» »


201811.02




310
7
Deutschland
65
1, 2, 3, 4, 5 ... 12  »
Folgende Artikel möchte ich euch nahe legen:
https://psychotropical.info/clomipramin ... epressant/
https://psychotropical.info/tca-intro/
https://psychotropical.info/snri-intro/

Clomipramin scheint ein sehr potentes Antidepressivum zu sein: SNRI, Antagonist des 1-adrenergen Rezeptors, Antagonist von Histamin H1 Rezeptoren, Serotonin 5-HT2A, 5-HT2C Rezeptoren, Dopamin D1, D2 und D3 Rezeptoren... unter anderem. Außerdem hemmt Clomipramin im lysosomalen Lipidstoffwechsel die saure Sphingomyelinase und gehört somit zur pharmakologischen Gruppe der FIASMAs. Clomipramin dient bis heute als Vergleichsstandard bei der Entwicklung von neuen Psychopharmaka zur Behandlung der Zwangsstörung. Wegen seiner hohen Wirksamkeit wurde Clomipramin als einziges Medikament in die WHO-Liste der unentbehrlichen Arzneimittel in der Kategorie obsessive compulsive disorders (Zwangsstörungen) aufgenommen. Das spricht für sich.

Ich möchte auch auf folgendes Ranking aufmerksam machen:
Zitat:
Die Zahlen basieren auf zusammengefassten Patientenbewertungen!

Top 7:
1.25 Phenelzin
1.23 Tranylcypromin
1.22 Clomipramin
1.07 Selegilin
1.06 Nefazodon
1.04 Imipramin
1.02 Escitalopram

Die Top 3 sind sehr dicht beieinander, dann mit etwas Abstand folgen Selegilin, Nefazodon, Imipramin, Escitalopram und der Rest....

Natürlich muss man bei solchen Analysen immer etwas vorsichtig sein, aber auch die klinischen Beobachtungen zur Wirksamkeit verschiedener Antidepressiva kommen zu recht ähnlichen Ergebnissen...

http://slatestarcodex.com/2015/04/30/pr ... versities/


Wer von euch war auf Clomipramin und wie waren eure Erfahrungen damit?

Mehr auch bei Wikipedia:

https://en.wikipedia.org/wiki/Clomipramine
https://de.wikipedia.org/wiki/Clomipramin

Auf das Thema antworten




310
7
Deutschland
65
  11.02.2018 22:35  
Vertrieben wird es auch noch: :klick:

Schon krass! Ein Antidepressiva, das älter als ein halbes Jahrhundert ist, gehört noch immer zu den effektivsten Psychopharmaka. :gaehnen:





310
7
Deutschland
65
  12.02.2018 19:11  
Imipramin ist ebenfalls ein potentes SNRI, aber besitzt nur schwachen 5HT-Antagonismus, während Clomipramin ein deutlich stärkerer 5HT-Antagonist ist. Ich nehme mal an, dass dieser pharmakologische Unterschied für die (statistische) Überlegenheit von Clomipramin verantwortlich ist... ?

Außerdem antagonisiert Clomipramin die Dopamin D1, D2 & D3 Rezeptoren... keine Ahnung ob und welchen klinischen bzw. medizinischen Mehrwert dies hat? Falls überhaupt...

Im lysosomalen Lipidstoffwechsel hemmt Clomipramin die saure Sphingomyelinase...
"Clomipramine also acts as a functional (potent!) inhibitor of acid sphingomyelinase (FIASMA)"
https://en.wikipedia.org/wiki/FIASMA
https://de.wikipedia.org/wiki/FIASMA

Einige interessante Graphen zu FIASMAs & Antidepressiva https://d-nb.info/1011278227/34
alternativer Link: http://docplayer.org/23019817-Konzentra ... ssiva.html





310
7
Deutschland
65
  12.02.2018 19:23  
Parallelthread läuft auch noch im englischsprachigen Socialanxietysupport: http://www.socialanxietysupport.com/for ... d-2148482/

:wink:



2922
1688

Status: Online online
  12.02.2018 19:27  
@Skeletor : Hast du mit Clomipramin selbst sehr gute Erfahrungen gemacht oder bist du unentschieden ob du es mal ausprobieren willst oder nicht?

Danke1xDanke




310
7
Deutschland
65
  12.02.2018 19:32  
la2la2 hat geschrieben:
@Skeletor : Hast du mit Clomipramin selbst sehr gute Erfahrungen gemacht oder bist du unentschieden ob du es mal ausprobieren willst oder nicht?

letzteres :wink:
Ich höre allgemein recht viel gutes zu Clomipramin und die Tatsache, dass es H1- und 5HT Antagonismus mit Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmung vereint, ist sehr interessant. Ich möchte NRI haben, aber nicht zu aufgedreht sein und an Insomnia leiden, daher ist Clomipramin mit am interessantesten, weil es beides hat... (in der Theorie jedenfalls)

Ich hatte letztens, als ich im Uniklinikum war, ein beiläufiges Gespräch mit dem stellvertretenden Chefarzt der Psychiatrie, und der bestätigte mir ebenfalls, dass sie im klinischen Stationärbetrieb mit stationären Patienten sehr gute Erfahrungen mit Clomipramin machen und es als "effizienter" einstufen im Vergleich zu z.B. SSRIs.



2922
1688

Status: Online online
  12.02.2018 19:35  
Falls keine irreversiblen Nebenwirkungen bekannt sind, spricht doch nichts dagegen es mal auszuprobieren oder? ;)
So intensiv wie du dich damit beschäftigst hast du vermutlich einen sehr hohen Leidensdruck....

Danke1xDanke




310
7
Deutschland
65
  12.02.2018 19:51  
la2la2 hat geschrieben:
Falls keine irreversiblen Nebenwirkungen bekannt sind, spricht doch nichts dagegen es mal auszuprobieren oder? ;)
So intensiv wie du dich damit beschäftigst hast du vermutlich einen sehr hohen Leidensdruck....

Eigentlich nicht... ich habe jedoch viel Respekt vor TZAs, weil ich die Nebenwirkungen nicht einschätzen kann... :oops:



2922
1688

Status: Online online
  12.02.2018 19:57  
https://www.netdoktor.de/medikamente/clomipramin/
Die Nebenwirkungen klingen jetzt nicht schlimmer als bei anderen Psychopharmaka. Die harmloseste Lösung wäre es ganz langsam einzuschleichen und bei störenden Nebenwirkungen wieder abzusetzen.

Hast du denn einen Arzt, der dir das verschreiben würde oder hast du eher so große bedenken, weil du es dir "inoffiziell" beschaffen willst? Selbst dann kann nichts passieren: Dann kann ein Arzt zwar den Zeigefinger heben, aber ansonsten kann und darf er nichts machen und muss die Nebenwirkungen behandeln.....

Danke1xDanke


439
7
101
  12.02.2018 20:01  
Clonazpin hatte nur wenige bei uns in der Klinik, wg. Zwänge. Schlafstörungen hatten die nicht, eher das Gegenteil, aber auch schon vor dem Medikament. Nervös und etwas hibbelig Tagsüber, wahrscheinlich die puschende Wirkung vom Dopamin und Noradrenalin.

Danke1xDanke




310
7
Deutschland
65
  12.02.2018 21:01  
Acanthurus hat geschrieben:
Clonazpin hatte nur wenige bei uns in der Klinik, wg. Zwänge. Schlafstörungen hatten die nicht, eher das Gegenteil, aber auch schon vor dem Medikament. Nervös und etwas hibbelig Tagsüber, wahrscheinlich die puschende Wirkung vom Dopamin und Noradrenalin.

Hallo Acanthurus,

meinst Du mit "Clonazpin" Clomipramin oder Clonazepam / Klonapin?



8644
50
969
  12.02.2018 21:11  
Wie schlägt sich Clomipramin gegen Ängste? Bin mal für eine Woche von escitalopram 50 mg :haareraufen: darauf gewechselt, aber es war eher schlimmer damit.

Leide unter extremen Ängsten und Zwangsgedanken und nehme extrem hohe Dosen escitalopram, die mich völlig antriebslos und gleichgültig machen

Alle anderen SSRI und Venlafaxin etc hab ich auch probiert. Sertralin und Fluoxetin sind super für den antrieb , aber teilweise extrem schlecht für die Ängste.

Hat jemand eine Idee ? Ich hab Ängste vor dem durchdrehen, mir kommt zu jedem Gegenstand verrückte Ideen aggressiver Art zum Beispiel

Danke1xDanke


439
7
101
  12.02.2018 21:43  
Sorry, meinte das Clomipramin.

Danke1xDanke




310
7
Deutschland
65
  12.02.2018 21:47  
Serthralinn hat geschrieben:
Wie schlägt sich Clomipramin gegen Ängste? Bin mal für eine Woche von escitalopram 50 mg :haareraufen: darauf gewechselt, aber es war eher schlimmer damit.

Leide unter extremen Ängsten und Zwangsgedanken und nehme extrem hohe Dosen escitalopram, die mich völlig antriebslos und gleichgültig machen

Alle anderen SSRI und Venlafaxin etc hab ich auch probiert. Sertralin und Fluoxetin sind super für den antrieb , aber teilweise extrem schlecht für die Ängste.

Hat jemand eine Idee ? Ich hab Ängste vor dem durchdrehen, mir kommt zu jedem Gegenstand verrückte Ideen aggressiver Art zum Beispiel


Zitat:
Clomipramin ist bei der Behandlung von Zwangsstörungen deutlich wirksamer als die SSRI.[11] Es besitzt ein breites therapeutisches Spektrum: So wird es in der Therapie von schweren, behandlungsresistenten und chronischen Depressionen sowie Angstzuständen (z. B. Agoraphobie) häufig verwendet und zwar mit einem gut dokumentierten Erfolg.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Clomipramin

http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php ... lomipramin

Schwer zu sagen... einerseits ist es ein starkes SRI und 5HT-Antagonist, sollte also gut gegen Ängste wirken, andererseits ist da natürlich auch die starke NRI Komponente, die Ängsten weniger zuträglich ist, wobei diese durch die starke H1-Antagonist-Komponente ausgeglichen werden könnte.... :mrgreen:



8644
50
969
  12.02.2018 21:51  
Vielleicht hab ich es stets zu kurz probiert?
Da ich mehr geschwitzt habe, ist der Noradrenalin Effekt wohl deutlich.

Nachts vor Albträumen aus dem Bett gefallen bin ich allerdings nicht wie bei Venlafaxin.

Mit Venlafaxin erlebt man quasi maximal realistische Albträume mit grauenhaften Horror Fantasien und schlägt und tritt um sich. des Weiteren ist der Puls ziemlich hoch und man schwitzt wie irre. Noradrenalin während der Nacht ist definitiv keine gute Idee.

Danke1xDanke





310
7
Deutschland
65
  12.02.2018 22:23  
Serthralinn hat geschrieben:
Vielleicht hab ich es stets zu kurz probiert?
Da ich mehr geschwitzt habe, ist der Noradrenalin Effekt wohl deutlich.


Ich würde es mindestens 6 Wochen antesten bis sich alle Rezeptoren & Hormonpegel eingepegelt haben. Bei zu kurzer Anwendungsdauer ist es objektiv schwer zu beurteilen. Welche Dosis hattest Du probiert?

Serthralinn hat geschrieben:
Mit Venlafaxin erlebt man quasi maximal realistische Albträume mit grauenhaften Horror Fantasien

Das kenne ich auch von Sertralin... :mrgreen:
Teils echt übel, wenn man im Traum Liveleak Videos "nachspielt"... :shock:



8644
50
969
  12.02.2018 22:38  
Wobei mir die Albträume eher auf Noradrenalin zurückzugehen scheinen. Dopamin finde ich da nicht so heftig.

Extrem seltsamerweise kann Noradrenalin aber auch maximal müde machen und beruhigen. Und Angst sogar verbessern.

Leider scheinen Ängste von allen Botenstoffen abzuhängen, hier ist offensichtlich ein Gleichgewicht ganz gut. Serotonin spielt sicher eine entscheidende Rolle, aber mit viel Serotonin ist man nicht automatisch wenig ängstlich

Vielleicht liegt es aber auch einfach an meiner Vielzahl an Symptomen. Irgendwie hab ich so ziemlich jedes Symptom.

Danke1xDanke




310
7
Deutschland
65
  13.02.2018 00:20  
Serthralinn hat geschrieben:
Extrem seltsamerweise kann Noradrenalin aber auch maximal müde machen und beruhigen. Und Angst sogar verbessern.

z.B. bei einer ADS/HDS Komponente :wink:

Wenn Du noch mal Clomipramin ausprobieren möchtest:
https://www.Dro..com/dosage/anafranil.html
https://www.Dro..com/dosage/clomipramine.html

Mit 25 einsteigen, auf 50 und danach auf 75mg hochgehen. 75mg sollten bei Depressionen und Ängsten locker ausreichen. Siehe hierzu die Tabelle "SERT occupancy by SRIs at clinically approved dosages" @ https://en.wikipedia.org/wiki/Clomipram ... codynamics





310
7
Deutschland
65
  13.02.2018 01:55  
REVIEW: Tricyclic antidepressant pharmacology and therapeutic drug interactions updated
https://psychotropical.info/wordpress/w ... pdated.pdf



116
3
15
  13.02.2018 10:18  
clomipramin war mein erstes und einziges tza. ich musste abbrechen, weil ich so starke nebenwirkungen hatte, wie bei keinem anderen neueren antidepressivum. teilweise fühlte ich mich wie auf schlechten Dro.. diesen zustand hätte ich nicht über wochen ertragen können, bis eine mögliche wirkung eintritt. ich bin ja bereit, nebenwirkungen in kauf zu nehmen, aber nur bis zu einem gewissen grad und das war in meinem fall echt übel. ansonsten bin ich eigentlich mit jedem neueren mittel halbwegs zurecht kommen.

Danke1xDanke
« Jemand Erfahrung mit Vitamin B1 und B6 100 mg Temesta Expidet » 

Auf das Thema antworten  225 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5 ... 12  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Clomipramin 10 mg

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

15

6065

08.09.2013

Clomipramin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

3

4700

06.08.2012

Anafranil / Clomipramin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

7

2724

11.01.2010

Clomipramin-Neuraxpharm

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

1829

31.03.2009

Erfahrungen mit clomipramin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

7

1388

15.03.2017








Angst & Panikattacken Forum