Pfeil rechts

Michimaus1978
Hallo,

nehme zur Zeit Citalopram 40mg und habe das Gefühl, das die Wirkung nachlässt.
Nun habe ich gelesen, dass es manchmal hilft, auf einer geringere Dosis runterzugehen (20mg) und nach einer Weile wieder zu erhöhen (40mg). Dann könnte die Wirkung wieder besser sein.

Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

04.06.2014 09:10 • 04.06.2014 #1


3 Antworten ↓


Schlaflose
Diese Erfahrung habe ich schon ein paarmal gemacht, allerdings nicht mir Citalopram, sondern mit Doxepin. Bei mir ging es aber rein um die schlafanstoßende Wirkung, nicht um Ängste oder sonst etwas.

04.06.2014 12:57 • #2



Citalopram ausschleichen und dann wieder erhöhen?

x 3


Michimaus1978
Ich bin ja im Moment bei der Höchstdosis von 40mg. Und habe zur Zeit eine sehr schwere Phase mit Depressionen, Ängsten und und und.

Wenn ich nun runter dosiere, habe ich einfach Angst, das es mir noch schlechter geht.
Wie war das bei dir Schlaflose? Auch wenn es um die schlafanstoßende Wirkung ging.

04.06.2014 13:00 • #3


Schlaflose
Wenn ich eine Zeitlang gut schlafen kann, fange ich immer an, das Medikament milligrammweise runterzudosieren. Das kann 2-3 Wochen dauern, bis ich z.B. 25mg runterhabe. Je nachdem, wie es auf der Arbeit läuft, funktioniert es ein paar Wochen gut mit der niedrigen Dosis (ich war sogar ein paar Mal fast auf 0), aber sobald es stressiger wird, kann ich wieder nicht schlafen und gehe wieder hoch, dann aber gleich um 25mg auf einmal. Und dann merke ich sofort die Wirkung der höheren Dosis, weil mir schwindelig wird und ich müde werde.

04.06.2014 13:27 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf