Pfeil rechts
17

petrus57
@TiffyK

Hast du dir nun andere Antibiotika geben lassen?

17.05.2018 17:18 • #41


Zitat von petrus57:
@TiffyK

Hast du dir nun andere Antibiotika geben lassen?


Ja, ich hab Cefpodoxim bekommen.

17.05.2018 19:26 • x 2 #42



3 Monate nach Benzo Entzug

x 3


Hallo Leute,

ich hab mal eine Frage. Ich schleich ja gerade Tavor aus u war jetzt bei 0.25 / 0.25 / 0.5
und seit 2 Tagen ersetze ich durch Diazepam
0.25 / 0.25 / 4mg Diaz.
Vertrage diese Umstellung aber überhaupt nicht.
Bin seit dem extrem depressiv, aber nicht wie sonst depressiv, sondern richtig düster eckelhaft u unangenehme Gedanken kommen hoch u weinerlich.
Kann das am Diaz liegen?
Ich Frage deshalb, weil ich sonst mit Tavor weiter entziehe, geht mir zwar mies dabei u rutsche schdändig in Entzug, aber wie sonst?
Mit geht nicht müsste erhöhen ohne geht nicht rutsch in Entzug... aber da muss ich wohl jetzt durch. Gibt es so was wie Entzugsdepression von Diaz?
LG Reiger

17.05.2018 19:45 • #43


Hallo Tiffy, Reiger und alle anderen.

@TiffyK was hast du den für nebenwirkungen vom Venla ? Ich bemerke extremes schwitzen. :/
Sonst hab ich Venla immer gut vertragen !

@reiger
Ich hab im Entzug besser gesagt bei mir ja Nachentzugszustand immer wieder Depressive Episoden immer dann wenn ich Angst vor den Symptomen habe mich reinsteigere und ständig Grübel !
Grübeln ist bei mir ein ganz großes Problem, hab aber schon vor einer Weile mit Achtsamkeitstraining begonnen und merke manchmal erste Erfolge, es ist ein Teufelskreis es man steigert sich rein, malt sich im Kopf tausend sachen aus -> Angst -> noch mehr körperliche Symptome -> Depressive Verstimmung !
Und mann kann sagen was man will diese ständige Angst verstärkt die Entzugssymptome ums vielfache, zumindest in meinen Fall !
Hatte seit 3 Tagen wieder extreme Unwirklichkeitsgefühle und Denkstörungen wie in einer Glaskugel, ich weinte und weinte und alles wurde noch blöder ! Heute bin ich aufgestanden hab Autoreifen gewechselt und hab mich gleich mal 3 stunden ordentlich ausgepowert, anfangs immer schwierig aber wenn ich dass jzt wieder 3 Tage durchziehe schmerzt zwar wieder alles, aber man ist Glücklicher weil man was geleistet hat !

Auch mein Psychotherapheit hatt gestern was tolles gesagt was mir schwung gegeben hatt !
Ich habe keine Depression ich fühle mich nur Depressiv er hatt am Tag 8 Klienten sitzen mit teils Depressionen ich bin defintiv keiner davon !
War ein schöner Moment und hatt mich enorm aufgebaut. Und wenn ich logisch darüber nachdenke ist es auch so.
Bei mir ist dass dieser Nachentzugszustand mit den Symptomen die mir Angst machen und ich bekomme eine Depressive verstimmung.
Aber ALLE werden wir da rauskommen und den Benzoteufel und seine Nachwirkungen besiegen !

Psychotheraphie find ich begleitend sowieso ganz ganz wichtig !

Lg Floh

18.05.2018 10:25 • #44


Hi Floh,

sehe ich auch so wie Du. Bin ja am Ausschleichen u es wird immer heftiger. Meine Amygdala brennt 24h. Hab wohl echt jetzt ein mehr oder grössere GABA Rezeptoren. Bei mir ist am schlimmsten das Symptomgrübeln. Macht mich wahnsinnig. Und kann mich nicht konzentrieren auf Alltägliches bzw. egal was ich mache ich grüble bzw. bin im Dauerstress u jedesmal steigere ich mich rein u werde wütend bzw auch depressiv.

Psychotherapie wurde mir nach 3 Sitzungen wieder abgelehnt. Der Therspeut meint er begleitet kein Entzug u VT mit Konfrontation triggert mich zu sehr. Keine Ahnung wie ich aus dem Schlamasel wieder raus komme.

Der Grübelzwang saugt mir die letze Kraft aus dem Körper u nach Null wird das noch stärker werden habe ja das schon mal erlebt.
Vor Benzo war alles noch im Rahmen auch hatte ich meine Gedanken noch gut im Griff.
Das Tavor hat alles verändert. Alles Fremd u ungewöhnlich keine Motivation mehr u ständig grübeln über jeden sch....
Echt zum verzweiflen.
20 Jahre habe ich Tavor genommen im Jahr ca 5x u war perfekt.

Nur ich Idiot habe es als Dauerkonsum fast 1 Jahr eingesetzt u dadurch mein Leben drastisch ins Negative verändert. Ich glaub nicht wirklich daran das sich die GABA Rezeptoren bei mir wieder völlig zurückbilden. Wohl gemerkt bei mir! Ich war schon immer hyperaktiv u wahrscheinl deswegen schon immer unter einen Mangel gelitten u jetzt mit dem Tavor völlig von der Rolle. Verwirrt u Denkblokaden u alle irren Kopfsymptome.
Kein Fenster nichts... klar schwindet da die Hoffnung... u jeden Tag diesen Ballonkopf u wie ein Gürtel der über die Stirn gespannt ist.
Ich weiss gar nicht mehr wie sich normal anfühlt.
Weiter machen mehr bleibt uns vorerst nicht übrig, gegen grübeln gibts wohl keine Medizin...

LG Reiger

18.05.2018 23:35 • #45


P.s. hat jemand schon Erfahrung mit Tianeurax gesammelt? Wirkt wohl zieml schnell bei GAS u Ängsten u auch Depressionen u macht wohl auch nicht abhängig wie Lyrica oder Tavor.

https://psylex.de/psychopharmaka/psycho ... eptin.html

18.05.2018 23:55 • #46


Zitat von reiger:
Hi Floh, sehe ich auch so wie Du. Bin ja am Ausschleichen u es wird immer heftiger.


Warum hast du es abgesetzt? Sry wenn ich das überlesen habe. Hast du mal an Valporinsäure gedacht? Das sediert nicht, hat wenig NW und dämpft das ZNS etwas, insb wenn es überaktiv ist. Oder Lamotrigin?

20.05.2018 13:07 • #47


Hallo Nietzsche,

nein habe ich nicht die beiden Mittel sind doch auch eher bei bipolaren Störungen angedacht?

Bei mir handelt es sich ja mehr um Entzugssymptome u ständiges krankheitsbezogenes Grübel mit depresiver Verstimmung

20.05.2018 14:31 • #48


Valproinsäure und Lamotrigin schützen im Entzug zwar vor Krampfanfällen, gegen die anderen Symptome helfen sie nicht.
Es gibt leider keinen Wirkstoff, der wirklich gegen den Mist hilft, am ehesten noch Pregabalin (Lyrica), aber da kommt man vom Regen in die Traufe.
Es helfen nur Zeit, Geduld, Durchhaltevermögen.

21.05.2018 22:05 • #49


Zitat von reiger:
P.s. hat jemand schon Erfahrung mit Tianeurax gesammelt? Wirkt wohl zieml schnell bei GAS u Ängsten u auch Depressionen u macht wohl auch nicht abhängig wie Lyrica oder Tavor.

https://psylex.de/psychopharmaka/psycho ... eptin.html


Kann Ängste auch verschlechtern und sehr hibbelig/ unruhig machen. Gegen Depression hat es bei mir geholfen, aber nur kurzfristig, und es ist wegen der Halbwertszeit auch etwas problematisch. Im Entzug würde ich persönlich es auf keinen Fall nehmen.

21.05.2018 22:09 • #50


Danke Tiffy für die helfenden Antworten.
Ja Valpron brauch ich nicht körperl geht das bei mir.
Mich plagen mehr Angstgedanken den ganzen Tag die mich ständig im Stress halten. Weiss gar nicht was vom Entzug u was von mir komnt. Früher hatte ich mal 1 bis 2 ZG die konnte ich gut neutralisieren. Heute den ganzen Tag Feuerkonzert. Mein Hirn ist dann so im Stress das ich nicht mehr normal denken kann u das macht Angst völlig bald durchzudrehen u irgendwas dummes machen. Auch alte Erinnerungen treten ständig hervor u triggern mich. Bin nur noch nach innen gerichtet u kann null abschalten. Besonders das Symptomsgrübeln macht mich verrückt. Bin halt Hypochonder mit Grübelzwang. Das hatte ich früher mal wöchentl in Phasen. Heute ist das Dauerzustand u ich glaube nicht mehr daran, dass das alles vom Entzug kommt bzw glaube bald mein Hirn / GABA Rezeptoren sind kaputt u ich werde nicht mehr gesund, was natürl das alles weiter anfeuert u mich immer wieder Depri macht.
Wobei die Depression ist auch nicht wie früher die ist richtig düster aber immer noch besser als Angst.
Also wenn ich wüsste ok Entzug u mit der Zeit von mir aus Jahre wird das wieder, dann wäre ich Hoffnungsvoller, aber langsam glaube ich, dass ich verrückt geworden bin u auf dem sch... hängengeblieben; daher meine Hoffnungslosigkeit u völlige instabilität mit null motivation u extremen vermeiden soz Rückzug. Nur bringt mir Konfrontation nichts auch wenbs mein Thera das immer anspricht. Ich geh zu Freunden aber ständig Angst non stop u die geht nicht runter. Ich habe keine soz Phopie etc. Ich gehe Einkaufen aber Angst egal was Angst u Dauerdruck im Kopf u verwirrt kaum klar denken mgl hönge fest in dieser Entzugsymptomsspirale. Bzw denke mittlerweile ok das bin jetzt ich u wird nie mehr besser da ich kein Fenster habe nur Entfremdung Druck Angst u Vergangenheitsintrusionen.
Kennt sich den jemand aus der durch den Entzug ist gerade bzgl Dauerangst? Bleibt das so für immer? Körperl ist ok aber die schrecklichen Kopfsymptome machen mich gaga.

LG
Reiger

21.05.2018 22:47 • #51


P.S. Vom Tianeurax lass ich auch die Finger weg wenbs die Angst beflügelt. Danke!

21.05.2018 23:26 • #52


Du hast eine PN, ich hoffe, sie ist angekommen.
LG Tiffy

24.05.2018 11:29 • #53


@TiffyK

Frage wie waren deine ersten 5 Monate ohne Benzos, kannst dich daran noch erinnern ?
Hatte bis jetzt noch keinen Tag wo ich beschwerdefrei war !
Dass man es von woche zu woche kennt dass es besser wird, davon merk ich leider auch nichts ! :/

Und wie sieht es bei dir mit den Muskeln aus? Hast du auch eine dauernde unwillkürliche muskelanspannung?

Lg und Danke Floh

27.05.2018 12:36 • #54


Zitat von Floh567:
@TiffyK

Frage wie waren deine ersten 5 Monate ohne Benzos, kannst dich daran noch erinnern ?
Hatte bis jetzt noch keinen Tag wo ich beschwerdefrei war !
Dass man es von woche zu woche kennt dass es besser wird, davon merk ich leider auch nichts ! :/

Und wie sieht es bei dir mit den Muskeln aus? Hast du auch eine dauernde unwillkürliche muskelanspannung?

Lg und Danke Floh


Ich glaube, das ist ganz normal. Bei mir wurde es auch nicht von Woche zu Woche besser, sondern es gab/gibt bessere und schlechtere Phasen.
Wirklich komplett beschwerdefrei bin ich selbst heute an den guten Tagen nicht, aber es ist wieder lebenswert.

Muskelprobleme sind sehr extrem gewesen, leider dann mit massiven Schmerzen durch die Dauerspannung.

30.05.2018 13:03 • #55


@TiffyK danke für deine Antwort.

Glaubst du auch dass diese elende Müdigkeit 5 Monate nach null noch was zu tun hatt damit ? :/ Es ist echt oft lähmend. Nach anstrengender Körperlicher Arbeit brauch ich einige Tage dass ih mich von den Muskelschmerzen und der Müdigkeit erhole !

Wie geht es den anderen ?
Hatt sich was getan ?

Lg floh

12.06.2018 09:03 • #56


Niemand mehr hier ?

Lg

11.07.2018 08:08 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

petrus57
Doch ich. Was gibt es Neues?

11.07.2018 08:12 • #58


Hallo, ich lese auch hier mit.

11.07.2018 14:11 • #59


Hallo. Leider noch immer eine Berg und Talfahrt, körperlich sowie psychisch.

Theex, Reiger und co. Wie geht es euch ?

Lg

26.07.2018 11:02 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf