Pfeil rechts

Skyla23

03.05.2018 09:48 • 24.12.2020 #1


21 Antworten ↓


Hallo!
Ich nehme auch escitalopram. Ich bin in den letzten Wochen von 10 auf 5 mg runter.
Zuerst von 10 auf 7,5mg und auf dieser Dosis 5 Wochen geblieben, erst als ich keinerlei absetzerscheinungen mehr hatte bin ich auf 5 mg runtergegangen. Auf 5 mg bin ich jetzt ca. 3 Wochen und merke immer noch leichte absetzerscheinungen (Schwindel, stromschläge im kopf).
Psychisch geht es mir gut, ich werde aber auch nicht komplett absetzen, weil ich weiß, dass es mir psychisch dann wieder schlecht gehen wird.
Vielleicht brauchst du auch dauerhaft eine niedrige Dosis ?
Liebe grüße

03.05.2018 10:26 • #2



Absetzsymptome bei Escitalopram

x 3


Skyla23
Hallo ,

vielen Dank für die Antwort.

Also, ich hatte eigentlich vor komplett abzusetzen da ich auch viel zugenommen hab durch die Einnahme ...

2015 hatte ich schon bereits eine Einnahme von Escitalopram hinter mir , wo die PTBS angefangen hat . Hatte damals das Medikament auch nur 3 Monate genommen und danach langsam ausgeschlichen. Waren auch nur 8mg insgesamt. War alles gut, mir ging es bestens mit keinerlei Absetzsymptomen.

Und jetzt ist das so anders. Vielleicht weil ich mehr Mg nehme und über längeren Zeitraum ?
Ich würde schon gerne das AD komplett absetzen. Möchte gerne wieder wie vorher leben ohne AD's

03.05.2018 10:47 • #3


Hallo!
Ich würde auch lieber ohne cipralex Leben, aber meine Ärzte haben wir davon abgeraten. ich habe auch einiges zugenommen, aber das ist für mich immer noch besser, als wieder komplett ab zu stürzen. Habe auch eine ptbs.
Vielleicht musst du einfach langsamer absetzen.
Bist du in Therapie?
Liebe Grüße

03.05.2018 11:02 • #4


Skyla23
Also mein Psychologe meinte beim letzten Gespräch im Februar das ich aufjedenfall im September noch mal kommen soll und erneut Cipralex nehmen soll ... wegen Herbst/Winter Depression oder so.. allerdings geht es mir komischerweise immer nur im Sommer schlecht (PTBS hab ich im Sommer 2015 bekommen ).

Ich war letztes Jahr wo ich den Rückfall bekommen hab in Therapie. Das hat mir allerdings nichts gebracht . Hatte das Gefühl das es mir nicht besser geht mit der Therapie. Das einzige was mir wirklich immer geholfen hat war das Gespräch mit meinen Eltern oder meinem Partner. Das war quasi meine Therapie .

Ich werde mal überlegen mit meinem Arzt zu sprechen ob ich besser auf einer niedrigeren Dosis bleibe.

Vielleicht sind es wirklich nur Absetzsymptome.

03.05.2018 11:17 • #5


Ich weiß nicht, warum du eine ptbs hast (geht mich auch nichts an) aber ich glaube nicht, dass man diese Erkrankung ohne Therapie (und eventuell medis) heilen kann.
Ich bin mittlerweile bei der 3. Therapeutin und habe erst jetzt das Gefühl, dass die therapie zu helfen beginnt.
Vielleicht war deine thera auch nicht Die richtige?

03.05.2018 11:23 • #6


Skyla23
Ach ist "eigentlich" nichts dramatisches gewesen nur hab ich so ne Situation ( Krankenhausaufenthalt im Ausland) noch nie erlebt und deswegen wurde das bei mir dann ausgelöst.

Hmm vielleicht sollte ich auch noch mehrere Theras kontaktieren ..die haben ja auch immer mordsmäßige Wartelisten .
Aber stimmt schon , mit meiner Thera letztes Jahr kam ich absolut nicht klar ... war das erste mal das ich ne Therapie gemacht habe und dann auch noch so eine Thera zu bekommen hat mich echt abgeschreckt .

03.05.2018 11:33 • #7


Schlaflose
Zitat von Skyla23:
Allerdings habe ich seit gestern wieder plötzlich Panikattacken und Weinkrämpfe. Ich habe unglaubliche Angst, dass ich wieder in Depressionen verfalle weil ich das Medikament ausschleiche.
Ich bin mir allerdings nicht sicher ob das typische Absetzsymptome sind oder ob es mir wieder schlecht geht weil alles hoch kommt.


Das hört sich nicht nach Absetzsymptomen an. Die sind mehr körperlicher Art wie z.B. Brainzaps und Schwindel, wie schon jemand sagte, oder Unruhe, Nervosität u.ä.

03.05.2018 13:21 • #8


Skyla23
Zitat von Schlaflose:
Das hört sich nicht nach Absetzsymptomen an. Die sind mehr körperlicher Art wie z.B. Brainzaps und Schwindel, wie schon jemand sagte, oder Unruhe, Nervosität u.ä.


Unruhe etc. Habe ich auch wieder . Allerdings geht es mir heute auch wesentlich besser als Gestern. Ich weiß auch nicht was momentan los ist.

03.05.2018 13:27 • #9


09.11.2020 20:58 • #10


Wie hoch war die Dosis, die du genommen hast? Es wird empfohlen das Medikament auszuschleichen (also die Dosis über einen längeren Zeitraum zu reduzieren). Über die von dir beschriebenen Effekte beim Absetzen habe ich schon öfters gelesen (google man "brain zaps + ssri"). Scheint relativ oft vorzukommen. Ich hatte interessanterweise überhaupt keine Probleme Escitalopram abzusetzen (habe mehrere Monate lang 5mg genommen und die Dosis dann ganz weggelassen ohne Ausschleichen).

09.11.2020 21:03 • x 1 #11


Habe 5 mg genommen. Aber davor 15 Jahre Citalopram 30mg

09.11.2020 21:21 • #12


Okay, hast du mit deinem Psychiater darüber gesprochen? Vielleicht würde es ja Sinn machen eine Zeit lang auf 2,5mg runterzugehen? Das genaue Zerteilen der Tabletten ist dann aber schon eine ziemliche Kunst. Vielleicht kann man dir in der Apotheke eine Magistralrezeptur anfertigen, die geringer dosiert ist?

09.11.2020 21:27 • x 1 #13


Ich musste es am Freitag ganz absetzen wegen der Qtc Zeit. In der TK haben die mich innerhalb von 2 Wochen von 30 mg Citalopram auf 5 mg Escitalopram gesetzt das ist 2 Monate her.
Ich hoffe es geht nicht lange so

09.11.2020 21:31 • #14


Dann wünsche ich dir alles Gute und hoffe für dich, dass die Absetz-Symptome bald vorübergehen!

09.11.2020 22:24 • x 1 #15


Danke dir

09.11.2020 22:31 • x 1 #16


Oha
Heute ist echt doof mit dem Kopfgefühl nach absetzen. Wenn ich nach rechts uns links gucke
Ganz widerlich und höre dabei so ein zap zap.
Gibt es keinen mit Erfahrung ?
Und gereizt, ich weiß nich wohin mit meinen Gefühlen.
Wann das verschwindet das wieder ?

10.11.2020 18:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Habe folgenden Artikel dazu gefunden:

"While some patients have reported experiencing brain zaps for years, Dr. Barnett says, I would say [for] the vast majority of people, they typically resolve within a month." [aus https://www.health.com/condition/depression/brain-zaps]

10.11.2020 18:56 • x 1 #18


Wenn man denn noch gut englisch könnte Einwenig hab ich verstanden.
Ganz lieb von dir

10.11.2020 19:20 • x 1 #19


24.12.2020 19:44 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf