Pfeil rechts
4

kruschma
Hallo ich bin 30 Jahre alt und gestern hat mein Freund mit mir Schluss gemacht. Wir waren seit über fünf Jahren zusammen und haben am selben Tag Geburtstag. Ich habe mir sogar eine Zeit lang eingebildet, dass diese Beziehung etwas ganz besonders für uns beide ist und wir uns beide brauchen und vielleicht sogar lieben. Es war meine erste Langzeitbeziehung und allein deswegen etwas ganz besonderes für mich.

Ich befinde mich momentan in der Endphase meiner Ausbildung und musste mich über einen Monat krankschreiben lassen, da bei mir auf Arbeit und gesundheitlich einige Sachen zusammengekommen sind. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass es ihm vielleicht zu viel ist, wenn ich so viel zu Hause bin. Wir leben zwar getrennt, aber da er noch in seinem Elternhaus wohnt, war er öfter bei mir. Der Monat war für mich eigentlich ganz nett, außer das ich mich auf einmal sehr unsicher gefühlt habe, da ich ja jetzt nicht weiß, wie es mit dem Job usw. weitergeht. Und dann neige ich dazu immer die gleichen Dinge zu erzählen und ihn zu fragen, ob er meine Entscheidung denn so gut findet. Das hat ihn wahrscheinlich ziemlich genervt. Dazu kommt noch, dass wir wirklich einen unterschiedlichen Schlafrhythmus haben. Er geht wirklich sehr früh ins Bett, so 22:00 Uhr und ich bin meistens bis 24:00 Uhr wach und bin dann manchmal recht laut nachts. Das hat ihn wohl auch gestört.

Jedenfalls bin ich am Montag vom Optiker nach Hause gekommen und sehe, dass die Wohnung irgendwie anders aussieht. Ich habe ihn dann gefragt, ob er aufgeräumt hat. Als Antwort kam dann setz dich. Wir müssen reden. Da hatte ich schon so ein ungutes Gefühl und als dann auch noch der Satz kam, dass er sowas zum ersten Mal macht und ich das leere Fach im Regal gesehen habe, wusste ich, dass er Schluss machen will. Ich hab ihn dann gefragt, ob er Schluss mit mir macht und als Antwort kam, dass wir allein schon wegen unserem Schlafrhythmus zu unterschiedlich sind.

Ich wollte ihm dann nicht mehr weiter zuhören. Ich habe angefangen mich anzuziehen und habe ihm gesagt, er soll den Wohnungsschlüssel auf den Tisch legen, wenn er geht. Als ich wiedergekommen bin, war er weg. Er hat mir noch einen Zettel geschrieben, dass es schade ist, dass er mir die Schlüssel nicht persönlich geben konnte (Wozu?) und hat sich für die schönen fünf Jahre bedankt. Unten stand noch auf Wiedersehen!

Ich musste es mir einfach von der Seele schreiben, da ich mich im Moment auch sehr einsam fühle. Habt ihr irgendwelche Ratschläge für mich, wie ich mit der Situation umgehen soll? Hat jemand vielleicht auch ähnliches erlebt?

14.06.2022 16:04 • 21.06.2022 #1


9 Antworten ↓


Maximilian30
@kruschma Du kannst im Moment nur eines Tun, dich auf dich selbst konzentrieren, deine Ausbildung abschließen, wenn du es gesundheitlich schaffst, denn glaube mir ein Typ der dich wirklich mag (Oder liebt) schießt dich nicht gleich in den Wind, besonderes nicht bei deinem Schlafrhythmus (Ohren Stöpsel nei und gut is) ......

Aber eine Frage solltest du dir dann doch stellen, gibt es Probleme mit denen er nicht mit dir Reden konnte bzw. du nicht wollest. Das kann einen Mann sehr verunsichern, Ich rede da aus Erfahrung.

Wenn nicht und es auch sonst nichts mehr gab, dass eure Beziehung belastet hat, dann war er einfach der Falsche, so Hart das Klingt.

Ich wünsche dir alles gute und das du dich insgesamt einfach erholst. Beste Grüße.

14.06.2022 17:09 • #2



Beziehung von einem Tag auf den anderen beendet

x 3


kruschma
Danke Maximilian30! Du hast mir sehr weitergeholfen. Viele Grüße

14.06.2022 22:10 • x 1 #3


Maximilian30
@kruschma das ist schön zu hören, a weng Rat tut jedem gut. Schönen Abend dir

14.06.2022 22:20 • x 1 #4


kruschma
Danke, ich wünsche dir auch einen schönen Abend

14.06.2022 22:35 • x 1 #5


Sogno
Mir ist vor ein paar Tagen wieder einmal etwas ähnliches passiert. Zuerst glühende, ewige Versprechen, große Zukunftspläne usw. nur um dann plötzlich nach ein paar Monaten ohne Grund von heute auf Morgen die Flinte ins Korn zu werfen. Fernbeziehungen sind nicht ohne, allerdings erwarte ich von einem reifen, erwachsenen Menschen sich vorher genau darüber Gedanken zu machen. Nicht zu ändern, aber höllisch bitter.

Vor 1 Stunde • #6


kruschma
@Sogno Hi, das glaube ich dir. Allerdings empfinde ich persönlich Fernbeziehungen als schwierig, da man sich ja sehr wenig sieht.

Ich habe mit meinem Freund auch nicht zusammen gewohnt, aber halt in einer Stadt. Er konnte für 3-4 Tage nach Hause fahren und kam dann wieder. Es war ein gutes Gefühl, zu wissen, irgendwann bin ich nicht mehr allein.

Jetzt schlafe ich schlecht. Manchmal träume ich davon, dass er mir etwas sagt oder das er mir einen Brief geschrieben hat, in dem er mich bittet ihn zurückzurufen.

Es ist gerade sehr schmerzhaft, aber ich kann ihn nicht anrufen. Das würde meiner Meinung nach, alles nur schlimmer machen.

Vor 1 Stunde • #7


Sogno
@kruschma Das kann ich gut verstehen. Ich bin habe noch Kontakt zu meinem Ex-Partner, weiß aber nicht wie lange es so bleiben wird. Normalerweise kann ich nicht zwischen Freundschaft und Beziehung vor - und zurück springen. In diesem Fall eventuell doch, aber da von der anderen Seite von Tag zu Tag weniger Kontaktversuche stattfinden, wird es sich bald komplett auflösen. Ich renne Leuten nicht sinnlos nach.

Vor 1 Stunde • #8


kruschma
@Sogno ich würde auch niemandem nachlaufen. Wenn derjenige keinen Kontakt mehr will, wird auch das Nachlaufen nichts nützen.

Es könnte sogar als Belästigung oder so verstanden werden.

Wir müssen alle irgendwie weiterleben und dem anderen nur Gutes wünschen. Ich habe früher immer davon geträumt meine ehemaligen Liebschaften wiederzusehen. Ich habe mir vorgestellt, wie das sein wird und wie derjenige mich vermisst hat. Und habe auch lange an diese Menschen gedacht und Gefühle für sie gehabt.

Einmal habe ich einen Mann angeschrieben mit dem ich mal was hatte.Er hat mir zunächst geantwortet und wollte sich mit mir verabreden. Dann habe ich ihn nach seiner aktuellen Handynummer gebeten. Und es kam eine Nachricht ( Facebook), dass er gerade in einer festen Beziehung ist und sich doch nicht mit mir treffen möchte.

Einige Zeit später hat er ein Bild von sich mit einem Baby gepostet. Es hat mir so wehgetan, dass ich ihn gelöscht habe.

Vor 1 Stunde • #9


Maximilian30
Auch mir wurde bereits Weh getan, im Gegensatz zu den Männern, die euch Verarscht haben, bin ich ein ehrlicher und lieber Mensch. Doch es ist so, wenn man Seine Gefühle zeigt, kann es passieren das am Ende ihr nichts dafür bekommt, dass macht auch mir zu schaffen, glaubt mir. Dem nach kann ich euren Schmerz, damit meine den seelischen vollkommen nachvollziehen, und was dies in euch auslöst. Am Ende finde ich muss man wieder, wenn die Kraft es zulässt, wieder nach Vorne schauen. Ich weiß leichter gesagt als Getan. Aber an Versuch ist es Wert, und behaltet eure Sein bei (bleibt wie ihr seid) LG Maximilian

Vor 10 Minuten • x 1 #10



x 4