Pfeil rechts

Hallo an Alle,

wie habt Ihr den letzten superheißen Donnerstag er(über)lebt und welche Gegenmaßnahmen habt Ihr ergriffen?

Wäre dankbar für Eure Erfahrungen!!

Inzwischen können wir Hitzemuffel gottlob wieder etwas aufatmen und den Tag freundlicher gestalten.

Freue mich auf viele Berichte

Lieben Gruß

Elsa

22.08.2009 11:03 • 25.08.2009 #1


10 Antworten ↓


hallo Elsa

überlebt ist das richtige Wort. Ich hatte vorher schon nachgedacht wie ich den Tag überstehe total bescheuert, aber leider ist das so.
Morgens hatte ich einen Termin beim GYN, supi wollte den eigentlich absagen, aber...... ich bin gegangen. Immer im Nacken, bloß nicht soviel bewegen, viel trinken und ..... ach den Körper nicht aus den Augen lassen Nein, wie anstrengend....... Mittags mußte ich noch ein RP haben und bin dann zum HA. Dort wurde dann mal wieder der Blutdruck gemessen und zack.....mal wieder geschafft, er war zu hoch. Na, das hat mir dann echt gereicht. Nichts großes gemacht, außer den ganzen Tag den Körper beäugt und am Ende fix und fertig nach Hause. Super Tag..................

Sorry für alle die das schöne Wetter lieben, da ist mir der Herbst dann doch angenehmer..... schließlich schwitze ich da nicht schon beim nachdenken.

23.08.2009 16:45 • #2



Hitzegau am Donnerstag

x 3


Hallo,

schade, dass sich bisher niemand zu Wort gemeldet hat. Ich muss und will nun meine Situation hier niederschreiben.
Wie schon in einem anderen Tread berichtet, leide ich bei extremer Hitze und Sonne wesentlich mehr unter Ängsten und dem Schwindel als bei normalen Temperaturen.
So sitze ich nun bereits seit Mittwoch in meiner abgedunkelten Dachwohnung (sehr warm) und traue mich weder auf die Straße geschweige denn in ein Schwimmbad, obwohl das Schwimmen in früheren Zeiten meine große Leidenschaft war.
Durch diese Isolation blüht meine Depression natürlich richtig gehend auf. Letzten Sonntag habe ich versucht, das Maschseefest hier in Hannover in Begleitung zu besuchen. Eine einzige Qual!! Der Schwindel war oft so schlimm, dass ich mich kaum noch an Tisch und Bänken halten konnte. Unfassbar für meine Begleitung, habe Alles auf niedrigen Blutdruck geschoben.
Das Fazit dieses Sommers: kein Fahrrad gefahren (zu schreckhaft), kein Schwimmbad (zu schwindlig), kein Biergarten (zu voll) usw.
Das Einzige, was mich noch einigermaßen aufrecht hält ist: jede Nacht Tennis im Internet.
Ich fühle mich nur noch mies, langweilig und völlig überflüssig. Die Zeit heilt alle Wunden, ein schönes Sprichwort. Klappt bei mir leider nicht, im Gegenteil.
Hoffe jetzt, dass es im Herbst wieder etwas besser wird.

Lieben Gruß

Elsa

23.08.2009 16:55 • #3


Danke Sonnenstern für Deine Antwort.
Unsere Beiträge haben sich augenscheinlich zeitlich überschnitten.

Deine Gedanken an diesem Donnerstag kann ich gut nachvollziehen. Allerdings kann ich nur den Hut vor Dir ziehen, dass Du Deine Termine trotzdem wahrgenommen hast. Klasse, davon kann ich mir eine große Scheibe abschneiden.

LG

Elsa

23.08.2009 21:33 • #4


Ich musste letzte Woche Donnerstag leider rbeiten gehen und das auch noch von 15.00-23.45uhr... Wir haben zwar Klimaanlage auf Arbeit, die leider aber bei der Hitze nicht mehr richtig mitmacht

lg

24.08.2009 13:17 • #5


Hallo Elli,

Du hast Recht, wir haben es überlebt. Aber ist es nicht so, dass wir schon vieles überlebt und gemeistert haben. Es ist nur leider so, dass wir für die normalen Alltagsdinge zu viel Kraft und Energie aufbringen müssen. Für Freude und die schönen Dinge fehlt es dann an allen Ecken und Kanten.

LG Elsa

24.08.2009 15:40 • #6


Da hast du schon recht. Ich bin auch froh wenn ich irgendwie den Tag rum bekomme. Dabei auch noch an die schönen Dinge des Lebens zu denken bekomme ich einfach nicht hin.

LG

24.08.2009 16:09 • #7


Hallo Dragonheart,

aber das ist gerade das große Problem, denn Freude gehört zu einem erfüllten Leben einfach dazu.

Einen guten Tag

Elsa

25.08.2009 11:43 • #8


Hi Elsa,

ja du hast Recht. Mir ist es sehr lange Zeit selber so ergangen und an manchen Tagen ist es auch heute noch so, dass ich leider die kleinen Dinge nicht genießen kann... Aber es ist besser geworden Und glaubt selber an euch!

LG

25.08.2009 12:10 • #9


Ich stehe auch noch fast am Anfang. Aber wenn man liest das es auch wieder besser wird beruhigt das ungemein. Aber im Moment ist es halt noch so das wenn es mir mal ein paar Stunden etwas besser geht das ich das Leben dann auch nicht geniessen kann. Weil ich die ganze Zeit daran denke es geht gleich wieder los. Und bei dem Besch..... Wetter fühlt man sich dann erst recht elend.

LG

25.08.2009 12:36 • #10


Kopf hoch! Ich weiß nur zu gut wie schrecklich das alles ist und wie gesagt es dauert eine Zeit. Aber ich empfehle jeden das Buch Änsgte verstehen und überwinden von Doris Wolf. Danach ging es mir schon ein Stück weit besser. Und wenn man darüber redet kann es einem danach auch schon besser gehen...

25.08.2009 12:57 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky