Pfeil rechts

Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Ich habe ein echt großes Problem und weiß wirklich nicht was ich machen soll. Bin eh schon total fertig und das belastet mich nun doppelt.

Also ich erzähle euch das ganze jetzt damit ihr versteht warum wieso und weshalb.

Ich muss in den nächsten Tagen fliegen. Ich weiß noch nicht genau wann, aber es wird so kommen. Ich habe panische Angst vor dem Fliege und tue dies auch nicht. Aber dieser Flug lässt sich nicht verhindern.
Ich muss so ca. 5 Stunden fliegen und habe jetzt schon Alpträume davon.
Nur der Gedanke daran in ein Flugzeug rein zu müssen, bringt mich fast um.

Nun werdet ihr sagen, warum fliegst du dann überhaupt ?

Ich muss ! Mein Schwager, der gleichzeitig wie mein Bruder ist, wurde gestern getötet. Mein Mann ist gestern Nacht noch mit dem letzten Flieger dort hin geflogen. Ich komme dann nach. Ich muss einfach da hin. Er war wie mein eigen Fleisch und Blut.
Nun habe ich geschaut ob es etwas gibt, was ich nehmen könnte, um die Angst etwas zu unterdrücken. Ich bin auf viele Mittel gestoßen. Baldrian oder so hilft bei mir gar nicht, da ich nicht nur etwas schiss habe, sondern richtig Panik mit allem drum und dran.
Okay, ich könnte mir so ein paar Tabletten von meiner Psychologin verschreiben lassen (wovon ich aber nur für den Flug was nehmen würde). Jetzt kommt aber mein Hauptproblem. Ich habe mein 5 jähriges Kind dabei. Ich müsste etwas nehmen, was meine Angst nimmt, wovon ich aber nicht müde werde oder so. Also ich muss mich schon noch um mein Kind kümmer können.
Ich werde dort abgeholt usw. das wäre nicht so mein Problem, aber ich habe einfach Angst, das ich dann was nehme, was mich umhaut und ich mich nicht mehr um mein Kind kümmern kann.

Ich stehe gerade vor so einem riesen Abgrund wo Angst, Trauer und Verzweiflung sind und ich weiß einfach nicht was ich tun soll

Habt ihr mit einem Mittel Erfahrungen gemacht und könnt etwas berichten ?

Natürlich werde ich nochmal mit meinem Arzt gründlich darüber reden und alles besprechen.

Ich danke schon mal und freue mich über Antworten.


LG
Mika

10.09.2013 23:45 • 11.09.2013 #1


10 Antworten ↓


Warum setzt du dich nicht stattdessen mit deiner Flugangst auseinander?

Wovor genau hast du denn dabei Angst?

10.09.2013 23:50 • #2



Beruhigungsmittel zum fliegen / Panik im im Flugzeug

x 3


kalina
Warum wurde der Schwager "getötet". Oh Gott! Mein Beileid, das ist ja schrecklich.

Kannst Du nicht vielleicht noch jemanden mitnehmen, der Dir beisteht? Ich weiß nicht, ob ein Flug in dem Zustand mit kleinem Kind das richtige ist.

Also ich (aber bin eh ein Angsthase) würde 1. das Kind zuhause bei den Großeltern oder so lassen, ich finde, das muss man einem so kleinen Kind nicht zumuten. Und dann würde ich Tabletten nehmen und alleine oder mit Begleitung fliegen.

Alles Gute für Dich!

10.09.2013 23:56 • #3


Zitat von GastB:
Warum setzt du dich nicht stattdessen mit deiner Flugangst auseinander?

Wovor genau hast du denn dabei Angst?


Wovor... das wir abstürzen, das ich die Sicherheit meines Kindes in fremde Hände lege, vor einem Absturz an sich, die Höhe, der Gedanke da drin gefangen zu sein und die Vorstellung, wie viele km man über der Erde ist......

Und da ich normalerweise nicht fliege, hatte ich nie einen Grund mich damit auseinander zusetzten.... Und nun habe ich keine Zeit dazu !
Ist ja nun nicht so, das ich meinen Urlaub plane....

11.09.2013 00:09 • #4


Zitat von kalina:
Warum wurde der Schwager "getötet". Oh Gott! Mein Beileid, das ist ja schrecklich.

Kannst Du nicht vielleicht noch jemanden mitnehmen, der Dir beisteht? Ich weiß nicht, ob ein Flug in dem Zustand mit kleinem Kind das richtige ist.

Also ich (aber bin eh ein Angsthase) würde 1. das Kind zuhause bei den Großeltern oder so lassen, ich finde, das muss man einem so kleinen Kind nicht zumuten. Und dann würde ich Tabletten nehmen und alleine oder mit Begleitung fliegen.

Alles Gute für Dich!



Danke schön.

Ich kann mein Kind nicht hier lassen. Denn hier gibts niemanden. Wenn wir ankommen wird der Kleine am wenigsten davon mit bekommen. Außerdem muss ich einfach da hin und mein Sohn auch. Die Familie hat den Kleinen noch nie live gesehen, weil ich so Angst vor dem Fliegen habe. Ich wollte nie dort hin und die können nicht einfach hier her kommen.
Dann muss ich halt 1000 Tode sterben und ohne irgendwas fliegen, aber da hin muss ich.
Ich hatte auch schon überlegt mit der Bahn zu fahren, aber da wäre ich 2 Tage unterwegs und das wäre die Hölle für mein Kind.

Trotzdem Danke für deine Antwort.

11.09.2013 00:12 • #5


kalina
Dann nehm ein leichteres Beruhigungsmittel (frag in der Apotheke danach) und sag der Flugbegleiterin Bescheid, dass Du Flugangst hast und bitte sie, dass sie, falls Du zu fertig bist, ein Auge auf das Kind haben soll. Das machen die bestimmt und Du bist wenigstens damit etwas entlastet.

Entspannungsübungen (z. B. bei starker Angst Fäuste extrem ballen und anspannen, Anspannung möglichst lange halten, danach plötzlich die Anspannung lösen) können helfen.

Vielleicht wird es ja gar nicht so schlimm!

11.09.2013 00:21 • #6


Zitat von kalina:
Dann nehm ein leichteres Beruhigungsmittel (frag in der Apotheke danach) und sag der Flugbegleiterin Bescheid, dass Du Flugangst hast und bitte sie, dass sie, falls Du zu fertig bist, ein Auge auf das Kind haben soll. Das machen die bestimmt und Du bist wenigstens damit etwas entlastet.

Entspannungsübungen (z. B. bei starker Angst Fäuste extrem ballen und anspannen, Anspannung möglichst lange halten, danach plötzlich die Anspannung lösen) können helfen.

Vielleicht wird es ja gar nicht so schlimm!



Danke dir für die Tipps. Ich hoffe es sooo sehr Ich bin das letzte mal vor ein paar Jahren geflogen und das war so schlimm, das sogar die Flugbegleiterinnen komisch waren. Seit dem habe ich einen Flughafen nicht mehr betreten....

11.09.2013 00:25 • #7


kalina
Ich drück Dir die Daumen!

Ich garantiere Dir, dass Du nicht abstürzt!

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dir auf dem Boden was passiert ist viel größer, wirklich!

Gute Nacht und toi toi toi

11.09.2013 00:37 • #8


Wenn du keine sonstigen Tabletten nimmst: Wie wäre es einfach mit einem Glas Schnap. oder Whisk. an Bord? Oder einem Fläschchen Eierlikör?
Das machen doch viele so. Es entspannt ein bisschen und man vergisst eher, dass man ein paar Tausend Meter über dem Boden ist. Oder ist dein Sohn noch so klein, dass du ihn stillst? Dann ginge das natürlich nicht.

Das mit deinem Schwager ist ja furchtbar. Mein herzliches Beileid.

Wenn du Angst bekommen solltest, denk daran, dass du im Gegensatz zu deinem Schwager noch das GLÜCK hast, zu leben.
Und dass diese Situation zumindest den Vorteil hat, dass die Familie deines Mannes auch deinen Sohn mal zu sehen bekommt.

11.09.2013 01:34 • #9


Zitat von GastB:
Wenn du keine sonstigen Tabletten nimmst: Wie wäre es einfach mit einem Glas Schnap. oder Whisk. an Bord? Oder einem Fläschchen Eierlikör?
Das machen doch viele so. Es entspannt ein bisschen und man vergisst eher, dass man ein paar Tausend Meter über dem Boden ist. Oder ist dein Sohn noch so klein, dass du ihn stillst? Dann ginge das natürlich nicht.

Das mit deinem Schwager ist ja furchtbar. Mein herzliches Beileid.

Wenn du Angst bekommen solltest, denk daran, dass du im Gegensatz zu deinem Schwager noch das GLÜCK hast, zu leben.
Und dass diese Situation zumindest den Vorteil hat, dass die Familie deines Mannes auch deinen Sohn mal zu sehen bekommt.



Ich trinke gar kein Alk. und vertrage es auch nicht. Ich wäre nur am kot... und mir würde es super schlecht gehen. Ich wäre schon von der kleinsten Menge dicht und das wäre dann auch nicht so super....
Ich werde morgen mit meinem Arzt reden und mal schauen was er dazu sagt.

Danke dir.

11.09.2013 02:19 • #10


Zitat von kalina:
Ich drück Dir die Daumen!

Ich garantiere Dir, dass Du nicht abstürzt!

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dir auf dem Boden was passiert ist viel größer, wirklich!

Gute Nacht und toi toi toi



Danke schön

11.09.2013 02:20 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf