. Oder wieder runter gehen auf 15mg.....

Hast du nur einen Tag die 30mg genommen?

13.10.2018 09:08 • #18


petrus57
Zitat von Pawel1986:
Hast du nur einen Tag die 30mg genommen?


Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht war es nur 1 Tag. Aber ganz genau weiß ich es nicht mehr. ist schon zu lange her.

13.10.2018 09:15 • #19


Zitat von petrus57:

Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht war es nur 1 Tag. Aber ganz genau weiß ich es nicht mehr. ist schon zu lange her.


Danke erstmal das du dir die Zeit nimmst.

Ich verstehe halt nicht warum es erst Weg war, und jetzt wieder aufgetaucht ist.

Habe jetzt Angst das das Medi nicht wirkt o.ä.

Habe es ja schonmal genommen.

13.10.2018 09:21 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf