Pfeil rechts
7

@renasia , seit ich wegen meiner Angst und Panikstörung berentet bin , ist meine Erkrankung besser geworden .
Ich habe bei weitem nicht mehr die schlimmen Symptome wie früher .
Nehme jetzt nach Bedarf , aber selten , Tavor oder Promethazin.

26.06.2014 18:01 • #21


claire, was würdest du sagen, sind die symptome weniger
geworden, weil die zeit vergangen ist, oder haben tatsächlich
irgendwelche medis geholfen.

lg
rose

26.06.2014 18:04 • #22



Erfahrung mit Olanzapin?

x 3


BillBixby
Es wäre toll, wenn es was gäbe ohne schlimme NW!

26.06.2014 18:21 • #23


Hast du schon mal Opipramol bekommen ?

26.06.2014 18:28 • #24


@rose , ich denke die geringere Belastung und viel Ruhe trugen auch dazu bei.

26.06.2014 18:30 • #25


BillBixby
Zitat von claire1964:
Hast du schon mal Opipramol bekommen ?

Ja, nicht vertragen!

26.06.2014 18:32 • #26


Hast du oft Probleme mit Ängsten , das du dauernd Medikamente brauchst ?

26.06.2014 18:35 • #27


BillBixby
Ängste ja, aber nicht dauernd Medis

26.06.2014 18:42 • #28


Habe in einem Beitrag von dir gelesen das du 47 bist , wie lange hast du die Erkrankung schon ?

26.06.2014 18:46 • #29


BillBixby
Ich bin 48 und seit 14 Jahren in psych. Behandlung. Ängste seit ca. 8 Jahren.

26.06.2014 18:55 • #30


Das ist eine lange Zeit , ist bei mir ähnlich lange.
Mein vorheriger Arzt hat mir damals 3 verschiedene Neuroleptika aufs Auge gedrückt .
Hab ich alle nach ein paar Wochen abgesetzt.
Hattest du schon mal länger eines genommen ?

26.06.2014 19:02 • #31


BillBixby
Drei Wochen das Längste mit schlimmen NW

26.06.2014 19:18 • #32


Verstehe nicht wie viele Ärzte das so leichtfertig verschreiben ,
die kennen doch die Nebenwirkungen und Folgeschäden.
Bist du denn zur Zeit arbeitsfähig ?

26.06.2014 19:31 • #33


BillBixby
Nein, seit Ende April au umd gekündigt worden

26.06.2014 19:39 • #34


PuestadeSol
Ja, Neuroleptika sind eigentlich mit Vorsicht zu genießen, aber wie bei allen Medikamenten gibt es gute und schlechte Erfahrungen. Ich finde es immer sehr wichtig, dass einem der Arzt erklärt, was gut und nicht so gut ist. Ich habe eine Freundin, die hat eine Kurzbehandlung mit Imap bekommen - die vielerseits genannte "Glücksspritze" und ihr Arzt hat ganz klar gesagt, dass es nur eine vorrübergehende Behandlung von 2x 3 Spritzen gibt und danach hat sie dann mit Citalopram angefangen.Imap ist ebenfalls ein Neuroleptikum hat aber wenig Nw´s, zumindest bei dieser Person gezeigt. Das Gute dabei war, dass das Imap die schlimmste Zeit überstanden lassen hat und das Cita dann besser und schneller angesprochen hat mit so gut wie keinen NW´s außer verstärktem schwitzen.

26.06.2014 19:44 • x 1 #35


Oje , da hast du bestimmt auch noch zusätzlich Existensängste , was alles noch verschlimmert .
Ich war 1,5 Jahre krankgeschrieben ,also ausgesteuert , so das die Klinik für mich die EU Rente für mich beantragte.

26.06.2014 19:48 • #36


BillBixby
Ich werde keine Arbeit mehr bekommen in meinem Alter und warte nun auf mein KG, was meine neue Kasse rauszögert, weil ich zu denen wechselte! Stehe ohne Geld da im Juni, das juckt die nicht und macht mich natürlich noch mehr fertig! Angst bekomme ich auch, weil garantiert bald MDK Termin kommt und die mich dann wieder arbeitsfähig schreiben! Dann kann ich mir die Kugel geben....

26.06.2014 20:07 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

@BillBixby ,was ist MDK ?
Du bist schon sehr lange erkrankt , warst auch schon in der Reha ,
warum lässt du nicht ein Gutachten machen ?
Das könnte dein Psychiater beantragen !
Er wird einen Grund haben wenn er dir Olanzapin verordnet .
Das ist nicht ohne !

26.06.2014 20:16 • #38


BillBixby
MDK=Medizinischer Dienst der Krankenversicherung. Ein ganz mieser Haufen! Stecken mit den Kassen unter einer Deecke und sorgen dafür, dass du von denen arbeitsfähig geschrieben wirst, damit die Kasse kein KG mehr zahlen muss! Hatte ich schon dieses Jahr erlebt! Keine Untersuchung, keine Begrüßung von der Dame (habe Dienstaufsichtsbeschwerde gemacht) und es wurde nach Aktenlage entschieden!
Reha werde ich sicher eine Aufforderung meiner Kasse bekommen, diese zu beantragen. Mache ich auch dann, aber gesund werde ich nicht mehr. Kann ich mir nicht vorstellen und wenn...bin ich ja weiter ohne Arbeit!
Olanzapin werde ich wohl nicht nehmen....zu große Angst davor!

26.06.2014 20:33 • #39


@BillBixby , kann dich gut verstehen das du Angst vor der Einnahme von Olanzapin hast .
Dein Arzt wird aber begründen können warum er es dir verschreibt , es wird einen Grund haben.
Das kann der medizinische Dienst der Krankenkasse nicht ignorieren ,
er muss die Unterlagen deines Arztes anfordern .
Egal ob du das Olanzapin nun nimmst oder nicht , bei dieser Verordnung darf dich
der MDK nicht einfach gesund schreiben ohne Begründung.
Sprich mit deinem Arzt darüber , er kann dir sicher dabei helfen.

26.06.2014 20:47 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf