Pfeil rechts
234

Maxo
@Wozlew Hallo und vielen Dank der Nachfrage!

Das ist nicht schön, dass du gestern einen Einbruch hattest. Ja, sowas kommt leider immer mal wieder vor. Ich bin auch manchmal, wenn mich etwas verletzt hat, tieftraurig und depressiv. Also fühlen kann man trotz alledem noch alles. Aber erstaunlich das es mich ein zwei Tage danach kaum noch beschäftigt und ich wieder normal weiter machen kann.

Ansonsten habe ich meine Wohlfühldosis wieder, ja kann man so sagen. War ja am Donnerstag wieder beim Facharzt. Sie sagte, das man das Medikament langfristig geben kann, wenn es einem damit so gut geht.

Ein Attest oder einen Arztbrief habe ich nicht erhalten und sowas gibt es leider auch nicht das man sich damit schützen kann gegen den Arbeitgeber. .....Das Thema aus dem anderen Thread weißt du. Sie sagte, man könne höchstens einen Grad der Behinderung beantragen. Aber sie sagte auch ich sei ja nicht psychotisch oder verrückt oder so, ich würde wissen was ich tue und die Verantwortung kann sie mir nicht abnehmen. Schade. Naja, meine Wutausbrüche sind zur Zeit auch wieder Geschichte, deswegen werde ich die Dosierung jetzt langfristig halten. Sonst verliere ich meine Arbeit irgendwann. Wie gesagt hatte seit dem Venla nicht mehr den Arbeitgeber gewechselt weil ich seither überhaupt erst leistungsfähig bin und sozialverträglich.

Woher die sich nur so sicher ist das ich nicht verrückt bin wenn sie nur wüsste

21.11.2021 21:28 • x 2 #181


Maxo
@Wozlew lass dir gleich noch die Promethazin Tropfen aufschreiben für den Abend, wenn du morgen eh dort bist!

21.11.2021 21:29 • #182



Einschleichen von Venlaflaxin - starke Nebenwirkungen

x 3


Liucid
Moin @Wozlew
heieiei .. wie schnell die Zeit doch vergeht! .. schon 16 Tage ..

Ja, solche 'Überraschungen' kann es leider schonmal geben.
Aber sie kommen doch i.a.R. deutlich seltener vor und sind dann in ihrer Intensität vielleicht auch nicht gaaanz so krass, wie sie vielleicht 'ohne' wären. Lässt sich ja immer recht schwer abschätzen .. spielt aber im Grunde auch keine Rolle, weil sie dann eben auch schon als 'krass genug' empfunden werden.

Ansonsten scheint's bei dir momentan ja ganz gut zu laufen.

Na, bin mal gespannt, was ihr (du und deine Psychiaterin) morgen denn so ausheckt.

21.11.2021 21:52 • x 2 #183


Wozlew
@Maxo danke für die Antwort!
Klar,es wird wahrscheinlich immer mal Einbrüche geben,mich hat das sehr verunsichert und frustriert u d die Angst das alles umsonst war und die Panik mit Todesangst kommen zurück.
War schon heftig.
Als notmedikament habe ich insidon Tropfen und tavior, versuche die natürlich zu meiden.
Atosil hilft nicht mehr.
Warum solltest du verrückt sein ?
Die Idee von der Schwerbehinderung ist nicht verkehrt,denn ab einem gewissen Grad kannst du eine gleichstellung beantragen und man ist nicht so schnell kündbar.
Hast du denn noch immer Probleme bei der Arbeit oder beruhigt es sich?

21.11.2021 22:15 • x 1 #184


Wozlew
@Liucid moin,
Danke für deine Antwort und schön von dir zu hören.
Ja das zieht einen schon runter,da man wie du schon sagst,es intensiv erlebt und es so intensiv nicht erwartet.
Tja die Pille ist halt kein Wundermittel.
Sonst läuft es ganz gut......
Gewisse Dinge kann die Pille auch nicht verändern
Irgendwann muss man auch Dinge versuchen zu akzeptieren, das man so ist wie man ist.

Wie geht es dir?
Läuft alles nach Plan für dich?

Liebe Grüße wozlew

22.11.2021 04:13 • x 2 #185


Liucid
Moin @Wozlew
hehe, ja, ist schon ziiiemlich gemein und hinterhältig, wenn so eine Situation unerwartet um die Ecke geschossen kommt. Und ist ja nun auch nicht gerade förderlich, wenn es darum geht, sich um etwaige Dinge keinen Kopf mehr machen zu wollen. Aber leg' dich jetzt um Himmels Willen nicht 'auf die Lauer'! Das sollten wirklich seeehr seltene Einzelfälle sein und bleiben.

Tjoa, also ich würde ja auch sagen, dass es so langsam wohl wirklich an der Zeit wäre, zu akzeptieren, dass man ist, wie man eben ist. .. also, vorausgesetzt, dass sich dies nun nicht explizit auf Einschränkungen bezieht, die mit 'zunehmendem Alter' einher gehen und dem entsprechend immer mal wieder neu angepasst werden müssen.
Mir wird zur Zeit auch mal wieder schmeeerzlich *ächz* bewusst, dass ich keine 25 mehr bin. .. was hingegen das 'Annehmen' der eigenen 'Persönlichkeitsstruktur' betrifft, komme ich mittlerweile eeeigentlich ganz gut mit mir klar. *auf-Holz-klopf* .. weiß eben nur nicht so recht, was ich damit anfangen soll.

Ich bin zur Zeit (noch) so ein bisschen verwirrt.
Also, ich kenne es von mir aus der Vergangenheit ja so, dass ich erstmal ein Ziel habe und dann gucke, wie ich dort am besten hinkomme. Im Moment ist es bei mir allerdings so, dass ich mehrere begehbare Wege sehe, aber keinen Plan habe, wo ich eigentlich hin will. Also genau das umgekehrte Prinzip dessen, was ich sonst kenne.
Könnte mir jetzt - wie schon häufiger - sagen, dass ich 'einfach' mal denjenigenwelchen nehme, auf den der Herbstwind mich weht und dann gucke, wohin das so führt .. aber dann meldet sich natüüürlich sofort der Rationalist zu Wort und wirft die Frage in den Raum, wie 'effizient' die ganze Sache wohl ohne zumindest haaalbwegs klare Zielvorstellung laufen würde.
Außerdem ist da ja auch - bei allem guten Willen und wider besseren Wissens - noch das Gefühl, dass irgendwo im Hintergrund eine Uhr tickt und ich deshalb 'dann' in möglichst kurzer Zeit möglichst weit kommen möchte .. wohin auch immer. Jaaa-ja genau .. diese Sache mit der 'Geduld' und so, nur in etwas anderem Gewand.
Habe aber in der nächsten Woche einen Termin, der mich vielleicht schon ein bisschen in die ein oder andere Richtung anschubsen kann .. erhoffe ich mir davon zumindest. Mal schauen, was daraus wird.
Joa, ansonsten geht's mir eigentlich ganz gut.

Wünsche dir für nachher schonmal ein fruchtbares Gespräch mit deiner Psychiaterin!

22.11.2021 05:19 • x 2 #186


Johnny83
@Wozlew Hallo, tut mir leid zu lesen, dass du eine so schlechte Episode dabei hattest! (Ich kenne die daraus resultierende Angst von mir selber: Hilft das Zeug etwa nicht mehr? Geht alles von vorne los?)
Ich hoffe, du hast deine Balance wieder halbwegs gefunden und kommst gut durch die Tage! Diese Einbrüche können schon mal vorkommen; gerade in der Zeit, die wir momentan durchstehen. Weniger Sonne, schwindendes Tageslicht, dazu die ganze Unruhe rund um Corona - das läppert sich und kann zusätzlich schon belasten, wenn man vielleicht ohnehin einen schlechten tag hat. Ist ja nicht jeder Tag gleich.
Alles Gute für den Termin bei der Psychiaterin!

22.11.2021 13:39 • x 1 #187


Tinchen87
@Maxo Ich habe noch leichte Nebenwirkungen, geht aber schon um einiges besser. Morgen soll ich mit 75 mg beginnen. Ich hoffe das dann nicht wieder so starke Nebenwirkungen zu spüren sind.

Ich habe mir jetzt mal Paracetamol bestellt, da laut Wechselwirkungscheck die Medis die ich zuhause hab nicht zum Venlafaxin passen. Vielleicht könnte ich sie auch nehmen, haben mit dem Paroxetin davor auch gepasst. Am besten wäre es aber wenn man gar nicht erst Kopfschmerzen bekommt.

22.11.2021 14:00 • x 3 #188


Johnny83
@Tinchen87 Ich verstehe dich - ich versuche auch, soweit es geht ohne zusätzliche Medis auszukommen, aber ich hatte dieser tage auch so Kophweh und dann ebenfalls was zusätzlich genommen. Solange wir es nicht übertreiben, wird das nicht zu schlimm sein, denke ich.
Zitat von Tinchen87:
Am besten wäre es aber wenn man gar nicht erst Kopfschmerzen bekommt.

Oh ja, du sagst es!

22.11.2021 14:06 • x 2 #189


Tinchen87
@Wozlew Ja ich habe durch gehalten, ab morgen soll ich auf 75 mg erhöhen, bin ja gespannt was das wieder wird.

Ich hoffe dir geht es wieder etwas besser, ein Tief zu haben, ist immer schrecklich. Das trübe Wetter gibt noch den Rest dazu. Ich habe mir überlegt mir mal
so eine Lichtlampe zu kaufen, die soll ja Sonnenlicht ersetzen, versuchen kann man es ja mal.

22.11.2021 14:06 • x 1 #190


Johnny83
@Maxo
Zitat von Maxo:
Sie sagte, das man das Medikament langfristig geben kann, wenn es einem damit so gut geht.

Das find ich sehr gut! Denn ab und an fragt man sich ja doch, wie das mit Langzeiteinnahme aussieht...
Schön, dass u auf der Wohlfühlebene bist! Freut mich!

22.11.2021 14:07 • x 1 #191


Wozlew
@Liucid Huhu,ja jünger werden wir alle nicht ,
Vielleicht kannst du es auch mal als Chance sehen ,mehrere Wege als Option zu haben,manchmal ist der rationalste weg nicht immer der beste.und auch nicht der schnellste .
Denkst du zuviel nach?
Wünsche dir das dein Gespräch nächste Woche dir den richtigen Weg zeigt!
Man sollte sich immer Ziele setzen die einem voran bringen,guttun.
Tust du dir was gutes?

Und das mit der Ungeduld kenne ich auch zur genüge.

Lieben Gruss wozlew

22.11.2021 19:20 • x 1 #192


Wozlew
@Johnny83 huhu,Danke dir ,ne das venlafaxin wirkt schon noch ich denke ich muss versuchen das nicht zu hoch zu bewerten,denn auch gesunde haben gute und schlechte Tage.
Hatte damit nicht gerechnet ,es hat mich überrollt.....und ich versuche immer Erklärungen zu finden.
Und sicher kommt dazu diese Zeit, mag die überhaupt nicht,dunkel ,kalt leblos.
Brisante Themen in der traumatherapie tun auch ihr Werk.
Wie du schon sagst dieser ganze Stress rundum die pandemie, trägt nicht zur gute Laune bei .
Aber es ist wieder okay.

Wie geht es dir?
Was macht dein Buch ?

Liebe Grüße wozlew

22.11.2021 19:28 • x 1 #193


Wozlew
@Tinchen87 Super,das du durchgehalten hast!

Ich kann von mir sagen,das ich bei der zweiten Erhöhung kaum etwas bemerkt habe.
Merkst du denn auch positive Veränderungen?
Denke daran,falls Nebenwirkungen kommen,die dich belasten,dann ,in Absprache, gehst du auf die alte Dosis runter.
Dein Kopf und Körper bestimmen das dosierungstempo.
Ich habe eine tageslichtlampe, wird ab morgen wieder aktiviert.

Und danke,heute wieder alles gut.
Denke auch wir haben,wie gesunde Menschen, gute und schlechte Tage.

Liebe Grüße wozlew

22.11.2021 19:35 • x 1 #194


Wozlew
Termin bei der psychiaterin war gut,bleibe vorerst bei meiner aktuellen Dosierung.
Bei mir wirkt ja alles ein wenig anders

22.11.2021 19:36 • x 3 #195


Maxo
@Liucid Oh da wünsche ich dir alles gute bei dem besagten Termin, wo auch immer... da man das nicht genau rauslesen konnte

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend, ich gehe jetzt immer ziemlich pünktlich offline, da ich an einem Schlafdefizit leide, was sich über die Woche so immer mehr aufbaut und am Wochenende in einem Dauerschlaf endet es ist komisch, das Müdigkeitsloch kommt am frühen Nachmittag, bis so ca. 18 Uhr. Dann bin ich wieder top fit und will noch lesen lesen lesen und schreiben, am Handy. Komisch. Und dann ist es irgendwann 22 Uhr / manchmal 23 Uhr... und mein Wecker jagt mich 04:30 wieder aus dem Bett. Macht höchstens 6 Stunden Schlaf, der auch noch mit zweimaligem Wachwerden begleitet wird, aus. Eher 5 - 5,5 Stunden nur. Ich schätze meine Dosis ist zu hoch. Aber anders fühle ich mich derzeit nicht wohl. Ihr seht also, es ist alles nicht perfekt. Es gibt weder das perfekte Medikament noch eine perfekte Dosierung. Weniger ist mehr glaube ich. Doch ich rüttle da jetzt aktuell nichts mehr dran. Ich nehme jetzt eine kleine Menge, also 10 Tropfen Trimipramin. Um gleich zu schlafen. Ich muss mir jetzt angewöhnen noch eine Stunde raus zu gehen nach der Arbeit. Hat ja meine Psychiaterin auch gesagt. Aber da ist ja dieses Loch, wo ich erstmal immer nach Hause will um mich auszuruhen. Vielleicht dann später nochmal raus.

OK also schönen Abend ihr Lieben!

Der Maxo

22.11.2021 19:56 • x 2 #196


Wozlew
@Maxo Huhu,zu wenig Schlaf ist natürlich nicht günstig, besonders wenn man so früh wieder hoch muss.
4.30 ist ja unmenschlich .Was machst du denn beruflich?
Hast du evt die Möglichkeit bevor du nachhause kommst,spazieren zu gehen?
Kann mir gut vorstellen, das wenn man erstmal zu Hause ist,die Motivation nicht mehr so tolle ist.
Das du ein abendritual entwickelst,z.b offline zu gehen ,finde ich gut.

Magst Du Hörbücher?
Ich hoffe du kommst bald zur Ruhe und schläfst gut
Liebe Grüße wozlew

22.11.2021 20:43 • x 1 #197

Sponsor-Mitgliedschaft

sonne535
Hallo in die Runde,
ich war bisher stille Mitleserin und möchte nun am aktiven Austausch teilnehmen.
Ich bin 35 Jahre alt w und seit Mai diesen Jahres habe ich mich zu meiner ersten medikamentösen Therapie wegen starker Depressionen entschieden.
Eine Therapie konnte ich leider noch nicht beginnen, stehe aber auf einige Wartelisten. Leider musste ich bisher auch schon einige AD ausprobieren wie Citalopram,Escitalopram,Mirtazapin,Sertralin und Fluoxetin... aber aufgrundnicht aushaltender Nebenwirkungen wurde die Versuche alle abgebrochen.
Nun nehme ich Agomelatin 25mg am Abend und seit nun 16 Tagen Venlafaxin 75mg ein und freue mich auf Austausch und Kontakt zu Gleichgesinnten.
Liebe Grüße Sonne535

22.11.2021 20:47 • x 3 #198


Wozlew
@sonne535 Hallo Sonne,willkommen
Kommst du denn gut mit dem venlafaxin zurecht und spürst du Verbesserung?
Bisher müsstest du ja viele AD abbrechen,scheint mit venla besser zu klappen.(nach 16 tagen)
Hoffe du bekommst bald einen therapieplatz!

Liebe Grüße wozlew

22.11.2021 21:22 • #199


sonne535
Also mit dem Venla komme ich bisher gut zurecht am Anfang war der Schwindel Stark,Kopfschmerzen,herzrasen, innerliche Unruhe und Schlafprobleme...
Das hat sich schon gebessert, also Schwindel hin und wieder mal aber kurzzeitig, die innerliche Unruhe bessert sich auch aber die Schlafprobleme leider nicht... ich schlafe meistens 2/3 Stunden tief und fest, werde dann aber immer zwischen 12 Uhr wach und danach ist es nur noch ein leichter Schlaf wo ich alle 30 bis 60 Minuten immer wieder kurz wach werde... morgens fhle ich mich total müde und ko, steh dann um 6:30 Uhr auf mache Frühstück und bringe die Kinder zur Schule, danach leg ich mich aber leider bisher meistens nochmal hin...schlafen kann ich dann zwar nicht obwohl ich müde bin,aber ich merke dass ich noch viele Ruhepausen brauche... muss sagen dass ich aber bis letzter Woche nur im Bett lag oder Sessel saß und aus dem Fenster geschaut habe...Radio,fernseh,lesen war mir alles schon Zuviel, das bessert sich gerade deutlich, auch bin ich über Tag meistens 12 Stunden aktiv im Haushalt,Einkaufen und solche Sachen...die Psychiaterin meint die Dosis ist noch nicht optimal für mich, möchte aber noch 2 Wochen abwarten wegen eventuell weiterer Nebenwirkungen.

@Wozlew wieviel Venla nimmst du? Wie lange schon?

22.11.2021 22:23 • #200



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf