Hallo,

nehme seit heute Duloxetin 30 mg.
Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen mitteilen?

Habe schon einiges an Medikamente bekommen aber nichts hilft.

Therapien helfen auch nichts.

LG

16.07.2015 19:55 • 19.05.2019 #1


17 Antworten ↓


Hallo Siramat,
ich habe das nicht vertragen, aber es kann ja bei dir ganz anders sein. Bei mir stellten sich schlimme Durchfälle ein, die auch nach 4 Wochen einfach nicht weg gingen und auch noch nicht vorbei waren, als ich das Medikament ganz absetzte.
Solche Unverträglichkeiten sind aber sehr individuell und müßen ja auf dich nicht zutreffen.

Grüße

18.07.2015 14:42 • #2


Zitat von Siramat:
Hallo,

nehme seit heute Duloxetin 30 mg.
Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen mitteilen?

Habe schon einiges an Medikamente bekommen aber nichts hilft.

Therapien helfen auch nichts.

LG



Um dir irgendwie Tipps geben zu können, müsstest du schon wesentlich detaillierter schildern , was du hast , welche medis du wie lange in welchen Dosierungen mit welcher Wirkung und welchen nebenwirkungen etc. genommen hast etc. Sonst wird das Alles ein Ratespielchen.

18.07.2015 14:56 • #3


Citalopram, Mirtazapin, Sertralin, Opipramol.... Bringt alles nichts.

Habe dauernd Panikattacken bzw dauernd unruhig und Zwangsgedanken

19.07.2015 19:00 • #4


Bei Zwangserkrankungen benötigt man Geduld und oft hohe Dosierungen.

19.07.2015 22:33 • #5


Vom duloxetin?

20.07.2015 19:16 • #6


Hallo,
meine Ärztin hat mir duloxetin und atosil gegeben.
Verträgt sich das?
Und tavor für Notfall hab ich auch noch.

LG

26.08.2015 21:04 • #7


Zitat von Siramat:
Hallo,
meine Ärztin hat mir duloxetin und atosil gegeben.
Verträgt sich das?
Und tavor für Notfall hab ich auch noch.

LG


Da solltest du eigentlich deine Ärztin fragen.
Optimal ist die Kombi nicht,da sich beide Medikamente gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken können.
Deine Ärztin wird aber ein Auge darauf haben und die Dosis dementsprechend anpassen.
Solltest du noch andere Medikamente nehmen z.b gegen Bluthochdruck oder an Herzrhythmusstörungen leiden darfst du Atosil nicht nehmen.
Mit Tavor würde ich etwas aufpassen und vorher nochmal deine Ärztin fragen da es auch beruhigend und sedierend wirkt.

27.08.2015 13:02 • #8


Nehme seit 2 Wochen 30 mg am abend und 30 mg am morgen vom duloxetin.
Die am morgen hat so Nebenwirkungen und bekomme PAs.
Meine Ärztin ist im Urlaub.
Was meint ihr, kann ich alle beide am abend nehmen anstatt eine in der früh?

Lg

04.09.2015 20:27 • #9


Bellabel63
Wenn deine Ärztin im Urlaub ist, kannst du die Vertretung anrufen.
Ich würde nicht die hohe Dosis auf einmal nehmen, aber die Vertretungspraxis wird dir da sicher Auskunft geben können.

Ich bin noch in der Einschleichphase mit Duloxetin. (Morgens 30mg) Die Nebenwirkungen werden langsam weniger.

05.09.2015 15:25 • #10


Wie lange nimmst es?

05.09.2015 22:14 • #11


Bellabel63
Ich habe lange Citalopram genommen. Seit zwei Wochen bin ich umgestellt auf Duloxetin.

05.09.2015 22:35 • #12


Und besser?

05.09.2015 22:47 • #13


Bellabel63
Ich kann es nicht genau sagen.
Im Moment habe ich keine Panik, dafür ist die große Traurigkeit wieder da, die ich mit Citalopram unter kontrolle hatte.

Die Nebenwirkungen wie Übelkeit sind besser geworden. Dafür ist das Sodbrennen wieder da.

Menno, wann geht es mir endlich wieder gut?

06.09.2015 11:09 • #14


Bellabel63
Siramat, wie geht es dir jetzt mit Duloxetin? Du nimmst es ja schon 6 Wochen....

06.09.2015 11:11 • #15


Zitat von Bellabel63:
Siramat, wie geht es dir jetzt mit Duloxetin? Du nimmst es ja schon 6 Wochen....


Wenn ich es abends nehme 30 mg dann gehts mir gut.
Und in der früh noch 30mg, dann schlecht. Total unruhig und ängstlich

06.09.2015 11:41 • #16


Hallo, ich nehme seit 5 Monaten Dulexitin
2x Wo 30mg
16 Wo 60 mg
2x Wo 30mg
Nachts Promethazin 25mg bei Bedarf 50mg

gegen Angst und Panikzustände sowie kribbelnde Hände, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Benommenheit,....ausgelöst durch Ciprofloxacin 500mg im März 2018. Nach der Einnahme der 5. Tablette bin ich auf dem Weg zum WC bewußtlos geworden.

Nun habe ich seit ca. 12 Tagen, zuerst nach zwei Tagen nach dem Absetzen von Duloxetin massiven Benommenheitsschwindel, der permanent da ist und in Übelkeit übergeht. Sonst habe ich keine Symptome mehr, jeden falls viel weniger geworden.
Morgens wenn ich aufwache, geht es mir die erste Stunde noch gut. Dann geht es los..bei jeder Kopfbewegung spüre einen Blitzschlag und den Schwindel...was kann ich was dagegen tun?

Mfg
hessam

12.05.2019 17:56 • #17


Hi,
Ich habe 4 Monate Duloxetin 60 + Promethazin 25 verordnet bekommen. Es verträgt sich zwar, aber die Wirkungen bzw. Nebenwirkungen sind individuell.

Angstattacken waren zwar weg, aber in allen zwei Wochen Rückfälle mit Abgeschlagenheit, Übelkeit,...

Ich kann es dir sagen, Duloxetin hat Nebenwirkungen und Absetzsymptome, auch wenn Du es ausschleichend absetzt.

Promethazin ist schlaffördend eigentlich wird es gegen Allergie und Depressionen verordnet. Da es eine milde Wirkung hat, kann man es als Schlafmittel einnehmen.


Frag deinen Arzt nach Alprazolam gegen Angststörungen, es hilft am besten...Vorsicht es macht abhängig. Nur bei Bedarf..

Lg

19.05.2019 17:32 • #18




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf