Pfeil rechts

Hallo an alle,

ich hatte mir jetzt ein neues Rezept holen müssen und hätte knapp 30€ dazu zahlen müssen,weil ich bei der Barmer bin. Die Apothekerin war sehr nett und hat nach einen Reimport geschaut was genau dasselbe ist von Verpackung her usw. und das habe ich für 5€ bekommen wie immer also. Also laßt euch nicht verunsichern und fragt in den apotheken danach.Ganz wichtig ist, dass euer Arzt kein Kreuz vor das Medikament macht auf dem Rezept, da ihr sonst nur das bekommen könnt und nicht das Reimport.
Ich hoffe damit einige beruhigt zu haben. Ich bin froh das es auch so geht und man es für dasselbe Geld wie vorher bekommt,weil mir das Medi sehr hilft.

gruß lucky

16.07.2011 22:45 • 22.09.2011 #1


11 Antworten ↓


Ich nehme seit einigen Monaten Cipralex 20mg und bin sehr zufrieden damit.

Gestern jedoch hat mir meine Neurologin eröffnet dass ich in Zukunft beinahe 210 € Zuzahlung (100Stck.) leisten muss, was für alle Krankenkassen gelten soll. Momentan habe ich noch 42 Stck. und hoffe dass Du Recht hast... werde es auf jeden Fall versuchen einen Reimport zu bekommen.

20.07.2011 18:20 • #2



Cipralex Zuzahlung

x 3


Nineing
oder halt zu Citalopram wechseln

20.07.2011 18:40 • #3


Ja, dieser Vorschlag wurde mir auch von meiner Ärztin gemacht... Umsteigen auf 40 mg Citalopram.

Jetzt ist es aber leider so, dass ich auf Citalopram ständig starke Kopfschmerzen bekam und würde am liebsten bei Cipralex bleiben.

20.07.2011 18:51 • #4


Nineing
hmm na vielleicht verträgst du es ja jetz besser... also falls du zuzahlen musst würde ichs mir überlegen...

20.07.2011 19:12 • #5


So wie es im Moment ausschaut (finanzielle Lage) kann ich es mir gar nicht leisten für 100 Stck. 210 € zu zahlen und werde wohl oder übel auf Citalopram zurückgreifen müssen.

Vielleich funktioniert es ja wirklich und ich vertrage es nun besser...hoffentlich.

Gruß, Rick

20.07.2011 19:32 • #6


Hallo Rick29,

geh doch einfach in die apotheke und frage schon vorab nach was es dich kosten würde.Wie gesagt ich wurde gefragt welche krankenkasse ich bin und ich hätte 30€ zuzahlen müssen.Ich hätte wenn es so teuer geworden wäre wie du schreibst auch auf citalopram umsteigen müssen.Ich drück dir die daumen das du es auch für 5€ bekommst und wichtig ist das auf dem rezept kein kreuz vor dem medi ist.

gruß lucky33

20.07.2011 21:43 • #7


Nineing
also meine bekannte nimmt auch cipralex und sie hätte heute 152 eur dazu zahlen müssen..hat sich citalopram geben lassen

20.07.2011 23:13 • #8


ok dann hab ich wohl glück das ich es so bekommen habe.vielleicht kommt es auch auf das bundesland an.ich weiß es nicht und habe hier nur meine erfahrung wieder gegeben.

21.07.2011 11:20 • #9


Ich werde auf jeden Fall versuchen das Medi, so wie Du, zu bekommen und andernfalls eben einen neuen Versuch mit Citalopram starten.

21.07.2011 11:28 • #10


Guten Tag,

zu diesem Thema habe ich gestern ausführlich recherchiert und meine Fundstücke in einem Blog zusammengetragen.

citalopram-cipralex.blogspot.com

Für Alle, die sich informieren wollen oder selbst betroffen sind.

17.09.2011 12:52 • #11


Hallo, ich hab vor 1,5 Wochen von cipralex auf citalopram gewechselt, weil es nur noch zu einem Teil erstattet wird.
Mein Körper hat seitdem ziemlich viele Nebenwirkungen auf die auf dem Beipackzettel stehen abgearbeitet. Tage war mir sehr schwindelig, einen Tag hatte ich Probleme beim Wasserlassen die ich sonst gar nicht kenne, einen Tag Durchfall...
einen Tag starke Unruhe und Angstgefühl...Gewicht habe ich auch abgenommen, 2 kg... könnte mich ja eigentlich freuen da ich Adipositas habe, aber ich nehme sonst nie mal eben zwei kg. ab...
Außerdem ist mein Antrieb etwas im Haushalt zu tun stark gesunken und vorher hatte ich das so gut jeden Tag eine Stunde oder eine halbe geschafft.

Nach meinem Gefühl können diese beiden Mittel nicht identisch sein, vielleicht reagiere ich auch nur sehr sensibel. Ich wollte den Wechsel auch gar nicht, ging nur nicht anders aus finanziellen Gründen.

Es grüßt herzlich
kerze

22.09.2011 07:00 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf