Pfeil rechts

kira-kira
Hallo Ihr Lieben.
Ich habe eine Frage zum Ausschleichen.
Ich habe ca 6-7 Wochen Escitalopram Tropfen genommen. Ich habe keine merkliche Verbesserung verspürt.
Deswegen hab ich vom Psychiater Duloxetin 60mg Kapseln bekommen. Diese hab ich 7 Tage genommen.
Vor 3 Tagen hab ich beschlossen, nichts mehr zu nehmen, deswegen hab ich die Kapseln weggelassen. Ich habe
heute ein wenig Kopfschmerzen.
Nun meine Frage: da ich keine Wirkung vom AD hatte wollte ich nun einfach nichts mehr nehmen. War das eine blöde Idee? Ich hab nun Angst vor den Nebenwirkungen. Aber wie soll ich die Kapseln (die ich ja nur 7 Tage genommen habe) ausschleichen? Öffnen und ein wenig rausmachen? Oder hätte ich das Escitalopram ausschleichen sollen?
Sorry klingt alles ziemlich verwirrend. Aber vielleicht hat hier jemand eine Meinung dazu.

PS: ich weiss, dass man AD über einen längeren Zeitraum nehmen soll um die Wirkung zu spüren. Da ich aber keine Depressionen habe, sondern "nur" psychosomatische Schmerzen habe, will ich nun kein AD mehr nehmen.

15.03.2020 13:14 • 16.03.2020 #1


10 Antworten ↓


Lottaluft
Zitat von kira-kira:
Hallo Ihr Lieben.Ich habe eine Frage zum Ausschleichen.Ich habe ca 6-7 Wochen Escitalopram Tropfen genommen. Ich habe keine merkliche Verbesserung verspürt. Deswegen hab ich vom Psychiater Duloxetin 60mg Kapseln bekommen. Diese hab ich 7 Tage genommen.Vor 3 Tagen hab ich beschlossen, nichts mehr zu nehmen, deswegen hab ich die Kapseln weggelassen. Ich habeheute ein wenig Kopfschmerzen. Nun meine Frage: da ich keine Wirkung vom AD hatte wollte ich nun einfach nichts mehr nehmen. War das eine blöde Idee? Ich hab nun Angst vor den Nebenwirkungen. Aber wie soll ich die Kapseln (die ich ja nur 7 Tage genommen habe) ausschleichen? Öffnen und ein wenig rausmachen? Oder hätte ich das Escitalopram ausschleichen sollen?Sorry klingt alles ziemlich verwirrend. Aber vielleicht hat hier jemand eine Meinung dazu. PS: ich weiss, dass man AD über einen längeren Zeitraum nehmen soll um die Wirkung zu spüren. Da ich aber keine Depressionen habe, sondern "nur" psychosomatische Schmerzen habe, will ich nun kein AD mehr nehmen.



Das escitalopram hätte ich ausschleichen lassen aber such relativ schnell
Aber nach so kurzer Zeit Duloxetin hätte ich es auch einfach abgesetzt
Ich hoffe es geht dir schnell besser und das du eine gute Lösung für deine Schmerzen findest

15.03.2020 13:42 • #2



Duloxetin nach nur einer Woche ausschleichen?

x 3


Abe
@kira-kira

Grudsätzlich würde ich dies mit dem Psychiater besprechen.

Mit diesem Medikament an sich kenne ich mich nicht aus. Wenn ich Deinen Text richtig verstehe ist eine 60 mg Kapsel-Tablette die geringste Dosis auf dem Markt? Und es sind Kapseln in denen kleine Kügelchen oder Pulver enthalten ist (Wirkstoff sowie Füllmaterial)?

Wenn dem so ist und Du es über ein paar Tage ausschleichen willst/wirst mein Tipp:

In der Apotheke kannst Du Dir die Kapseln genau abgestuft verändern lassen.
Die nehmen dann eine Apotheker-Fein-Waage.

Ob die dafür ein Rezept mit den Dosen vom Arzt haben wollen, würde ich in der Apo erfragen.

Noch ein Gedanke, falls es wirklich die geringste Dosis in Tablettenform ist von dem Medi, spricht vieles dafür, dass nach der Einnahme von 7 Tagen keine schwerwiegenden Absetzerscheinungen zu erwarten sind. Bedenkt man, dass Leute, welche das Medi jahrelang genommen haben, auch keine geringeren Dosen haben, wenn sie es nicht mehr nehmen wollen. Ggf. strecken sie es in der Zeitachse. Dass könntest Du auch mit Deinem Psychiater besprechen.

15.03.2020 13:44 • #3


Lottaluft
Ich habe letztes Jahr 12 Tage Duloxetin genommen um dann zu merken das ich es nicht vertrage und mein Psychiater hat mit gesagt ich kann die nach so kurzer Zeit Problemlos noch weg lassen
Habe allerdings 30mg genommen aber denke da tut sich nicht viel weil mein Zeitraum ja auch etwas länger war

15.03.2020 13:50 • #4


NIEaufgeben
Also ich hab nach 14 monatiger Einnahme von duloxetin es von jetzt auf gleich abgesetzt und hab absolut nichts gespürt..

Nun zu deiner Frage..
Das duloxetin wird sehr häufig genau gegen psychosomatische Schmerzen verschrieben...
Aber um diese Wirkung zu erzielen musst du es mindestens 3 bis 4 Wochen nehmen...
Ich habe es damals genau aus dem selben Grund bekommen,nur hatte es bei mir leider nie gewirkt.

15.03.2020 18:11 • #5


kira-kira
Zitat von NIEaufgeben:
Also ich hab nach 14 monatiger Einnahme von duloxetin es von jetzt auf gleich abgesetzt und hab absolut nichts gespürt..Nun zu deiner Frage..Das duloxetin wird sehr häufig genau gegen psychosomatische Schmerzen verschrieben...Aber um diese Wirkung zu erzielen musst du es mindestens 3 bis 4 Wochen nehmen...Ich habe es damals genau aus dem selben Grund bekommen,nur hatte es bei mir leider nie gewirkt.


Danke für deine Antwort.
Was hast du für psychosomatische Schmerzen?

15.03.2020 20:39 • #6


kira-kira
Zitat von Lottaluft:
Ich habe letztes Jahr 12 Tage Duloxetin genommen um dann zu merken das ich es nicht vertrage und mein Psychiater hat mit gesagt ich kann die nach so kurzer Zeit Problemlos noch weg lassen Habe allerdings 30mg genommen aber denke da tut sich nicht viel weil mein Zeitraum ja auch etwas länger war


Was hattest du für Nebenwirkungen von dem Duloxetin? Und darf ich fragen warum der Psychiater dir das verschrieben hat?

15.03.2020 20:41 • #7


Lottaluft
Zitat von kira-kira:
Was hattest du für Nebenwirkungen von dem Duloxetin? Und darf ich fragen warum der Psychiater dir das verschrieben hat?



Natürlich darfst du fragen
Ich habe es von 2012 bis 2015 schonmal genommen ohne jegliche Nebenwirkungen
Der Grund war beim ersten und auch beim missglückten zweiten Mal meine generalisierte Angststörung
Beim zweiten Mal (Juni 2019) habe ich es leider garnicht mehr vertragen und hatte durchgehend sehr schwere Panikattacken und auch sonst so gut wie jede aufgeführte Nebenwirkung
Die durchgehenden Panikattacken haben mich zum absetzen gezwungen weil ich gelitten habe wie verrückt
Wär das nicht gewesen hätte ich es weiter genommen weil ich nur gute Erfahrungen damit habe
Wie es sich mit schmerzen verhält weiß ich aber leider nicht da ich es deswegen nie genommen habe

15.03.2020 20:47 • #8


NIEaufgeben
Zitat von kira-kira:
Danke für deine Antwort.Was hast du für psychosomatische Schmerzen?

Das ist eine gute Frage,ich leide seit immer an extremen Kopfschmerzen...auch Magen Bauch und Unterleib...

Ich leide an einer somatoforme schmerzstörung....

Jedoch weis man nicht genau
Welche Schmerzen nun psychosomatisch sind und welche somatisch...

Ich denke sie sind somatisch,werden jedoch durch die Psyche verstärkt..

Leider haben bei mir alle Medikamente nicht gewirkt,weder gegen die Schmerzen noch gegen die Ängste....

Was ich weiterhin nehme ist ein neuroleptika,das einige was bei mir wenigsten zum teil gut wirkt....

15.03.2020 22:42 • #9


Touzai
Also ich habe auch eine somatische Schmerzstörung und habe duloxetin abgesetzt nach 10 Tagen ohne Probleme.

Opipramol könnte helfen.In kombination mit Psychtherapie, sport und entspannung. Entspannen ist nie so einfach für mich.

Teste jetzt Amineurin 10mg und bin gespannt was passiert. Nach 4 Tagen sind meine Schmerzen gerade alle weg. Es ist bekannt dass diese niedrige Menge eingesetzt wird bei vielen Schmerzformen. Auch Fibromyalgi und chronischen schmerzen. Gleichzeitig lässt es einen gut schlafen und hebt langfristig die Stimmung.

Versuch mal einen Wechsel. Mein Tip ist 25mg opipramol. Da kann sich was positiv entwickeln für dich Wenn Angst unterbewusst ein Thema ist.

Amineurin 10mg Wenn Depression unterbewusst ein Thema ist.

Das sind nur meine eigenen Erfahrungen. Ich hoffe dass dein Psychiater dich unterstützt beim finden einer medikamentösen Unterstützung. Einfach ganz unten ansetzen und gucken. Bin selber auch kein Freund von zu viel Chemie. Ohne schaffe ich es leider gerade auch noch nicht.
Jeder Körper ist anders und da sollte man mit dem Arzt des Vertrauens ein bisschen ausprobieren dürfen. Vielleicht hilft dir das einen Lösungsansatz zu schaffen. Dir nur das Beste für die Zukunft und Gesundheit

16.03.2020 18:54 • #10


Zitat von kira-kira:
Hallo Ihr Lieben.Ich habe eine Frage zum Ausschleichen.Ich habe ca 6-7 Wochen Escitalopram Tropfen genommen. Ich habe keine merkliche Verbesserung verspürt. Deswegen hab ich vom Psychiater Duloxetin 60mg Kapseln bekommen. Diese hab ich 7 Tage genommen.Vor 3 Tagen hab ich beschlossen, nichts mehr zu nehmen, deswegen hab ich die Kapseln weggelassen. Ich habeheute ein wenig Kopfschmerzen. Nun meine Frage: da ich keine Wirkung vom AD hatte wollte ich nun einfach nichts mehr nehmen. War das eine blöde Idee? Ich hab nun Angst vor den Nebenwirkungen. Aber wie soll ich die Kapseln (die ich ja nur 7 Tage genommen habe) ausschleichen? Öffnen und ein wenig rausmachen? Oder hätte ich das Escitalopram ausschleichen sollen?Sorry klingt alles ziemlich verwirrend. Aber vielleicht hat hier jemand eine Meinung dazu. PS: ich weiss, dass man AD über einen längeren Zeitraum nehmen soll um die Wirkung zu spüren. Da ich aber keine Depressionen habe, sondern "nur" psychosomatische Schmerzen habe, will ich nun kein AD mehr nehmen.


Was hast du für Beschwerden?

16.03.2020 21:11 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf