Pfeil rechts
22

1RosaRot1
@Melodie77 nur Anfang des Jahre auf akut aber 4 Monate Tagesklinik. Jetzt geh ich auf eine Therapiestation.

19.10.2021 21:15 • #81


@1RosaRot1 Dann kannst du mir ja evtl. schreiben welche Medikamente beim Benzoentzug zum schlafen und beruhigen gut sind?

19.10.2021 21:19 • #82



3 Monate nach Benzo Entzug

x 3


@TiffyK Hallo Tiffy, hattest du stationär oder zu Hause das Absetzen geschafft?
Ich stehe vor der Entscheidung Klinik ja/nein.
Welche Erfahrungen hast du gemacht?
Gibt es wichtige Tipps?

19.10.2021 21:24 • #83


1RosaRot1
@Melodie77 du nimmst ja Trimipramin. Das ist ja kein benzo. Kannst du damit gut schlafen? 10 Tropfen sind ja auch recht wenig. Ich hatte schon Valdoxan und Quetiapin. Letzteres hat mich leider sehr benommen gemacht.

19.10.2021 21:32 • #84


@1RosaRot1 Ja und leider noch 5 mg Oxazepam davon 3 mg zur Nacht, damit kann ich dann so 6 Std. schlafen. Aber ohne wohl dann nicht mehr so lange.
Wie ist denn das Valdoxan?

19.10.2021 21:38 • #85


1RosaRot1
@Melodie77 Valdoxan ist ein ad welches vor allem am melatonin ansetzt. Aber da du schon ein schlafanstoßendes ad nimmst würde ich mit deiner Ärztin sprechen ob du das erhöhen kannst.

19.10.2021 21:42 • #86


@1RosaRot1 Hast du das Valdoxan denn gut vertragen? Bringt es in den Schlaf?

19.10.2021 21:46 • #87


1RosaRot1
@Melodie77 am Anfang ja aber nicht sehr zuverlässig. Hab es dann nach 2 Monaten abgesetzt.

19.10.2021 21:47 • #88


Mupfi
Liebe Melodie,

Ich war in einer Entzugsklinik, 2 Wochen entzogen. Wenn Du nur 6 Wochen was genommen hast, kannst Du davon ausgehen, dass Du es schneller schaffst. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute für den Entzug. Lg

20.10.2021 08:07 • #89


@Melodie77
Klinik funktioniert nicht, wenn man jahrelang Benzos genommen hat, da dort viel zu schnell entzogen wird. Ich habe nach dem Ashton Manual abdosiert und über ein Jahr dafür benötigt.
Wenn man nach langer Zeit Benzos zu schnell reduziert, haben die Rezeptoren keine Chance, sich anzupassen. Es gibt auch keine anderen Medikamente, die das entsprechend abfangen können. Ich habe nur kurzzeitig ein Antikonvulsivum genommen, um Krampfanfälle zu verhindern.
Alles andere, was versucht wurde, um kurzzeitig mal zu schlafen oder die schlimmen Angstzustände zu mildern, hat nur die Regeneration und Heilung vom Entzug wieder nach hinten geworfen.
Geholfen hat letztlich nur Zeit.
Ich bin lange durch die Hölle gegangen und immer noch nicht stabil. Man muss aber bedenken, dass ich sehr lange Benzos verschrieben bekommen habe - das ist mit dem Absetzen nach 6 Wochen nicht vergleichbar.
Da hat man noch gute Chancen, einigermaßen glimpflich davon zu kommen.

LG

20.10.2021 09:47 • #90


Mupfi
@TiffyK
Hallo TiffyK, wie lange bist Du jetzt clean und was hat Dir geholfen? Ich bin seit 5,5 Monaten clean und leide unter sehr irrationalen Ängsten. Wird das besser? Ich habe ca. 2 Jahre Alprazolam genommen wegen meiner Ängste. 2 Wochen Entzug waren die Hölle. Dann 4 Wochen Langzeit, bin aber dann heim, weil die mir nicht wirklich helfen konnten. Dann 1 Woche Medieinstellung in Klinik und bis vor 2 Wochen war ich 5 Wochen in einer Tagesklinik. Ich nehme jetzt Quetiapin retard und stelle mich täglich meinen Ängsten. Mal besser und mal schlechter. Für eine Rückmeldung wäre ich dankbar. Lg

20.10.2021 10:25 • #91


@TiffyK Leider nehme ich e schon seit Mai, also seit 5 Mon.
Seit dem zweiten Mon. schleiche ich es aus und mir geht es
gar nicht gut dabei. Am liebsten würde ich jetzt damit aufhören,
aber dann wäre der komplett Schlaf weg. Was soll ich nur tun?

20.10.2021 23:26 • #92


Mupfi
@Melodie77, ist es bei Dir bloß der Schlaf? Was sagt denn Dein Arzt? Lg

21.10.2021 08:41 • #93


@Mupfi Es ist der Schlaf, aber auch Haarausfall, zittrig, Gewichtsverlust. Meine Ärztin sagt da muss ich durch.
Ich soll jetzt auf Clonazepam umstellen und dies dann alle 3 Tage um 1 Tr. reduzieren. Ist natürlich sehr schnell. Momentan bin ich ratlos.

21.10.2021 13:00 • #94


Wie war/ist denn der Schlaf bei dir?

21.10.2021 13:03 • #95


Mupfi
@Melodie77 Dann mach das so wie es die Ärztin sagt. Wie lange nimmst Du das nochmal? Ich habe es ja wegen meiner Angst genommen und habe deshalb jetzt so starke Angstschübe und meine momentane Situation ist sehr unschön. Lasea hilft beim Schlaf ganz gut. Du nimmst auch wieder zu nach dem Entzug. Ich denke an Dich, Du schaffst das, liebe Melodie77.

21.10.2021 13:06 • #96


Mupfi
@Melodie77
Schlaf war früher auch nicht gut. Ich bin alle 2 Stunden wach. Lg

21.10.2021 13:07 • #97

Sponsor-Mitgliedschaft

Mupfi
@1RosaRot1 Ca. 2 Jahre und 1 bis 3 mg Alprazolam. Lg

21.10.2021 13:09 • #98


@Mupfi Schön zu lesen, dass du an mich denkst, liebe Mupfi! Ja, ich habe es auch wegen Angst und vor allem Schlaflosigkeit genommen. Kennst du auch diese Brain-Zaps vor dem Einschlafen? Ich habe das Gefühl die werden immer mehr. Dauernd denke ich warum gibt es nicht ein Mittel, das beim Entzug hilft?
Viele liebe Grüße!

21.10.2021 17:30 • #99


Mupfi
@Melodie77 Ja, das kenne ich. Pregabalin/Lyrika kann helfen. Frag mal den Arzt. Liebe Grüße

21.10.2021 17:41 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf