14

Schlaflose

Schlaflose


18743
6
6758
Zitat von Flame:
Meine grösste Angst ist,dass die Angstzustände wieder von morgens bis abends andauern,wenn ich ohne Medikamente bin und mir dann niemand was verschreiben will,weil es wieder heisst:Dysfunktionales Verhalten.Medikamentenfixiertheit.


Wenn es danach geht, hatte ich 18 Jahren dysfunktionales Verhalten. Ich nahm 9 Jahre Amitriptylin und dann 9 Jahre Doxepin. Wen interessiert das? Andere rauchen oder trinken jeden Tag ihr B. oder beides.
Wieso sollte dir niemand mehr etwas verschreiben wollen? Ich bekomme anstandslos seit 18 Jahren welche von meinem Hausarzt verschrieben. Du nimmst ja keine Benzos, die süchtig machen. Da sträuben sich natürlich die meisten Ärzte, das auf Dauer zu verschreiben.
Ich habe jetzt allerdings das Doxepin völlig aus eigenem Antrieb abgesetzt. Ich wollte einfach mal sehen, wie es ohne läuft. Das Schlafen klappt für meine Verhältnisse ganz gut. Ansonsten merke ich ein wenig, dass ich bei der Arbeit schneller genervt bin und bei manchen Sachen mehr Ängste habe als bisher (davor Fehler zu machen, Telefonieren, mich mit Kollegen abzusprechen u.ä.), aber das ist unerheblich.

04.10.2017 16:49 • x 1 #41


Flame


Zitat von Schlaflose:
Wieso sollte dir niemand mehr etwas verschreiben wollen?


In meinem Entlassungsbericht der Psychiatrie steht halt,ich sei medikamentenfixiert und sinngemäss steht drin.ich hätte keine Konfrontation gewollt und dadurch nicht die Erfahrung machen können,dass die Angst von alleine geht.
In Wirklichkeit war es genau umgekehrt: ich habe zwischenzeitlich keine Medikamente mehr bekommen (war also zur Konfrontation quasi eh gezwungen),es wurde aber nicht besser sondern immer schlimmer bis ich Suizidgedanken bekam und das will bei mir schon was heissen...

Ich hab mir schon 30 Psychiater rausgesucht,die ich im Notfall bitten kann ,mir weiter Medikamente zu verschreiben,falls sich mein Psychiater da irgendwann weigern sollte und ich es ohne nicht schaffe.
Das Lyrica,was ich jetzt bekomme,wird halt auch nicht so gerne verschrieben,weil es abhängig machen kann.
Mein Psychiater zumindest wollte es mir nicht verschreiben,ich bekam es erst in der Psychiatrie.
Undich hab Angst,dass es wieder schlimm wird mit den Angstzuständen,wenn dasLyrica draussen ist und das Amitriptylin das nicht abfängt.

Wieviel Milligramm hast Du den genommen von dem Amitriptylin?

04.10.2017 17:08 • #42


Schlaflose

Schlaflose


18743
6
6758
Zitat von Flame:
In meinem Entlassungsbericht der Psychiatrie steht halt,ich sei medikamentenfixiert


Den musst du ja nicht bei einem neuen Arzt vorzeigen.

Zitat von Flame:
Wieviel Milligramm hast Du den genommen von dem Amitriptylin?


75mg abends zum Schlafen.

04.10.2017 17:17 • x 1 #43


Icefalki

Icefalki


14443
11
11344
Flame, Schema F-Scheisse, vergiss das doch. Wir klammern uns doch alle an irgendwas. Es geht doch um dich.

Ich sag dir mal was. Mir kann heute kommen wer will, ich hab mir selbst meine Gedanken gemacht und für mich selbst bedeutet es, ich bin offen für vieles und gerne bereit, auszuprobieren. Nur, wenn ich merke, Mist, das funktioniert nicht, dann mach ich das, was für mich funktioniert.

Medikamentenfixiertheit cool. Was ist mit Angstfixiertheit, die braucht man doch auch nicht, ist doch totaler Blödsinn, hat man aber trotzdem. Und wie saudoof ist es, sorry jetzt, dass man bei Angstpatienten mit Druck und Stress arbeitet.
Merkst doch selbst, was das bei dir auslöst.

Im Prinzip haben die mit deinen Grundängsten gespielt. Einer Patientin, die eigentlich alles Recht machen möchte und sehr unsicher ist. Wahrscheinlich vor lauter Angst in infantiles Verhalten gerutscht ist, zornig wurde und zu gemacht hat. Und der man jetzt dysfunktionales Verhalten und Medikamentenfixiertheit an den Kopf wirft. Oh Mann.

04.10.2017 17:41 • #44


Flame


Zitat von Icefalki:
Im Prinzip haben die mit deinen Grundängsten gespielt. Einer Patientin, die eigentlich alles Recht machen möchte und sehr unsicher ist. Wahrscheinlich vor lauter Angst in infantiles Verhalten gerutscht ist, zornig wurde und zu gemacht hat. Und der man jetzt dysfunktionales Verhalten und Medikamentenfixiertheit an den Kopf wirft. Oh Mann.
Zitat von Icefalki:
Medikamentenfixiertheit cool. Was ist mit Angstfixiertheit, die braucht man doch auch nicht, ist doch totaler Blödsinn, hat man aber trotzdem. Und wie saudoof ist es, sorry jetzt, dass man bei Angstpatienten mit Druck und Stress arbeitet. Merkst doch selbst, was das bei dir auslöst. Im Prinzip haben die mit deinen Grundängsten gespielt. Einer Patientin, die eigentlich alles Recht machen möchte und sehr unsicher ist. Wahrscheinlich vor lauter Angst in infantiles Verhalten gerutscht ist, zornig wurde und zu gemacht hat. Und der man jetzt dysfunktionales Verhalten und Medikamentenfixiertheit an den Kopf wirft. Oh Mann.


Genauso war es.Wirklich nicht gut gelaufen...

Du hast recht,ich sollte mir meine eigene Meinung bilden und nicht immer so sehr nach dem gehen,was andere sagen - auch,wenn es Ärzte sind.
Werde ab morgen auch wieder das Amitriptylin nehmen,versuche es mal mit der halben Ration,vielleicht reicht die ja schon.

Ich danke euch @Schlaflose und @Icefalki

04.10.2017 17:53 • x 1 #45


FeBi


61
3
14

18.11.2017 17:45 • #46


Sascha07021974


Zitat von FeBi:
Hallo und schönen Abend.

Ich nehme seit 2 Wochen Amitriptylin.

Wie sind eure Erfahrungen damit?

Ich habe noch keine Wirkung. 50mg


Hi nehme das seit Februar diesen Jahres ..aber 75 mg morgens und 50 mg abends .aber irgendwie hilft es nur bedingt bei mir .Es soll aber ein gutes altes Medikament sein

18.11.2017 18:52 • x 2 #47


FeBi


61
3
14
Zitat von Sascha07021974:

Hi nehme das seit Februar diesen Jahres ..aber 75 mg morgens und 50 mg abends .aber irgendwie hilft es nur bedingt bei mir .Es soll aber ein gutes altes Medikament sein


Macht es dich nicht müde morgens?

18.11.2017 20:09 • x 1 #48


Sascha07021974


Zitat von FeBi:

Macht es dich nicht müde morgens?


Die erste Woche War ich etwas müde und konnte auch gut von schlafen aber das hat sich gelegt. Jetzt merke ich davon nix mehr .

18.11.2017 20:12 • #49


FeBi


61
3
14
Zitat von Sascha07021974:

Die erste Woche War ich etwas müde und konnte auch gut von schlafen aber das hat sich gelegt. Jetzt merke ich davon nix mehr .


Und sonst eine Wirkung?
Wie geht es dir jetzt?

18.11.2017 20:37 • #50


Sascha07021974


Zitat von FeBi:

Und sonst eine Wirkung?
Wie geht es dir jetzt?


Denke hilft mir nicht so sehr muss deswegen nochmal mit Arzt sprechen

18.11.2017 20:39 • #51


FeBi


61
3
14
Zitat von Sascha07021974:

Denke hilft mir nicht so sehr muss deswegen nochmal mit Arzt sprechen


Hab schon so viele Medikamente genommen ohne erfolg

18.11.2017 20:40 • x 1 #52


Sascha07021974


Zitat von FeBi:

Hab schon so viele Medikamente genommen ohne erfolg


Das kenne ich leider auch schon soviel durch. Hast du den auch körperliche Symptome ?

18.11.2017 20:45 • #53


FeBi


61
3
14
Zitat von Sascha07021974:

Das kenne ich leider auch schon soviel durch. Hast du den auch körperliche Symptome ?


Ja. Sehr viele.
Zittern, Übelkeit, Atemnot uvm
Du?

18.11.2017 20:46 • #54


Sascha07021974


Zitat von FeBi:

Ja. Sehr viele.
Zittern, Übelkeit, Atemnot uvm
Du?


Dito. .ich auch wie du .dazu kommt noch das ich schlecht Sehen kann , mal geht's dann wieder nicht .Atemnot usw habe ich auch alles.schluckbeschwerden ..uvm

18.11.2017 20:59 • #55


FeBi


61
3
14
Zitat von Sascha07021974:

Dito. .ich auch wie du .dazu kommt noch das ich schlecht Sehen kann , mal geht's dann wieder nicht .Atemnot usw habe ich auch alles.schluckbeschwerden ..uvm


Meine Augen ja die spinnen auch manchmal.
Tavor nehme ich auch noch

18.11.2017 21:05 • #56


Sascha07021974


Zitat von FeBi:

Meine Augen ja die spinnen auch manchmal.
Tavor nehme ich auch noch


Hast du WhatsApp ? Schick mal Nummer kann man besser drüber schreiben wenn es okay ist ..dann per pn Grad schicken

18.11.2017 21:08 • #57


Sascha07021974


Adde mich dort mal kann man besser schreiben

18.11.2017 21:31 • #58


Schlaflose

Schlaflose


18743
6
6758
Gkb mal den Begriff bei Suche ein. Da findest du jede Menge Beiträge zu Amitriptylin.

19.11.2017 07:51 • x 1 #59


petrus57

petrus57


14401
158
8181
Sehprobleme habe ich auch häufig. Sehe manchmal alles verschwommen.

19.11.2017 08:40 • #60




Dr. med. Andreas Schöpf