Hoffnungsschimm.

2040
103
77
Hallo ihr Lieben,

ich war heute morgen bei meiner Psychiaterin und habe mich doch dazu entschieden mal ein Medikament auszuprobieren.

Ich versuche es jetzt seit Jahren ohne,aber es klappt einfach nicht.Bin schon seit fast 1 1/2 Jahren krankgeschrieben,mache eine ambulante Therapie uns war auch schon in der Tagesklinik.

Ich habe mich immer gegen Medikamente gewährt,weil ich spanischen Angst vor den Nebenwirkungen habe!!


Jetzt soll ich ab morgen 25 mg. Sertralin von neuraxpharma nehmen.

Ich hab so Angst davor! Aif der anderen Seite aber natürlich auch die Hoffnung, dass es hilft.

Kann mir jemand Mut machen?

Entschuldigt Rechtschreibfehler, oder Wörter die sinngemäß nicht Oasen.Ich schreibe übers Handy.

Liebe Grüße!!

17.07.2012 14:31 • 20.07.2012 #1


21 Antworten ↓


girahm


30
1
Hallo Hoffnungsschimmer

Bevor du gar nicht mehr kannst, nimm das Medikament ,sowie du Nebenwirkungen merkst
ruf deine Ärztin an.
ich habe mich auch 3 Jahre geweigert, ein Medikament zu nehmen, weil ich bei jedem eine
Nebenwirkung hatte.,
Jetzt hab ich wieder Paroxetin 30 mg, verschrieben bekommen, nehme sie jetzt seit 4 Wochen , zum Glück keine Nebenwirkung, außer die erste Zeit ein bißchen müde,
denn man muss ungefähr 2 Wochen rechnen bevor sie eine Wirkung zeigen.
leide seit über 35 J an Depressionen und PA,

LG Girahm

17.07.2012 14:48 • #2


Hoffnungsschimm.


2040
103
77
Danke für deine Antwort. Girahm!


Du hast also viele Medikamente ausprobiert und immer Ne Einwirkungen gehabt? Ohje!

Ich hoffe halt wirklich sehr,dass es hilft,aber habe so eine Riesen Angst,dass was passiert!

Ich habe Angst/Panik,Zwänge,Dissoziation und Depression

LG

17.07.2012 15:48 • #3


Hoffnungsschimm.


2040
103
77
Hilfe jetzt habe ich den Beipackzettel gelesen und die Nebenwirkungen sind ja noch schlimmer die da stehen, als ich dachte Sogar Koma usw steht da!!

Hab sooooo Angst die zu nehmen

17.07.2012 18:49 • #4


heartattache


49
3
Hey Hoffnungsschimmer,

mein Freund nimmt Sertralin, mittlerweile seit 3 Wochen. Er hat zwar Nebenwirkungen (kann nicht gut einschlafen, Libido geht zurück, Probleme zu kommen), aber alles davon ist eigentlich nicht sooo schlimm. Furchtbarer ist es dann doch, immer depressiv zu sein.

Probier die Medis ... es kann doch nur besser werden, oder? Hab Mut! Und wenn es dir nicht gut tut, dann sprich so schnell wie möglich mit deiner Ärztin. Aber ich drück dir die Daumen, dass es dazu gar nich kommen muss.

Lieben Gruß,
heartattache

EDIT// und vergiss um Himmels Willen wieder, was du da an Nebenwirkungen gelesen hast. Nur der kleinste Teil davon tritt am Ende auf .. falls überhaupt.

17.07.2012 18:53 • #5


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Ins Koma kannst du auch fallen wenn du dich in ein erkältungsbad setzt....
Vergesse was du gelesen hast und mache deine eigenen Erfahrungen..vielleicht helfen sie ja wirklich....

Alles gute...

17.07.2012 19:07 • #6


Hoffnungsschimm.


2040
103
77
Danke euch beiden für eure Antworten!

Ich denke halt ich stell mich nur an und wenn ich disziplinierter wäre könnte ich es auch ohne Medikamente schaffen und dann habe ich Angst,dass ich mich dadurch mit den Medikamenten in eine gefährliche Situation begeben könnt ihr das verstehen, oder klingt das sehr verrückt?

Heartattache:hat dein freund Schwindel o.ä?

Peppermint:habe deinen Beitrag wegen des Ohres gelesen -du brauchst keine angst haben! Hatte jahrelang Probleme mit dem Ohr .die Untersuchung die bei dir gemacht werden wird ist absolut schmerzfrei!Entweder du bekommst Ohrentropfen oder eine Salbe und dann heilt das schnell!

17.07.2012 19:27 • #7


heartattache


49
3
Schwindel ... nee, gar nicht. Wie gesagt, nur eine sexuelle Einschräkung und Einschlafschwierigkeiten. Ansonsten hat er gar keine Nebenwirkungen.

Natürlich wirkt es auf jeden anders. Als ich damals angefangen habe, meine ADs (Cymbalta, 120mg) zu nehmen, hatte ich zum Beispiel in der ersten Woche Probleme mit Schwindel und Übelkeit. Sowas kann am Anfang durchaus passieren, weil der Körper sich ja auch drauf einstellen muss. Sollte aber nach kurzer Zeit nachlassen und dann auch weggehen.

Ich kann dir nur raten, sei aufmerksam aber nicht ZU wachsam. Im Zweifelsfall notierst du dir, was du so spürst und was sich so einstellt. Ist ja auch für den Arzt wichtig, zu wissen, welche Nebenwirkungen die Patienten verspüren. Aber mach dich nicht verrückt. In den allermeisten Fällen passiert wirklich nix oder zumindest nix Großartiges.

18.07.2012 08:17 • #8


Hoffnungsschimm.


2040
103
77
Danke für deine lieben Worte:)!

Ich schleichen jetzt schon seit 2 Stunden um die Tabletten herum und traue mich nicht sie zu nehmen!

Ich bin nachher auch noch mit einer Freundin in der Stadt verabredet, was für mich eh super schwer ist,aber wenn ich dann jetzt auch noch das Medikament nehme

18.07.2012 08:49 • #9


heartattache


49
3
nichts zu danken, mach ich doch gerne

immer noch am rumschleichen? oder hast du dich mittlerweile getraut?

18.07.2012 10:31 • #10


Hoffnungsschimm.


2040
103
77
Ja habe ich aber ich habe mich nur getraut eine 1/4 Tablette zu nehmen, also 12,5 mg.Morgen will ich dann eine halbe nehmen.

18.07.2012 10:45 • #11


heartattache


49
3
finde ich super gute idee, erstmal mit einer viertel anzufangen!
dann wünsche ich dir jetzt einen schönen tag! vielleicht meldest du dich ja heute abend mal und erzählst, wies dir geht!

LG

18.07.2012 10:47 • #12


Hoffnungsschimm.


2040
103
77
Ja das mache ich wie geht es dir denn?Hast mir wirklich geholfen!!

LG

18.07.2012 10:51 • #13


heartattache


49
3
Das freut mich sehr!

Mir gehts heute morgen ganz gut. Meine Mama wurde ja gestern operiert .. und die Zyste, die sie entfernt haben, war zum Glück gutartig. Zumindest hat das der Schnelltest ergeben. Das detaillierte Ergebnis erhält sie aber erst in 9 Tagen. Trotzdem sind wir erstmal alle erleichtert.

Ich hab auch einen Thread, in dem ich quasi blogge, wenn es bei mir was Neues gibt: klick da werd ich mich heute wohl auch noch verewigen.

LG

18.07.2012 10:56 • #14


girahm


30
1
Hallo Hoffnungsschimmer
hoffe dir geht es einigermaßen ,
das erste was mir mein Therapeut damals gesagt hat, niemals den Beipackzettel lesen
denn gerade wer Angst vor dem einnehmen der Tabletten und überhaupt Ängste vor Krankheiten usw. hat,
denn jedesmal wenn ich die Beipackzettel gelesen habe, wurde mein Angst stärker, deshalb
fing ich immer erst abends mit einer viertel Tablette an,
steigerte den nächsten Tag auf 1/2, wenn ich dann was merkte habe ich sie nicht mehr genommen.
das habe ich auch genauso jetzt bei der Paroxetin gemacht, obwohl ich sie kannte.
jetzt nach 4 Wochen sind die Müdigkeit und alles andere weg.
ich höre abends vorm einschlafen immer eine CD zum entspannen oder gegen Depressionen
und lutsche dabei eine Magnesiumtablette.
ich wünsche dir viel Kraft und Mut
vielleicht können wir ja Kontakt halten., denn ich merke wenn man sich austauschen kann, mit jemanden der auch unter PA leidet, schreiben kann , hilft es ungemein.
LG Girahm
LG Girahm

18.07.2012 18:39 • #15


Hoffnungsschimm.


2040
103
77
@heartattache: das freut mich sehr,dass es dir gut geht und das mit deiner Mama ist super !Drücke die Daumen, dass die Auswertung auch so positives ergibt!!
werde gleich gerne bei dir lesen

Hoffe es geht morgen alles gut,wenn ich eine halbe Tablette nehme!Muss morgen auch zur Therapie und da muss ich mit dem Auto hin!Heute habe ich es trotz der Angst, wegen der Medikamenten Einnahme, geschafft 1 1/2 Std mit einer Freundin in die Stadt zu gehen und war dann mich einkaufen
Hatte zwar Symptome und die Panik machte sich bemerkbar aber immerhin


@girahm:danke für deine Worte!das es dir auch so geht beruhigt mich!Ich hatte mir auch fest vorgenommen den beipackzettel nicht zu lesen und habe es dann trotzdem getan!habe auch immer noch Angst davo,morgen, eine halbe zu nehmen! Wir können gerne schreiben! Wie geht es dir denn?

Wie alt seit ihr zwei?Ich bin 25.


PS:ich kann momentan nur übers Handy ins Internet,da der alte PC kaputt gegangen ist und wir noch auf den neuen warten.deshalb ist das mit dem schreiben etwas komplizierter

18.07.2012 19:20 • #16


heartattache


49
3
Zitat von Hoffnungsschimmer:
Hoffe es geht morgen alles gut,wenn ich eine halbe Tablette nehme!Muss morgen auch zur Therapie und da muss ich mit dem Auto hin!Heute habe ich es trotz der Angst, wegen der Medikamenten Einnahme, geschafft 1 1/2 Std mit einer Freundin in die Stadt zu gehen und war dann mich einkaufen
Hatte zwar Symptome und die Panik machte sich bemerkbar aber immerhin

Wie alt seit ihr zwei?Ich bin 25.


PS:ich kann momentan nur übers Handy ins Internet,da der alte PC kaputt gegangen ist und wir noch auf den neuen warten.deshalb ist das mit dem schreiben etwas komplizierter


huhu
wir kennen uns zwar noch nich lange, aber ich bin trotzdem stolz auf dich sich zu trauen ist immer das wichtigste, der rest geht dann von selbst.
hattest du denn jetzt schon nebenwirkungen? und wenn ja, welcher art?

ich bin 23, bald 24.

schön, dass du dich trotzdem meldest hab heut an dich gedacht und freu mich, dass es gut gelaufen ist!

18.07.2012 21:40 • #17


Hoffnungsschimm.


2040
103
77
Guten Morgen

Dann sind wir ja im gleichen Alter
Habe deinen Tread gelesen.Ist ja wirklich eine große Schwierigkeit, er n du so auf deinen Partner fixiert bist und ihr eine Fernbeziehung führen müsst.Es ist ja manchmal schon schwierig genug,wenn beide psychisch krank sind(kenne das,weil mein Freund auch in Behandlung ist)

Habe heute morgen mehr genommen als gestern, aber eine halbe wars noch nicht .

Ich fühle mich ein bisschen neben der Spur,was aber nicht an dem Medikament liegen muss, weil ich eh Probleme mit Dissoziationen habe.

LG

19.07.2012 06:23 • #18


heartattache


49
3
auch dir einen guten morgen

tjaja, so hat jeder sein päckchen zu tragen aber ich bin heut schon wieder nen ganzen schritt weiter gekommen, werde gleich dazu posten.

solange du dich weiter steigerst, ist das super. aber scheinbar reagierst du ja schonmal nicht allergisch auf das medikament, sonst hättest du bestimmt schon was gemerkt und wie gesagt ... nebenwirkungen am anfang sind schon relativ normal.

du machst das schon aber beobachte dich auch nicht zu extrem, sonst machst du dich nur verrückt...

LG!

19.07.2012 07:26 • #19


girahm


30
1
Hallo Hoffnungsschimmer
danke dir für dein Schreiben,
ich bin 66 J, leide seit über 35 J an PA und Depressionen,
du wirst sicherlich denken, weshalb hat sie es noch nicht geschafft.
ja, wenn man damals schon diese Diagnose gestellt und behandelt hätte , anstatt mir nur Tabletten und Spritzen zu geben, mich hinzustellen als Simulanten, dann wäre es vielleicht nicht so schlimm geworden

habe mir dann nach 13 Jahren von selbst einen Therapeuten gesucht, der mich 25 Jahre begleitet hat , die ganze Zeit fast ohne Tabletten,
dann hörte er vor 3 Jahren auf und ich war allein gestellt, ging auch gut, nur durch einen
Unfall, zu Hause, fing es wieder langsam an,
jetzt habe ich zwar einen Psychologen , der aber auch keine Zeit hat und mir Tabletten ve-
schreibt.
hoffe dir geht es etwas besser und nimmst deine Tabletten,
mir geht es mit den Paroextin langsam besser, hoffe das es weiter aufwärts geht,
auch mit dir. würde mich freuen wieder von dir zu hören,
LG Girahm

19.07.2012 18:00 • #20




Dr. med. Andreas Schöpf

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag