Pfeil rechts
4

AngstGedanke
Hallo,

Meine Frage ist bestimmt selten dämlich, aber dennoch möchte ich Sie stellen.

Ich hatte schon mal für ein paar Jahre citalopram genommen, habe es soweit gut vertragen.

Seit heute nehme ich escitalopram.

Was ja vom Wirkstoffe ähnlich ist.

Wenn man auf citalopram nicht schwer allergisch reagiert hat, ist es doch unwahrscheinlich auf escitalopram schwer allergisch zu reagieren, oder?

Man macht sich ja immer selber bekloppt.

Habe vor ungefähr 45 Minuten die ersten 10 mg genommen.

05.08.2015 11:33 • 27.09.2020 #1


16 Antworten ↓


Wir haben hier im Forum einen Experten (Serthralinn). Warte, ich schätze er kann dir das beantworten.

05.08.2015 11:38 • x 1 #2



Eine Frage zu escitalopram

x 3


AngstGedanke
Das ist kein Experte sondern ein sehr kranker Mann mit Zwängen.

Die Antwort kenne ich jetzt schon und sie wird nicht auf meine Frage eingehen

05.08.2015 11:54 • x 2 #3


Na danke. Der Psychiater sah jedenfalls keine Veranlassung zur weiteren Therapie.

Zur Frage unwahrscheinlich, aber möglich. Allergisch vermutlich aber eher nicht. Kann nur sein , dass du Unterschiede positiver oder negativer Art feststellst.

05.08.2015 13:19 • #4


AngstGedanke
Noch eine Frage.
Wie lange ungefähr kann man mit Nebenwirkungen rechnen, falls das nebenwirkungen sind.

Fühle mich irgendwie benommen, schwer zu erklären.

16.08.2015 18:14 • #5


Zitat von AngstGedanke:
Noch eine Frage.
Wie lange ungefähr kann man mit Nebenwirkungen rechnen, falls das nebenwirkungen sind.

Fühle mich irgendwie benommen, schwer zu erklären.


Nebenwirkungen kannst du während der ganzen Therapie (1-2 monate) und wenns blöd läuft auch so lange wie du das Medikament nimmst haben.
Natürlich kann auch nach 2-3 Wochen wieder alles im Lot sein und dir gehts dann prima.
Ich hatte z.b während meiner ganzen AD Therapie Blutdruckprobleme
Man kann ja nach 11 Tagen leider noch nicht sagen ob dein Köper mit dem Wirkstoff auf Dauer klar kommt.

16.08.2015 18:34 • #6


Hey. Ich bin jetzt bei Tag 10 und die NW sind immer noch richtig heftig : ich habe so starke Panikzustände, die ich ohne Medikamente nicht so schlimm habe. Aber das soll ja bald hoffentlich nachlassen.

16.08.2015 18:35 • #7


AngstGedanke
Ich fühle mir nur benommen irgendwie matschig.

Habe aber noch nie erlebt dass nebenwirkungen geblieben sind.

16.08.2015 18:37 • #8


Vergissmeinicht
Zitat von Tweety:
Hey. Ich bin jetzt bei Tag 10 und die NW sind immer noch richtig heftig : ich habe so starke Panikzustände, die ich ohne Medikamente nicht so schlimm habe. Aber das soll ja bald hoffentlich nachlassen.


Hey Tweety,

für mich schon ein Grund dieses Medi nicht zu nehmen. Nehme Citalopram 20 mg und habe davon keine Nebenwirkungen gespürt.

16.08.2015 18:42 • #9


Zitat von AngstGedanke:
Ich fühle mir nur benommen irgendwie matschig.

Habe aber noch nie erlebt dass nebenwirkungen geblieben sind.


Ich schon und viele andere wohl leider auch
So wie du dich grad fühlst gehts sicher 90% der Menschen die AD nehmen (inkl mir)
Das *Zeug* bringt halt Ordnung in deinen Kopf und verändert da auch einiges da fühlt man sich halt etwas *Gaga*

16.08.2015 18:46 • #10


AngstGedanke
Zitat von Faultier:
Zitat von AngstGedanke:
Ich fühle mir nur benommen irgendwie matschig.

Habe aber noch nie erlebt dass nebenwirkungen geblieben sind.


Ich schon und viele andere wohl leider auch
So wie du dich grad fühlst gehts sicher 90% der Menschen die AD nehmen (inkl mir)
Das *Zeug* bringt halt Ordnung in deinen Kopf und verändert da auch einiges da fühlt man sich halt etwas *Gaga*



Ja denke ich auch dass das dazu gehört. Bin es nur nicht gewohnt so matschig und bekommen von ad.

Muss wohl abwarten ob sich das legt

16.08.2015 18:49 • #11


Bei escitalopram dauert es etwas , aber dann um so besser. Es wirkt halt extrem schnell. Geduld braucht man bei SSRI immer.

16.08.2015 22:58 • #12


Grashüpfer
Hallo AngstGedanke,
ich bin auch umgestiegen von Citalopram zu Cipralex, was jetzt Escitalopram heißt. Der Wirkstoff ist derselbe, nur die Zusammensetzung bzw. die ergänzenden Stoffe sind anders. Nebenwirkungen habe ich eigentlich keine, außer dass ich stärker schwitze, aber das hatte ich früher auch. Mein Neurologe sagt, dass im Grunde keine NWen mehr auftreten dürfen. Früher hatte ich Heißhunger auf Süßes, die körperliche Leistungsfähigkeit war heruntergesetzt, trockene Schleimhäute.. alles weg.
Dass allergische Reaktionen auftreten, dürfte eher unwahrscheinlich sein. Wenn starke Nebenwirkungen länger als 10 Tage anhalten, würde ich noch mal mit dem Arzt sprechen.

Liebe Grüße,
Grashüpfer

16.08.2015 23:21 • #13


Bei escitalopram oder exakter S-Citalopram wurden die R-Citalopram Moleküle entfernt.

Diese sind spiegelbildlich aufgebaut wie die S-Citalopram Moleküle. Sie haben chemisch aber andere Eigenschaften. Es wurde ein hemmender Effekt auf S-Citalopram festgestellt, ebenso soll R-Citalopram auch an andere Botenstoffe binden als Serotonin. Zwar nur minimal, aber messbar. Mehr Müdigkeit ist bei citalopram häufig sowie weniger Libido und mehr kardiale Nebenwirkungen wie QT Verlängerung sowie negativer für die kognitiven Fähigkeiten.

Während mich citalopram extrem müde machte , finde ich escitalopram eher leicht aktivierend.

17.08.2015 02:35 • x 1 #14


Vergissmeinicht
Danke für die weiteren Infos Serthralinn. Werde mal mit meinem Doc drüber sprechen.

17.08.2015 11:28 • #15


27.09.2020 11:48 • #16


Lottaluft
Nein muss er nicht du sagst es einfach vorher und gut ist
Dein Medikamentenspiegel wird getestet weil jeder Körper anders verstoffwechselt und dann gegebenenfalls die Dosis angepasst werden muss

27.09.2020 18:59 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf