Pfeil rechts
3

Blosi92
Hallo ihr Lieben,
habe vor 2 Tagen Venlafaxin nach Rücksprache mit meiner Ärztin erhöht (150mg + 37,5mg neu dazu). Heute habe ich wieder starke Unruhe, Ängste und Depressionen. Kommt das wieder durch die Dosisanpassung? Hatte ich beim Einschleichen schon sehr extrem. Ich dachte es soll helfen und nicht alles verschlimmern. Wie sind eure Erfahrungen beim Hochdosieren?

11.04.2022 18:20 • 12.04.2022 x 1 #1


12 Antworten ↓


Cathy79
Hallo, ja das kann davon kommen. Ich hatte das auch immer bei Dosisanpassung. In ein paar Tagen bessert sich das aber wieder.

11.04.2022 18:23 • #2



Dosiserhöhung Venlafaxin Verschlechterung

x 3


Blosi92
@cathy79 vielen Dank für deine Antwort. Es ist einfach nur furchtbar. Hoffentlich wird es wieder besser.

11.04.2022 18:26 • #3


Cathy79
Ich weiss, kenne das wie gesagt von mir selber. Aber das bessert sich wirklich nach ein paar Tagen wieder. Jetzt ist durchhalten angesagt.

11.04.2022 18:27 • #4


Blosi92
@cathy79 Dankeschön. Du machst mir wirklich Mut

11.04.2022 18:50 • x 1 #5


TimW
Hi Blosi92,

Ich hoffe dir geht es soweit gut.
Aktuell habe ich auch Probleme mit der venlafaxin. Seit Jahren nehme ich 150mg und mir ging es richtig gut..
Seit einigen Tagen aber eher Schwindel/Bwnommenheit... Als würde ich trotz der Einnahme entzugserscheinungen haben...

Darf ich mal nachfragen, wieso du mehr nehmen musst?

Gruß Tim!

12.04.2022 15:08 • #6


Blosi92
Hey, naja bin ganz schön schwach. Liege die meiste Zeit.
Habe im Februar gewechselt auf Venlafaxin. Es war zwischendurch schonmal besser, aber hielt nicht lange an. Deshalb Dosis erhöht.
Hattest du schonmal mehr?

12.04.2022 15:11 • #7


TimW
Hey,

Ich kann dir eigentlich sagen, dass venlafaxin in meinen Augen sehr gut ist. Es braucht seine Zeit, aber dann hilft sie.

Nein ich hatte noch nicht mehr als 150.
Würde ich auch ungern, es seitdem man kann mein Problem anders beheben.

Gruß Tim

12.04.2022 15:14 • #8


Blosi92
@TimW
Ich hatte es vor 3 Jahren schonmal. Aber ich dachte mir würde ein anderes AD mehr helfen. War leider nicht so.
Hattest du auch Probleme beim eindosieren? Für was nimmst du es hauptsächlich?

12.04.2022 15:17 • #9


TimW
Ich kann dir natürlich nur die Sicht von mir erzählen.
Ich habe damals dieses Medikament bekommen, weil sich mein Kopf so anfühlte, als hätte ich einen Helm auf und jemand würde mit einem Presslufthammer dagegen knallen... Dazu kam der Schwindel.
Weshalb ich vor Panik/Angstattacken dieses Medikament bekommen habe.
Für mich war die eindosierung nicht schlimm, da mich der Schwindel sowieso begleitet hatte. Allerdings kann ich dir sagen, dass es anfangs ein wenig schlimmer wurde. Aber nach wenigen Tagen hat auch mein Körper daran gewöhnt und mir ging es von Tag zu Tag besser.
Ich hab wieder Spaß an allem gehabt, konnte lachen, etc.
Also mach dir da keine große Gedanken. Wenn dein Körper sich dran gewöhnt hat, geht's dir viel besser!

Gruß Tim

12.04.2022 15:32 • #10


Blosi92
@TimW ok. Ich hoffe es wird bald besser bei mir. Dieses höher dosieren hat schon immer Schwierigkeiten gemacht bei mir. Aber dann ging es einigermaßen. Hoffe es wird wieder so.

12.04.2022 15:37 • #11


TimW
Ja klar. Ein kleiner Tipp von mir, nicht soviel nachlesen und ablenken, dass war in dieser Zeit das beste. Ich weiß ist leichter gesagt als getan... Aber das hilft.

Wir können ja auf dem laufenden bleiben. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.

Ich hoffe, dass mir hier auch jemand Tipps geben kann. Da hilft mal abwarten .

Gruß Tim

12.04.2022 15:53 • x 1 #12


Blosi92
@TimW
Ja, dass ist wirklich das Beste was man machen kann. Ich geb mein Bestes
Gerne! Freue mich
LG

12.04.2022 16:18 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf