Pfeil rechts
4745

@Claudl13 ich hatte noch keinen Herstellerwechsel, aber lies mal hier:
medikamente-angst-panikattacken-f76/ad-anderen-herstellers-wirkt-anders-t114277.html

Es kann nämlich durchaus passieren, dass man einen Unterschied merkt.

Welchen Unterschied hast du gemerkt?

LG

09.09.2022 08:41 • x 1 #5881


Claudl13
@yoonmin Na da ist es wieder nur Kopfsache ich danke dir für deine Antwort.

09.09.2022 08:42 • #5882



Einschleichphase Escitalopram

x 3


Claudl13
@Kim89 hab die Packung heute früh schon mit einem mulmigen Gefühl auf gemacht. Naja Magengrummeln, bisschen schwindlig, unruhig, schwitzige Hände...
Danke für deine Antwort.

Lg

09.09.2022 08:43 • #5883


Naddel_travels
@Claudl13 ich glaube ja. Ist aber witzigerweise bestimmt nur Kopfsache lasse meinen Arzt jetzt immer speziell das aufschreiben was mir am besten bekommt.
Meine beste Freundin hat das Problem aber tatsächlich mit ihren Schilddrüsentabletten, da verträgt sie die anderen hersteller auch nicht,da geht's halt auch um Mikrogramm Wirkstoffe die totales Chaos auslösen können.

09.09.2022 09:18 • x 2 #5884


Naddel_travels
@yoonmin off topic - hier läuft gerade Disney plus permission to dance aus LA

09.09.2022 09:20 • x 1 #5885


Lunatica
Zitat von Claudl13:
Guten Morgen ihr Lieben. Sagt mal habt ihr einen Unterschied gemerkt wenn ihr das Medikament von einer anderen Firma genommen habt? LG und einen schönen Freitag ️

Gute Frage würde mich auch interessieren. Ich habe Esci von plus pharma

09.09.2022 14:12 • #5886


Zitat von Claudl13:
Guten Morgen ihr Lieben. Sagt mal habt ihr einen Unterschied gemerkt wenn ihr das Medikament von einer anderen Firma genommen habt? LG und einen schönen Freitag ️

Ja, kann nur von neurexpharm nehmen

09.09.2022 15:54 • x 2 #5887


Hat jemand bei Escitalopram das problem von extremer Müdigkeit. Gerade nachgelesen und anders als andere Antidepressiva sollen Esictalipram eigentlich nicht dämpfen und müde machen sondern eher antrieb verschaffen. Doch seit der Einnahme bin ich den Tag über komplett Müde und Antriebslos.

Außerdem habe ich Kopfschmerzen und muss ständig meine Augen schließen weil ich manchmal so schmerzen habe die wie so ein Blitz oder kribbeln im Kopf dazu führen das ich meine Augen nicht offenhalten kann und sie fest zukneifen muss.

Ich nehme übrigens 10 Tropfen Morgens. Überlege meinen Psychater zu fragen ob die Einnahme auch am Abend geht.

11.09.2022 16:00 • #5888


@Hilfeo Wie lange nimmst du sie schon?
Ich spüre auch noch eine grundsätzliche Müdigkeit, aber auch Unruhe. Das bessert sich, wenn ich mich einfach bewege oder handwerklich austobe.
Ich nehme 10mg Escitalopram nun eine Woche (vorher 2 Wochen 5mg). Bis die erhoffte Wirkung eintritt, wird es wohl noch dauern.

11.09.2022 17:26 • x 1 #5889


Guten Morgen,
ich reihe mich hier ein. Hab am Samstag mit Escitalopram 5mg begonnen. Eigentlich sollte ich direkt die 10mg nehmen, aber da die verschriebene Packung nicht bis zu meinem nächsten Termin gereicht hätte, habe ich einfach selbst beschlossen das einzuschleichen.

Ich merke gerade verstärktes Herzklopfen, leichten Schwindel ein paar Stunden nach der Einnahme, (körperliche) Unruhe und komischerweise auch ein seltsames Gefühl im Kiefer. Bin gespannt, wie das jetzt mit der Arbeit klappt. Zum Wochenende würde ich auf die 10mg gehen.

Daneben nehme ich seit einigen Monaten Pregabalin. Das Escitalopram habe ich nun zusätzlich bekommen wegen mangelndem Antrieb.

12.09.2022 09:32 • #5890


Hi @yes_please
Willkommen im Forum.
Ja das sind durchaus die anfänglichen Nebenwirkungen von Escitalopram, die aber allmählich nachlassen sollten. Es ist auch okay, wenn du mit 5mg anfängst, dass direkt 10mg den einen oder anderen aus den Socken hauen können.

12.09.2022 12:30 • #5891


yoonmin
@Hilfeo
Ich weiß nicht, inwiefern du diesem Thread folgst und diesen gelesen hast, aber es gab hier schon einige Betroffene, die die Tabletten oder Tropfen abends eingenommen - aus ähnlichen Gründen. Also spricht theoretisch nichts dagegen.

12.09.2022 14:10 • x 2 #5892


Heute ist Tag 4 mit 5mg und ich will es nicht verschreien, aber ich glaube, dass die NW heute etwas schwächer sind. Um zumindest in der Früh etwas fokussierter arbeiten zu können, habe ich die Tablette erst etwas später am Vormittag genommen... Also vielleicht kommt da noch was.
Am Wochenende will ich auf die 10mg gehen. Mitte Oktober habe ich Urlaub, und den würde ich gerne genießen können, ohne NW.

13.09.2022 13:05 • #5893


@yes_please ich kann dich gut verstehen. Habe mitte Oktober auch Urlaub und hoffe, dass sich die Symptome bei mir bessern.

13.09.2022 13:22 • #5894


@Cyborg193 du bist mir ja einige Wochen voraus und ich sehe gerade du hast langsamer eingeschlichen. Ich sollte ja direkt mit 10mg beginnen und will schon nach dieser ersten Woche steigern. Dann wünsche ich uns beiden, dass wir bis Mitte Oktober das schlimmste hinter uns haben

13.09.2022 14:34 • x 1 #5895


Hallo zusammen,
Von meiner Seite ein kleines Update, das den einen oder anderen vielleicht etwas Hoffnung gibt.
Zur Erinnerung: Ich habe 2 Wochen mit 5mg begonnen. Seit etwa 1,5 Wochen bin ich nun bei den 10mg.
Mit 5mg hatte ich anfänglich ziemlich mit Übelkeit und Abgeschlagenheit zu kämpfen. Das hat nach etwa einer Woche nachgelassen. Außerdem litt ich verstärkt unter Durchfall morgens/vormittags. Das ist für mich als Reizdarmpatient natürlich umso anstrengender.

Seit 2-3 Tagen lässt nun auch der Durchfall nach und der Stuhl hat sich nahezu normalisiert. Das bereitet mir besonders große Freude. Von der angstlösenden und antidepressiven Wirkung spüre ich allerdings noch nicht viel. Vielleicht bin ich etwas ruhiger geworden, aber da kann ich mich auch täuschen. Vermutlich ist es noch zu früh, um eine Wirkung sicher festzustellen.
Ich bleibe trotz der nachlassenden Nebenwirkungen mal etwas skeptisch und beobachte das die nächsten Tage noch ein wenig

14.09.2022 10:10 • x 2 #5896


@Cyborg193 Bin jetzt bei 10 Tropfen nehme es seit 2 Wochen schleichend. Habe immer noch diese Müdigkeit und muss meine Augen immer schließen weil ich so ein druck bekomme im Kopf und das dazu führt meine Augen schließen

14.09.2022 17:12 • #5897

Sponsor-Mitgliedschaft

yoonmin
@Cyborg193
Du bist ja auch erst 1 1/2 Wochen auf 10mg. Da ist noch sehr viel Luft nach oben. Natürlich kann man nicht pauschal sagen, dass sie erst nach 6 bis 8 Wochen helfen, aber aus eigenen Erfahrungen und denen von anderen lass ich das mal so stehen. Eventuell musst du auch noch erhöhen, und deine Dosis zu finden.

Zudem würde ich dir raten, das Ganze nicht zu beobachten. Tagebuch führen oder ähnliches ist okay, aber würde mich nicht nur auf die Medikamente konzentrieren.

15.09.2022 12:21 • #5898


Guten Abend
Kann es sein, dass meine Wohlfühldosis bei der geringen Menge von 6mg liegt? Mit 6mg habe ich mich gut gefühlt, keine Unruhe und ja..einfach ausgeglichener würde ich sagen. Seit knapp 7 Tagen nehme ich jetzt 8mg und mir geht es seit 3 Tagen wirklich mies was die Unruhe angeht. 1-2 Stunden nach der Einnahme los und geht so 10-12 Stunden. Ich kann keine Sekunde still sitzen, mein Bauch könnte platzen und kribbelt so sehr. Meine Anspannung ist dauerhaft hoch. Habe ein Restless-leg-Syndrom. Seit Montag bin ich in der Tagesklinik und der Arzt wollte es erst ganz absetzen, haben uns dann aber darauf geeinigt, dass ich erst mal auf die 6mg zurückgehe, die mir ja gut getan haben. Eventuell wird auch mal der Serotoninspiegel im Blut überprüft, dass überlegen sie noch. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

15.09.2022 18:24 • #5899


@Ophelia1000 das ist nach der Dosissteigerung und der kurzen Zeit normal. Mir ging es genauso und es hat einige Wochen gedauert, bis ich mich wieder wohl gefühlt habe. Bis auf die Beine ging es mir haargenauso.

Vllt reichen die 6 mg ja aber auch bei dir, wenn du sagst, dass es dir da gut ging.

LG

15.09.2022 19:49 • #5900



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf