1

milka92

3
2
Hallo,

nachdem sich viele Ängste verselbstständigt haben, versuche ich mit Medikamenten eine Linderung zu schaffen. Viele Ängste besiege ich pro Jahr 3-4 mal, sie verschwinden alle klappt problemlos und plötzlich fängt es wieder an. Kein Muster zu erkennen

Anfang Januar versuchte der Arzt es mit Citalopram 10 mg, ich hatte keine Nebenwirkungen außer Schwitzen (was das kleinere Übel war) aber geholfen hat es mir auch nicht, ich erkannte keine Besserung ob nach 3 Wochen oder 2 Monaten. Also setzte ich es nach Absprache ab und versuche es mit Anafranil/Clomipramin, auch 10 mg..

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, nachdem andere Medikamente nicht gewirkt haben?
Vielleicht erkenne ich auch so schwer eine Linderung weil kein roter Faden im Verlauf der Ängste deutlich wird?

Liebe Grüße,

Milka

01.04.2012 21:37 • 02.09.2013 #1


6 Antworten ↓


Muckelmaus


41
1
Hi Milka,

ich würde sagen bei dem Citalopram war die Dosis zu gering. Ich glaube 20mg sollte man mindestens nehmen. Die meisten nehmen 30 - 40. Ich denke sonst merkt man nicht genug von der positiven Wirkung. Das ist ja grade das tückische bei AD's. Die Nebenwirkungen kommen immer sofort und bei der kleinsten Menge. Aber für die guten Sachen braucht man die angemessene Dosierung und viel Geduld.

Clomipramin hab ich auch mal ausprobiert. Eine Stunde nach der Einnahme der ersten Tablette (kleinste verfügbare Dosis) bekam ich riesen große Pupillen, starkes Zittern und massive Muskelkrämpfe. Würde das Zeug nie wieder anrühren. Aber da reagiert ja jeder anders.

11.04.2012 14:55 • #2


BillBixby

BillBixby


650
14
14
Oh jee....ich habe die verschrieben bekommen. Noch nicht abgeholt. Bekomme nun Angst wegen den NW!

02.09.2013 17:00 • #3


Mariexxx


380
12
44
Hallo.

Ich nehme seit letzten Montag ca. 112 mg Clomipramin. Habe rasch aufdosiert.

Nach vielen erfolglosen Medikamentenversuchen das bisher beste Mittel für meine generalisierte Angststörung. Es macht etwas benommen aber auf angenehme Weise.

Wirkung schon nach erster Gabe. Beruhigend.
Kann aber noch arbeiten gehen mit Clomipramin.

Für mich wirkt es besser als Lyrica.
Nebenwirkung keine unangehme bisher.

Etwas angechilltes Gefühl. Aber das kann ich nach so langer Angespanntheit gut vertragen.

Nur Mut.

Viele Grüße
Marie

02.09.2013 17:35 • x 1 #4


BillBixby

BillBixby


650
14
14
112? Komische Dosis oder?
Ich fange mit 10 abends und morgens an, ob ich da außer NW schon was merke?
Lyrica wirkte nicht außer NW!

02.09.2013 17:37 • #5


Mariexxx


380
12
44
Das sind 1,5 75 mg-Tabletten die ich nehme.
Aber ich bin etwas matschig im Kopf und habs vielleicht nicht richtig ausrechnen können.

Clomipramin hat für mich viel weniger NW als Lyrica.

02.09.2013 17:42 • #6


BillBixby

BillBixby


650
14
14
Na hoffe ich mal, Lyrica machte mir Schwindel und Erektionsstörungen!

02.09.2013 17:44 • #7



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag