Pfeil rechts

Hallo

Ich hatte am Donnerstag eine ziemlich unangenehme Untersuchung im MRT, die über eine Stunde dauerte und bei der mein Kopf sowie der ganze Oberkörper fixiert wurden. Sehr unschön. Daher bat ich um ein Beruhigungsmittel, ich dachte so an eine Tablette Tavor, da ich das kenne und gute Erfahrungen (Flugangst) damit gemacht habe. Aber Pustekuchen, ehe ich gucken konnte, hatte man mir einen Zugang gelegt und Diazepam (Valium) intravenös gespritzt. Und dann auch noch eine hohe Dosis, weil die normale Dosis keine Wirkung zeigte.

Soweit war alles gut, hab mich gut gefühlt und war entspannt. War ehr nicht ruhiggestellt oder so, andere Menschen haben gar nicht bemerkt, dass ich Beruhigungsmittel intus hatte.

So, nun steht aber am Montag ein ziemlich langer Urlaubsflug an und ich hab doch so Flugangst. Daher hat mein Therapeut mir Tavor verordnet. die letzten beiden Flüge damit waren sehr angenehm, ich würde es also gerne wieder nehmen. Vermutlich würde ich eine Dosis von 1,5mg nehmen (morgens eine Tablette à 0,5mg, kurz vorm Flug und nach der Hälfte der Flugzeit) nehmen.

Kann ich das trotz der hohen Dosis Valium machen? hab doch so Angst vor einer Abhängigkeit

28.03.2015 12:46 • 28.03.2015 #1


5 Antworten ↓


Hallo Delfin93

Ein bisschen kenne ich mich mit Benzos aus.
Wenn du am Donnerstag das Valium hattest und am Montag das Tavor nimmst,ist das kein Problem.
Du kennst Tavor,verträgst es und wirst auch nicht abhängig wenn du es nur für den Hin und Rückflug einnimmst. Keine Sorge

28.03.2015 13:02 • #2



Donnerstag hohe Dosis Valium, Montag Tavor?

x 3


Bei mir wirkt Tavor kaum.

28.03.2015 14:07 • #3


Bei mir schon, hab das ja schon bei zwei Flügen getestet.

Alexandra, vielen Dank für deine hilfreiche Antwort Dann kann ich ja doppelt beruhigt verreisen

28.03.2015 14:38 • #4


Kannst du viel Spaß und gute Reise

28.03.2015 14:57 • #5


Davon wirst du mit Sicherheit NICHT abhängig.
Gute Reise wünscht
Marie

28.03.2015 19:17 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf