1

_Luna82_

602
119
16
Hallo Ihr Lieben,
ich nehme nun seit 4 Wochen Doxepin, seit einer Woche geht es mir aber schlechter und ich weiß nicht wie ich es einzuschätzen habe - also ob es eher NW sind oder die Symptome meiner Erkrankung (Wie soll man das nur herausfinden?!?) Habe seit ein paar Tagen ganz irre Gefühle. Gefühl der Unwirklichkeit, alles ist "anderes", die Zeit, der Ort, neben sich stehen, wie verrückt werden, dazu Gefühl alles ist schwarz um einen, alles ist zuviel, keine Freude, Angst ... das sind so einige Empfindungen die ich derzeit verstärkt habe.. Vermehrtes Träumen habe ich ebenfalls, auch Herzstolpern aber diese beiden Symptome sind defnitiv NW aber noch zu "ertragen"
Aber nun kamen natürlich die Gedanken, dass es auch vom Doxepin kommen könnte, diese Unwirklichkeitsgefühle, das niedergedrückte....
Wer nimmt von euch Doxepin und wie lange?
Welche Dosis?
Kennt ihr diese NW oder denkt ihr es sind eher Symptome meiner "Birne"?!
Gehen NW wieder weg beim absetzen des Medis? Hab schon so Katastrophengedanken "was wenn der Mist jetzt dauerhaft bleibt" .... bin wieder voll drin..


Danke euch im Vorraus
LG

07.12.2014 09:02 • 07.12.2014 x 1 #1


2 Antworten ↓


Schlaflose

Schlaflose


18747
6
6760
Wieviel mg nimmst du denn? Vermehrtes Träumen ist normal, steht auch Beipackzettel und hört auch nicht auf, solange man es nimmt. Ich habe das nach 6 Jahren immer noch, aber ich genieße es. Aber alle anderen Symptome, die du nennst hatte ich nie. Ich habe 2 Jahre lang 125mg genommen, dann ganz langsam reduziert. Mittlweile nehme ich nur noch zw. 25-50mg.

07.12.2014 09:09 • #2


_Luna82_


602
119
16
Nehme 75 mg derzeit, langsam gesteigert bis dahin.
Ich hab halt keine Ahnung ob ich es weiter nehmen soll oder lieber aufhören, wobei ich dann sicher wieder komplett abstürze Keine Ahnung was richtig ist... Blöd wenn man nicht weiß ob es eher NW sind oder halt die eigene Erkankung.

07.12.2014 09:18 • #3



Dr. med. Andreas Schöpf